Sie sind hier: Startseite -> Wassersport -> Schwimmen -> Brustschwimmen 100 m

100 m Brustschwimmen als Sprintbewerb

100 m: viel Kraft und auch Ausdauer nötig

Wie bei den meisten Schwimmstilen bedeuten die 100 Meter auch beim Brustschwimmen, dass man die Mittelstrecke schwimmt. Man hat keinen reinen Sprint wie bei den 50 Meter vor sich, aber auch nicht die ausdauerfordernd längere Strecke über die 200 Meter. Damit braucht es einen Kompromiss, wobei dieser beim Brustschwimmen anders ausfällt als bei den anderen Schwimmstilen.

100 Meter Brustschwimmen: kein Fall für reine Sprinter

Denn das Brustschwimmen ist generell anstrengender und 100 Meter bedeuten im normalen Schwimmstadion mit seiner Bahnlänge von 50 Meter, dass man zwei Längen und damit eine Wende zurückzulegen hat. Der Bewerb beginnt wieder mit den Vorwärtsstart und nach dem Startzeichen springt man mit gestrecktem Körper in das Wasser und taucht nach spätestens einem kompletten Bewegungsablauf auf. Dann wird in der üblichen Technik mit den Armbewegungen nach vorne und zur Seite sowie mit den angewinkelten Beinen und dem starken Beinschlag für Antrieb gesorgt.

Die Wende wird als offene Wende durchgeführt, bei der beide Hände die Beckenwand über oder unter Wasser berühren müssen. Nach dem Umdrehen stößt man sich mit den Beinen ab und schwimmt die zweite Länge zurück, um das Ziel zu erreichen.

Der Kraftaufwand beim Brustschwimmen ist viel höher, die Technik komplizierter und damit die Zeiten auch langsamer. Gerade der Kraftaufwand spielt eine große Rolle, denn eine Länge ist bereits mühsam, aber auf der zweiten Länge muss für den sportlichen Erfolg das Tempo aufrecht erhalten werden. Daher ist die Ausdauer auch ein Tempo und das Krafttraining ist sehr intensiv, da man mit Nachlassen der Kraft seine Technik nicht mehr voll ausspielen kann, was sich sofort auf die Gesamtzeit auswirkt.

Zeitenvergleich mit anderen Schwimmstilen

Wie anspruchsvoll das Brustschwimmen ist, zeigen die Zeiten über 100 Meter. Bei den Herren betragen sie um die 58 Sekunden - zum Unterschied dazu sind die 100 Meter im Rückenschwimmen bei 51 bis 52 Sekunden zu finden. Die Damen brauchen um die 1:04 Minuten und damit auch fünf bis sechs Sekunden länger als im Rückenschwimmen. Der Unterschied zum Kraulschwimmen, dem schnellsten Schwimmstil ist natürlich noch größer.

Schwimmsport nach Kategorie sortiert

Diesen Artikel teilen

Artikel-Infos

Brustschwimmen 100 MeterArtikel-Thema:
100 m Brustschwimmen als Sprintbewerb
letztes Datum:
16. 11. 2019

Kategorien

Rund um den Ball
Fußball
Golfsport
Tennis
Ballsportarten

Sommer und Winter
Wintersport
Wassersport
Motorsport

Ausdauersport
Radsport
Leichtathletik
Training

und noch mehr...
Weitere Sportarten

Olympia
Olympische Spiele