Sie sind hier: Startseite -> Skisport / Snowboard -> Skispringen -> Wind -> Windnetz

Skispringen und Windnetz

Windnetz: Schutz vor dem Wind

Manche Anlagen im Skisprungzirkus sind dafür bekannt, dass sie durch Seitenwind gefährdet sind. Nicht, dass die Sprunganlage verblasen werden könnte, sondern dass hier immer wieder starker Seitenwind bläst, der die Konkurrenz gefährdet. Abhilfe kann hier das Windnetz schaffen.

Abhilfe gegen starken Wind

Ein Windnetz ist eine Konstruktion, die seitlich der Anlage angebracht wird und damit den Wind ein wenig reduzieren hilft. Zwar bläst der Wind weiterhin, er wirkt aber nicht mehr so stark auf die Skispringer und die Ski und damit ist die Gefährdung reduziert oder gänzlich entsorgt. Bei Anlagen, die häufig Seitenwind aufweisen, ist dies eine gute Lösung.

Klimatisch bedingt gibt es Schanzen, bei denen es oft Rückenwind gibt, andere haben oft Aufwind und mache eben den Wind von der Seite. Das Windnetz ist eine Lösung, um den modernen Sksprungsport weiterhin anbieten zu können und nicht Gefahr zu laufen, dass die Athleten unverrichteter Dinge wieder abreisen müssen, wie dies manchmal schon der Fall war. Das Windnetz sorgt also für mehr Sicherheit und reduziert das Gefahrenmoment.

Solche Konstruktionen wurden in der Zwischenzeit oft angebracht und helfen mit, die Sicherheit zu erhöhen. Auch sie sind ein Baustein eines Systems, das trotz höherer Weiten, V-Stils und großer Konkurrenz weniger Stürze zu vermelden sind als in früheren Jahrzehnten. Denn gerade der unberechenbare Seitenwind war häufig ein Problem, da dieser durch seine unberechenbaren Böen genau dann wirken kann, wenn ein Springer unterwegs ist und nicht damit rechnet. MIt dem Windnetz kann man die Gefahr zumindest entschärfen.

Ebenfalls interessant:

Windmesser

Grundlagen über den Windmesser als Messgerät im Skispringen, das anzeigt, ob der Wind zu stark bläst oder im Korridor liegt.

Windkorridor

Der Windkorridor beim Skispringen, durch den festgelegt wird, wie stark der Wind minimal und maximal blasen darf.

Aufwind

Der Aufwind ist eine Hilfe beim Skispringen und trägen den Springer sehr weit, aber auch als Gefahr, wenn der Aufwind zu stark bläst.

Rückenwind

Der Rückenwind beim Skispringen und sein Einfluss auf die Weite der einzelnen Sprünge sowie die Anlaufverlängerung als Konsequenz.

Seitenwind

Der Seitenwind beim Skispringen und sein Charakter als gefährlichster Wind, weil er den Skispringer versetzen kann.

[aktuelle Seite]

Windnetz

Das Windnetz beim Skispringen ist ein Windblocker, wodurch der Einfluss des Windes, vor allem des Seitenwindes, reduziert werden kann.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Wind

Startseite Skisport