Sie sind hier: Startseite -> Schwimmsport -> Schwimmen -> Schmetterlingsschwimmen -> 50 m

50 m Schmetterlingsschwimmen oder Delfinschwimmen

50 m: der Sprint im Schmetterlingsstil

Das Programm im Schmetterlingsstil ist im Schwimmsport ident mit jenem vom Rücken- oder Brustschwimmen. Das bedeutet, dass es bei den großen Veranstaltungen die 50, 100 und 200 Meter gibt und wieder gilt, dass die 50 Meter bei den Olympischen Sommerspielen nicht angeboten werden. Bei den Weltmeisterschaften gibt es den Sprint aber sehr wohl.

Sprintqualitäten notwendig

50 Meter im Schmetterlingsstil bedeutet, dass eine Länge im normalen Schwimmstadion zurückzulegen ist. Nur bei der Kurzbahn, die mit 25 Meter halb so lang ist wie die übliche 50 Meter lange Schwimmbahn, ist trotz der kurzen Strecke eine Wende notwendig. Ansonsten gilt, dass wie bei allen Sprintstrecken im Schwimmsport der Start bereits sehr wichtig ist, weil man wenig Zeit hat, um auf 50 Meter den möglichen Rückstand aufzuholen.

Begonnen wird wieder mit dem Vorwärtsstart und nach dem Startsignal springt man mit gestrecktem Körper vom Startblock in das Wasser. Im Schmetterlingsstil darf man wie beim Rückenschwimmen 15 Meter lang tauchen, dann muss man sich an der Wasseroberfläche zeigen und führt synchron die Arme an beiden Seiten durch das Wasser und zwar in der Form, dass man die Arme nach vorne und oben hebt, um sie dann nach unten durch das Wasser zu führen. So erzeugt man eine Welle und den Antrieb, der durch die Beinbewegungen abgeschlossen und verstärkt wird. Dieser werden rechtzeitig angezogen und dann ausgestreckt.

Der Schmetterlingsstil oder auch als Delfinstil umschrieben wirkt sehr kraftvoll, ist es an sich auch, aber dennoch kann man damit sehr schnell von A nach B schwimmen. Man ist sogar schneller als beim Rückenschwimmen und deutlich zügiger unterwegs als beim Brustschwimmen. Nur der Freistil mit dem Kraulschwimmen ist noch schneller beim Überwinden der Strecke.

Für die 50 Meter in diesem Schwimmstil ist der Start genauso wichtig wie für die anderen Sprintrennen in den alternativen Schwimmstilen. Danach gilt es, sich so schnell wie möglich zu bewegen, um eine gute Zeit erreichen zu können. Wesentlich ist für alle Strecken im Schmetterlingsstil, dass man bei den Armbewegungen und bei der Ausführung der Beinbewegungen einheitlich vorgeht, um den Wellenantrieb ausnutzen zu können.

    Ebenfalls interessant:

    • 50 m
      Mit der Strecke über 50 Meter Schmetterling wird in diesem Schwimmstil der Sprint über eine Bahnlänge durchgeführt - mit Ausnahme der Kurzbahn mit Wende.
    • 100 m
      Die 100 Meter im Schmetterlingsschwimmen (Delfinschwimmen) gelten als Klassiker bei Großveranstaltungen und verlangt schon ein Stück mehr Ausdauer als die 50 Meter.
    • 200 m
      Die Strecke über 200 Meter ist die längste, die im Schmetterlingsstil im Schwimmstadion zurückgelegt wird und verlangt mehr Ausdauer als die kurzen Strecken.

    Wir freuen uns, wenn der Artikel geteilt wird:

    Weitere Kapitel zum Thema:

    • Schwimmstadion
      Grundlagen über das Schwimmen und das Schwimmstadion mit seinen acht Bahnen und den zusätzlichen vorgeschriebenen Einrichtungen.
    • Wettkampfgericht
      Das Wettkampfgericht bei Schwimmwettkämpfe ist in den Regeln in Sachen Aufgaben und Zusammensetzung genauesten definiert - vom Schiedsrichter bis zum Starter.
    • Wettkampf
      Der Wettkampf im Schwimmen ist je nach Art des Schwimmbewerbs genau nach Regeln festgelegt - vom Start bis zur Wende.
    • Kraulschwimmen / Freistil
      Das Kraulschwimmen wird auch als der Freistil im Schwimmsport bezeichnet und die die schnellste Schwimmform im Vergleich zu Schmetterling oder Rückenschwimmen.
    • Rückenschwimmen
      Das Rückenschwimmen ist der einzige Schwimmstil mit dem Rückwärtsstart als Beginn des Rennens und mit einer speziellen Technik sowie Hilfsmittel im Stadion.
    • Brustschwimmen
      Das Brustschwimmen ist von allen Schwimmstilen der kraftintensivste und daher langsamste.
    • Schmetterlingsschwimmen
      Das Schmetterlingsschwimmen wird als Schwimmstil auch häufig mit der Bezeichnung Delfin umschrieben, ist aber offiziell als Butterfly (Schmetterling) genannt.
    • Lagenschwimmen
      Im Lagenschwimmen werden die verschiedenen Schwimmstile zu einem Bewerb zusammengefasst, was bedeutet, dass man alle sehr gut beherrschen muss.
    • Staffelbewerbe
      Die Staffelbewerbe im Schwimmsport sind die Teamwettkämpfe im Freistil oder Kraulschwimmen sowie über die Lagen - und meist sehr spannende Bewerbe.

    Zurück zum Hauptthema

    Übersicht Schmetterlingsschwimmen

    Startseite Schwimmsport