Sie sind hier: Startseite -> Wintersport -> Skispringen -> Hill Size

Skispringen Hill Size

Angabe der Dimension der Sprunganlage

In früheren Jahren gab es im internationalen Skispringen neben den Flugschanzen die K90 und die K120 Schanze, wobei K90 die Normalschanze mit einem kritischen Punkt von 90 Meter war, die K120 die Großschanze mit einem kritischen Punkt von 120 Meter. Aus dem kritischen Punkt, ab dem das Landen deutlich schwieriger wurde, wurde der K-Punkt als Konstruktionspunkt und es kam noch eine Bezeichnung hinzu und zwar die Hill Size.

Hill Size im Skispringen

Die Hill Size, häufig HS abgekürzt, umschreibt mit einem einfachen Wert die Dimension der Sprungschanze und die Möglichkeiten, die damit einher gehen. Die Hill Size dient auch der Untergliederung der verschiedenen Sprunganlagen, denn zum Beispiel die Großschanze, wie man sie im Weltcup kennt, hat eine Definition von mindestens einer Hill Size von 110 Meter. Das heißt, wenn die Hill Size 109 Meter beträgt, ist es keine Großschanze, sondern eine Normalschanze.

Was genau ist die Hill Size eigentlich? Sie bezieht sich auf die Distanz zwischen dem Tisch als Absprungspunkt auf der Schanze und dem Ende der Landezone. Damit wird dokumentiert, wie groß die Schanze ist, aber das heißt nicht, dass man diesen Wert nicht übertreffen kann. Ein Beispiel ist die Sprunganlage in Innsbruck am Berg Isel, die durch die Vierschanzentournee bestens bekannt ist. Dort beträgt die Hill Size 130 Meter, der Schanzenrekord wurde aber von Adam Malysz auf 136 Meter nach oben geschraubt. Demnach ist er sechs Meter weiter gesprungen, als eigentlich vorgesehen.

Dieser Unterschied ist bei zahlreichen Sprungschanzen gegeben, wobei die Grundvoraussetzung ein entsprechend gestalteter Auslauf ist. Wenn die besten Springerinnen oder Springer an der Reihe sind und die Bedingungen günstig, kann es sehr weit geht. Die Hill Size ist dabei nur eine Angabe der Größe und kein Kriterium für die zulässige Weite im Bewerb. Manche Großschanzen haben sogar eine Angabe über 140 Meter aufzuweisen und sind schon kleine Flugschanzen.

Hill Size im Weltcup

Eines kann man auf jeden Fall aus der Angabe herauslesen, nämlich ob eine Schanze sehr streut. Wenn die Hill Size kleiner ist, dann sind die Abstände in der Weite auch geringer. Die Haltungsnoten spielen bei der Entscheidung zwischen Sieg und Niederlage eine große Rolle. Streut eine Schanze aber mehr, weil es weitere Sprünge geben kann, dann kann man mit ein paar Meter mehr Länge den einen oder anderen Fehler in der Haltungsnote kompensieren.

Lesen Sie auch

Die große Veränderung im Skispringen kann anhand der verwendeten Schanzen sehr gut nachvollzogen werden. Lange Zeit gab es etwa genausoviele Springen von der Normalschanze wie auch von der Großschanze und damit sowohl für starke Abspringer (Normalschanze) als auch für sehr gute Flieger (Großschanze) viele Möglichkeiten zu gewinnen. In der Zwischenzeit ist die Normalschanze kaum mehr ein Thema und nur vor Großereignissen zwecks Training mehrfach am Programm.

Stattdessen gibt es zusätzlich zu den Großschanzen auch die Flugschanze mit einer eigenen Weltcupwertung bei den Männern. Losgelöst von der Schanzendimension sind aber der K-Punkt und die Hill Size wichtige Kriterien - auch für die Festlegung der Juryweite und der Weite, ab der über Änderungen im Anlauf nachgedacht werden muss.

Diesen Artikel teilen

Artikel-Infos

Skispringen Hill SizeArtikel-Thema:
Skispringen Hill Size
letztes Datum:
13. 10. 2020

Kategorien

Rund um den Ball
Fußball
Golfsport
Tennis
Ballsportarten

Sommer und Winter
Wintersport
Wassersport
Motorsport

Ausdauersport
Radsport
Leichtathletik
Training

und noch mehr...
Weitere Sportarten

Olympia
Olympische Spiele