Sie sind hier: Startseite -> Wintersport -> Langlauf -> Weltcuppunkte

Weltcuppunkte im Langlaufsport

Weltcuppunkte bis zum 30. Platz

Wie beim alpinen Skilauf und weiteren nordischen Sportarten wie Skispringen und Nordische Kombination gibt es auch im Langlaufsport die Punkteaufteilung im Weltcup gemäß der Vorgabe des Weltverbandes FIS. Damit ist ein einheitliches System geschaffen worden, das für große Teile des Skisports Gültigkeit hat. Nur im Biathlonsport wird durch die zuständige IBU ein anderes System verwendet. Auch der Snowboardsport verwendet dieses Punktesystem der FIS.

Punktevergabe im Langlaufweltcup

Das bedeutet, dass man für jedes Rennen Weltcuppunkte für die Gesamtwertung erkämpfen kann, wenn man Platz 1 bis 30 erreicht - unabhängig davon, ob man einen Sprint oder ein langes Distanzrennen zurückgelegt hat.

Die Punkteaufteilung im Weltcup erfolgt nach der nachstehenden Aufteilung:

1. Platz: 100
2. Platz: 80
3. Platz: 60
4. Platz: 50
5. Platz: 45
6. Platz: 40
7. Platz: 36
8. Platz: 32
9. Platz: 29
10. Platz: 26

11. Platz: 24
12. Platz: 22
13. Platz: 20
14. Platz: 18
15. Platz: 16
16. Platz: 15
17. Platz: 14
18. Platz: 13
19. Platz: 12
20. Platz: 11

21. Platz: 10
22. Platz: 9
23. Platz: 8
24. Platz: 7
25. Platz: 6
26. Platz: 5
27. Platz: 4
28. Platz: 3
29. Platz: 2
30. Platz: 1

Was passiert nun, wenn zwei den gleichen Platz erreichen?

Angenommen, id und damit Platz acht, dann erhalten beide die gleiche Punktzahl, die für den achten Platz vorgesehen ist, nämlich 32 Punkte. Der neunte Platz wird daraufhin gestrichen und die nächste Platzierung ist der zehnte Platz mit den üblichen 26 Punkten, die man dafür erhält.

Somit bleibt die Reihenfolge erhalten, aber nach einer ex aequo-Reihung wird ein Platz ausgelassen, das System aber weitergeführt. Es ist jedoch im Langlaufrennen sehr selten der Fall, dass auf die Zehntelsekunde genau die gleiche Zeit erreicht wird. Das ist möglich, aber sehr unwahrscheinlich und kommt auch entsprechend nicht so häufig vor, wenn man sich die vielen Rennen anschaut, die gelaufen werden.

Kommt es zu einer Sprintentscheidung, dann wird per Fotokamera geprüft, wer mit der Bindung früher die Ziellinie überquert hat. Das gilt natürlich für die Sprintrennen ohnehin, aber auch etwa für die langen Distanzrennen, die im Massenstart begonnen wurden und bei denen es zu einem Zielsprint kommt. Die Zeit ist dann nicht relevant, sondern die Reihenfolge, in der die Langläuferinnen oder Langläufer das Ziel erreichen konnten.

Lesen Sie auch

Die Grundlage des professionellen Langlaufsports ist die Strecke mit den notwendigen Erfordernissen, wobei es eine Strecke für die klassische Technik mit den vorgefrästen Rillen geben kann oder eine glatte Strecke für die freie Skatingtechnik. Die klassische Technik mit dem Diagonalschritt oder schneller mit dem Doppelstockschub ist die traditionelle und langsamere Art des Langlaufs, der Skatingschritt ist die modernere und schnellere Variante. Schön ist, dass im Langlaufsport beide Laufstile erhalten geblieben sind und abwechselnd im Weltcup und auch bei den Großereignissen eingesetzt wird.

Bei den Rennen im Rahmen des Weltcup und der Vergabe der Weltcuppunkte unterscheidet man verschiedene Arten von Rennen. Es gibt die Sprints, die langen Rennen im Rahmen des Distanzweltcup sowie auch Etappenrennen mit mehr Punkten für die Sieger als Belohnung. Die Tour de Ski bringt dabei seit einigen Jahren die meisten Punkte und stellt eine Grundlage für den Weltcupsieg dar. Von den Rennen her unterscheidet man die Einzelrennen, die Massenstartrennen sowie Sprint und Teambewerbe.

Das Einzelstartrennen ist ein solches, bei dem in einem Intervall jede Läuferin oder jeder Läufer für sich das Rennen beginnt. Man bildet zwar auf langen Distanzen doch Gruppen, aber man läuft nicht im Pulk wie beim Massenstartrennen.

Die immer öfter gewählte Alternative ist das Massenstartrennen, bei dem das ganze Feld gemeinsam beginnt. Das gilt für das eigentliche Massenstartrennen wie bei den 30 Kilometer der Frauen oder 50 Kilometer der Männer, aber auch beim Skiathlon als Mix der beiden Laufstile.

Beim Versuch, den Langlauf in die Ballungszentren zu bringen, hat es Showrennen gegeben, aus denen sich der Sprint entwickelt hat - ein dynamisches und sehr kurzes Langlaufrennen mit mehreren Durchgängen. Der Sprint wurde sehr populär und erhielt mit dem Teamsprint eine attraktive Ergänzung.

Und es gibt auch den normalen Teambewerb in Form der Staffel. Dabei bilden vier Frauen oder vier Männer eine Nationalmannschaft, wobei im Weltcup die starken Nationen auch mehrere Teams einsetzen dürfen.

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Artikel-Infos

Langlaufen Weltcuppunkte PunktevergabeArtikel-Thema:
Weltcuppunkte im Langlaufsport
Beschreibung: Im 🎿 Langlaufsport gibt es die gleiche Punktevergabe bei Weltcuppunkten wie bei den Alpinen oder im Skispringen mit ✅ 100 Punkte für den Weltcupsieg.

letztes Datum:
25. 12. 2021

Kategorien

Rund um den Ball
Fußball
Golfsport
Tennis
Ballsportarten

Sommer und Winter
Wintersport
Wassersport
Motorsport

Ausdauersport
Radsport
Leichtathletik
Lauftraining
Training

und noch mehr...
Weitere Sportarten
Sportstorys

Olympia
Olympische Spiele