Sie sind hier: Startseite -> Skisport / Snowboard -> Langlauf -> Einzelstart -> Durchführung

Einzelstartrennen und Durchführung

Durchführung der Einzelstartrennen

Das Einzelstartrennen im Langlauf bedeutet, dass jede Läuferin bzw. jeder Läufer für sich alleine an den Start geht und eine bestimmte Strecke in einem bestimmten Laufstil absolvieren muss. Das Kriterium für den Start ist die Startnummer, wobei die Weltrangliste herangezogen wird und innerhalb definierter Leistungsgruppen die Nummer und damit die Reihenfolge gelost wird.

Individuelles Rennen - meistens zumindest

Die Ausnahme ist die sogenannte "rote Gruppe" von den Favoritinnen bzw. Favoriten, die im Weltcup vorne liegen. Diese rote Gruppe kann an Beginn des Teilnehmerfeldes an den Start gehen oder auch am Ende oder mittendrin. Oft sind wetterbedingte Überlegungen das Faktum, das entscheidet, wann die Stars an der Reihe sind. So gibt es Rennen, die nach 30 Leuten schon fast entschieden sind und andere, bei denen 50 Leute schon im Ziel sind und man hat noch immer keine Idee, wer gewinnen wird, weil die Favoriten erst beginnen.

Gemäß der Startnummer wird in einem Intervall das Rennen aufgenommen. Der Intervall beträgt meist 30 Sekunden, was bedeutet, dass jede halbe Minute eine Läuferin oder ein Läufer das Rennen aufnimmt. Welcher Laufstil ansteht, ist im Vorfeld geklärt - also klassische Technik oder freie Technik bzw. Diagonalschritt oder Skatingstil. Wesentlich ist dabei, dass man im Gegensatz zu früher die Reihenfolge so gewählt hat, dass die rote Gruppe die Startnummer aussuchen kann, aber meist nur gerade Nummern bekommt. Die ungeraden werden gelost und zwar in der Gruppe der anderen Läuferinnen oder Läufern, sodass zwischen den Stars zumindest eine Minute Abstand herrscht.

Denn oft kam es zum Zusammenschluss sehr guter Läuferinnen oder Läufer, die sich gegenseitig helfen konnten. Dann war es noch immer ein individuelles Rennen, aber man lief dennoch in der Gruppe. Mit den Außenseitern dazwischen braucht es doch eine Minute, um zusammenzufinden.

Verschiedene Streckenlängen möglich

Die Streckenlänge ist beim Einzelrennen völlig unterschiedlich. Früher wurden auch die langen Distanzen gelaufen wie 30 km bei den Damen und 50 km bei den Herren. Seit einigen Jahren wird dies aber eher im Massenstart durchgeführt. Einzelrennen finden meist über kurze Distanzen als Prolog (z. B. 3,3 km) für eine bestimmte Veranstaltung statt und dann gibt es die klassischen Distanzen von 5 über 10 bis 15 Kilometer. Die Damen laufen oft über 10, die Herren über 15 Kilometer, wobei beide Stile über diese Streckenlänge möglich sind.

Gewonnen hat, wer die schnellste Zeit für die Absolvierung der Strecke erreichen konnte. Dabei spielt auch die Taktik eine Rolle, denn es ist zwar ein Einzelstartrennen, aber man läuft nicht die ganze Strecke alleine - es bilden sich durchaus Gruppen verschieden starker Läuferinnen und Läufer, die sich auch gegenseitig helfen können.

Ebenfalls interessant:

[aktuelle Seite]

Durchführung

Details über den Langlauf und das Einzelstartrennen mit seiner Durchführung, Startreihenfolge und taktischen Überlegungen.

Besonderheit

Langlauf-Einzelstartrennen und die Besonderheiten dieses Rennens im Vergleich zum Massenstartrennen mit freierer Einteilung und weniger Einflussnahme.

Taktik

Grundlagen über den Langlauf und das Einzelstartrennen mit den taktischen Möglichkeiten wie Renneinteilung und Gruppenbildung.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Einzelstart

Startseite Skisport