Sie sind hier: Startseite -> Skisport / Snowboard -> Langlauf -> Langlauf Massenstart

Langlauf Massenstartrennen

Alle beginnen zum gleichen Zeitpunkt

In den 1980er-Jahren wurde die Idee entwickelt, Massenstartrennen durchzuführen, wobei in den 1990er-Jahren diese Rennen Hochsaison hatten und in vielen Wintersportarten bis heute ein beliebtes Element sind - das gilt auch für den Langlaufsport. Damit veränderte sich der Charakter der Rennen nachhaltig.

Langlauf Massenstartrennen mit Vorteile und Nachteile

Langlauf MassenstartrennenIm Biathlon und im Langlauf sind die Massenstartrennen sehr beliebt geworden, weil es spektakulär ist, wenn das ganze Teilnehmerfeld zugleich beginnt und man sieht daher auch sofort, wer in Führung ist und wer aus dem Feld herausfällt und keine Chance auf einen Spitzenplatz hat. Gerade im Langlauf, wo sich 70 oder mehr Leute gleichzeitig auf die Reise begeben, sieht dies sehr beeindruckend aus.

Aber die Massenstartrennen haben einen Nachteil, weil es zu sehr taktischen Rennen gekommen ist. Gerade bei den Herren, bei denen die Leistungsdichte groß ist, sind die 50 Kilometer sowohl in der klassischen Technik als auch in der freien Technik zu 45 Kilometer Langeweile und 5 Kilometer Action geworden.

45 Kilometer Langeweile deshalb, weil das Feld meist zusammenblieb und niemand so richtig Tempo machen will und einige Experten überhaupt keine Führungsarbeit leisten und 5 Kilometer Action, weil dann angegriffen wird und es zum Schlussspurt kommt, der erst über das Rennen entscheidet. Es gibt natürlich auch Ausnahmen, wenn jemand doch angreift und es zu einem Vorsprung kommt, aber viele trauen sich das gar nicht, weil man mehr Kraft braucht. Gelingt es jedoch, den Vorsprung zu halten, ist man der Held. Aber meist bleiben die Favoriten im Feld und warten ab.

Daher hat man bei den Massenstartrennen eine Kompromisslösung entwickelt, dass es zwischendrin Sprintwertungen gibt, durch die Sekunden und/oder Punkte erobert werden können. Damit werden Impulse gesetzt, um das Rennen dynamischer zu gestalten. Am grundsätzlichen Charakter hat sich aber nicht viel verändert. Nur selten lösen sich ein paar Leute schon viel früher und sorgen für Spannung.

Massenstart bei den Damen

Ganz anders ist das bei den Frauen, denn diese laufen auch im Massenstartverfahren gemeinsam weg - vor allem die längste Strecke mit 30 Kilometer - aber die starken Norwegerinnen zerreissen schon auf den ersten Kilometern das Feld und es bilden sich bestenfalls Gruppen von vielleicht fünf bis zehn Läuferinnen. Ein Hauptfeld gibt es dann kaum mehr und zwar schon nach wenigen Kilometern nicht mehr, sodass man eher schon vom Einzelstart reden könnte und weniger vom Massenstartrennen.

Übersicht der Unterseiten

Langlauf Massenstart Durchführung

Grundlagen über den Langlauf und die Massenstartrennen und die Durchführung mit taktischen Möglichkeiten und Skiwechsel.

Langlauf Massenstart Besonderheit

Die Langlauf-Massenstartrennen mit ihren Besonderheiten wie dem Start, der Gruppenbildung und dem Skiwechsel.

Langlauf Massenstart Taktik

Grundlagen über den Langlauf und die Massenstartrennen mit den taktischen Möglichkeiten für den Endsprint aber auch für das Rennen selbst.

Langlauf Massenstart Skiwechsel

Details über den Langlauf und die Massenstartrennen mit der Option des Skiwechsels bei den langen Rennen über 30 bzw. 50 Kilometer.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Langlauf

Startseite Skisport