Sie sind hier: Startseite -> Schwimmsport -> Schwimmen -> Rückenschwimmen

Rückenschwimmen und Schwimmstile

Rückenschwimmen: Rückwärtsstart

Verschiedene Schwimmstile wurden entwickelt und werden im hochprofessionellen Sport betrieben, wozu auch die großen Veranstaltungen wie Weltmeisterschaften oder Olympische Spiele zählen. Eine dieser Schwimmarten ist das Rückenschwimmen, das sich vor allem im Start und in der Art der Blickrichtung von allen anderen Schwimmstilen unterscheidet.

Technik beim Rückenschwimmen

Beim Rückenschwimmen beginnt man mit dem Rückwärtsstart. Normalerweise wird der Vorwärtsstart genutzt, um vom Startblock in das Wasser zu springen. Beim Rückenschwimmen macht das wenig Sinn, weil man mit Blick nach oben auf dem Wasser und damit auf dem Rücken liegt und sich so von A nach B bewegt. Daher befindet man sich beim Rückwärtsstart schon im Wasser, hält sich mit den Händen an den Startgriffen fest und stützt sich mit den Beinen an der Beckenwand ab. Sobald das Freizeichen ertönt, stößt man sich mit großer Kraft mit den Beinen ab und beginnt die Tauchphase.

Diese darf nicht länger als 15 Meter andauern, dann muss man aufgetaucht sein und bewegt die Beine als Antrieb mit kurzen Schlägen, während die Arme nach hinten ausholen, um das Tempo zu regulieren und schnell schwimmen zu können. Fünf Meter vor der Beckenwand gibt es eine Leine, die quer über das Schwimmstadion gespannt ist, damit die Schwimmer wissen, dass die Beckenwand sich nähert. Dann wird nach unten getaucht und auf den Bauch gedreht und eine Vorwärtsrolle durchgeführt wie dies beim Freistil auch der Fall ist. Das heißt, dass man nach vorne eine Rolle durchführt und zwar so, dass die Beine den Beckenrand berühren und man sich abstoßen kann, um zurückzuschwimmen.

Das Rückenschwimmen wird bei den großen Bewerben über 50, 100 und 200 Meter angeboten, wobei die 50 Meter nicht bei den Olympischen Sommerspielen geschwommen werden. Dort sind die einzigen 50 Meter, die im Programm sind, jene vom Freistil (Kraulschwimmen). Bei den Weltmeisterschaften werden die 50 Meter hingegen auch im Rückenschwimmen angeboten.

Übersicht über die Strecken im Rückenschwimmen

100 m
Das Schwimmen über 100 Meter im Rückenschwimmen ist die klassische Distanz dieses Schwimmstils mit noch immer viel Schnellkraft, aber auch schon Ausdauer.

200 m
Die Strecke über 200 Meter ist die längste im Rückenschwimmen und erfordert viel Ausdauer und eine gute Einteilung für ein erfolgreiches Rennen.

50 m
Das Rückenschwimmen über 50 Meter ist der Sprint dieses Schwimmstils über eine Länge bei normaler Schwimmbahn oder mit einer Wende auf der Kurzbahn.

Wenn Dir der Artikel gefallen oder geholfen hat, teile ihn mit Freunden: