Sie sind hier: Startseite -> Schwimmsport -> Schwimmen -> Schmetterlingsschwimmen

Schwimmen Schwimmstil Schmetterling oder Delfin

Schmetterlingsschwimmen: auch als Delfinstil bekannt

Völlig uneinig sind sich die Medien bei der Berichterstattung, wenn das Schmetterlingsschwimmen am Programm steht. Dieser Schwimmstil ist auch schon lange bekannt, doch war zu Beginn vom Delfinstil die Rede. Mit den olympischen Sommerspielen 1952 wurde diese Art des Schwimmens in Schmetterling umbenannt. So wird der Stil auch heute noch bezeichnet, obwohl viele Magazine, Zeitungen und Webseiten vom Delfin schreiben.

Technik beim Schmetterlingsschwimmen

Ungeachtet der Bezeichnung wird bei diesem Bewerb auch mit dem Vorwärtsstart begonnen. Das bedeutet, dass der Schwimmer sich auf dem Startblock bereit macht und beim Startsignal mit gestrecktem Körper in das Wasser springt. Wie beim Rückenschwimmen darf der Schwimmer die ersten 15 Meter tauchend zurücklegen, dann muss er sich an der Oberfläche zeigen und das eigentliche Schwimmen wie ein Schmetterling beginnt.

Das bedeutet, dass die Arme synchron nach vorne und oben gehoben werden, um dann durch das Wasser nach hinten geschoben zu werden. Damit gibt es eine kreisförmige Bewegung, die für den Antrieb sorgt. Die Beine arbeiten bei dieser Wellenbewegung, die der Körper im Wasser erzeugt, mit, was bedeutet, dass durch das Anziehen und Ausstrecken der Beine die Wellenbewegung abgeschlossen wird. Am Ende der Länge wird, mit Ausnahme des Sprints über 50 Meter, eine offene Wende gezeigt. Wie beim Brustschwimmen ist es also erforderlich, mit beiden Händen die Beckenwand zu berühren, ehe man sich umdrehen und mit den Füßen wieder abstoßen kann.

Obwohl diese Art des Schwimmens sehr anstrengend anmutet, ist man damit schneller unterwegs als zum Beispiel beim Rückenschwimmen und deutlich schneller als beim Brustschwimmen. Nur das Kraulschwimmen als Freistil ist noch schneller. Über 100 Meter können die besten Schwimmer eine Zeit um die 51 Sekunden erreichen, beim Rückenschwimmen sind es 52 Sekunden, beim Freistil 47.

Aus Sicht des Publikums ist dieser Schwimmstil der wohl interessanteste, wenngleich auch alle anderen Schwimmbewerbe spannend verlaufen. Doch diese dynamische Bewegung mutet besonders spannend an, wenn acht Leute mit Vollgas von einem Beckenrand zum anderen schwimmen, um die Bestzeit zu erreichen.

Artikel-Infos

Schwimmen Schmetterling DelfinArtikel-Thema:
Schwimmen Schwimmstil Schmetterling oder Delfin
letztes Datum:
16. 11. 2019

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Weitere Artikel zum Thema

Zurück zu Startseite / Kapitelseiten

Ausrüstung zum Laufen