Sie sind hier: Startseite -> Skisport / Snowboard -> Skispringen

Skispringen und Skisprungbegriffe

Weitenjagd mit Hilfe der Schanze

Das Prinzip von "Höher, weiter, schneller" wurde auch im Winter zum großen Thema der Menschen und die Faszination vom Fliegen war sowieso seit jeher gegeben. Die Kombination aus beiden Emotionen war der Beginn des Skispringens, der im 19. Jahrhundert stattgefunden hatte.

Bei der Premiere der Olympischen Winterspiele 1924 gab es die Bewerbe im Skispringen bereits, den Weltcup führte man nach dem Zweiten Weltkrieg ein. Das Skispringen war damals wie heute durch die Schanzen erfolgt, indem ein Athlet sich mutig von der Schanze in die Luft per Sprungtechnik beförderte, um möglichst weit zu springen und sicher zu landen.

Aber das Skispringen der 1950er-Jahre ist mit dem heutigen Skispringen überhaupt nicht zu vergleichen, auch wenn es jeweils eine Schanze und zwei Ski als Hilfsmittel gab und gibt. Die Technik ist eine andere, der V-Stil wurde erfunden und die Ausrüstung unterscheidet sich gewaltig. Dazu haben sich die Schanzen auch stark verändert und zum Teil auch stark verändern müssen.

Noch in den 1980er-Jahren sprang man regelmäßig von der kleineren als Normalschanze bezeichneten Anlage und von der Großschanze. Heute werden fast nur noch Springen von der Großschanze durchgeführt. Die Normalschanze ist meist nur dann im Einsatz, wenn Großbewerbe anstehen wie die Nordischen Ski-Weltmeisterschaften oder Olympische Winterspiele, denn dort gibt es die Bewerbe von der Normalschanze auch und dafür braucht es Training und Erfahrung, weshalb im Weltcup diese kleineren Sprungeinrichtungen in den Kalender eingebaut werden.

Das Nonplusultra ist das Skifliegen. Dabei bedient man sich einer noch größeren Schanze, mit der 200 Meter und mehr an Distanz überwunden werden können. Außerdem gibt es im Skispringen seit den 1990er-Jahren das Skispringen der Damen und im 21. Jahrhundert wurde dieses auf professionelle Beine gestellt und es gibt eine eigene Weltcupwertung.

Weitere Informationen zum Skispringen

Ablauf
Grundlagen über den Ablauf beim Skispringen von der Qualifikation bis zum zweiten Durchgang und der Ermittlung des Gewinners.

Nordische Ski-WM
Das Skispringen und die Bewerbe bei den Nordischen Ski-Weltmeisterschaften mit Normalschanze und Großschanze.

Punktewertung
Grundlagen über das Skispringen und die Punktewertung von den Haltungsnoten über die Windpunkte bis zu den Gatepunkten.

Schanze
Details über die Sprungschanze als Grundlage des Skispringens mit den verschiedenen Schanzentypen von Normalschanze bis Flugschanze.

Schanzengröße
Überblick über die verschiedenen Dimensionen der Sprungschanzen für das Skispringen von der Normalschanze bis zur Flugschanze.

Skifliegen
Das Skifliegen als eigener Bereich des Skispringens mit Weiten jenseits der 200 Meter und eigenen Flugschanzen.

Skiflug-WM
Details über das Skispringen und die Skiflug-WM als eigene Veranstaltungen mit Einzelbewerb und Teambewerb.

Sprung im Skispringen
Wie wird der Sprung im Skispringen wirklich durchgeführt - mit den Phasen vom Abstoßen über den Absprung bis zur optimalen Landung im offiziellen Wettbewerb.

Vierschanzentournee
Überblick über die Vierschanzentournee beim Skispringen, die vor Silvester beginnt und zwei Schanzen in Deutschland und Österreich enthält.

Weltcup
Grundlagen über den Weltcup im Skispringen als jährlicher Wettbewerb mit 25 bis 30 verschiedenen Sprungveranstaltungen.

Wind
Grundlagen über den Wind als Störfaktor beim Skispringen und auch als gefährlicher Begleiter von Skispringen und Skifliegen.

Wenn Dir der Artikel gefallen oder geholfen hat, teile ihn mit Freunden: