Sie sind hier: Startseite -> Fußball -> Abstieg

Abstieg in der Fußballmeisterschaft

Die Klasse verlassen müssen

Die Fußballmeisterschaft ist in verschiedene Klassen untergliedert, wobei die Bundesliga die höchste Spielklasse ist. Je nach Land kann sie anders heißen, das Prinzip ist gleich. Darunter gibt es die 2. Liga und dann die 3. Liga bis hinunter zum Amateurfußball. Zwecks Abwechslung kommt es zum Austausch der schwächsten Vereine in der oberen Liga mit den stärksten der nachfolgenden Liga und wer von oben nach unten wechseln muss erlebt einen Abstieg.

Was ist der Abstieg im Fußballsport?

Der Abstieg in der Meisterschaft ist die Rückstufung in eine nachfolgende Liga, weil man die aktuelle Klasse nicht halten konnte. Man hat einfach zu wenige Punkte erspielt und muss die Klasse verlassen, wobei man im nächsten Jahr bei guten Leistungen durch einen Aufstieg wieder zurückkommen könnte.

Abstieg statt Meistertitel in der Meisterschaft

Das Ziel eines Vereins ist es natürlich, um den Meistertitel mitspielen zu wollen, aber das ist nicht für jeden Verein möglich. Einige Vereine spielen ständig gegen den Abstieg und die Sorge, es doch nicht zu schaffen, die Klasse zu halten, ist sehr groß. Wenn man am Ende einer Saison einen der letzten Plätze in der Tabelle einnimmt, dann kann es passieren, dass der Abstieg den Verein erreicht hat und das heißt, dass man sich von der aktuellen Liga verabschieden muss und im nächsten Jahr in einer nachgeordneten Meisterschaft spielt. Dort kann nur das Ziel sein, sich für den Aufstieg zu qualifizieren, um in der aktuellen Klasse ein Comeback zu feiern.

Der Abstieg hat zwei Ebenen, nämlich die sportliche und die wirtschaftliche. Bei Amateurligen ist der Unterschied nicht so groß, aber wenn man von der höchsten Spielklasse in die 2. Liga absteigt, gibt es weniger TV-Gelder, weniger Publikum und damit deutlich weniger Einnahmen. Außerdem springen viele Spieler ab, vielleicht verlässt auch der Trainer den Verein oder er wird wegen Erfolglosigkeit entlassen und man muss das Team neu aufstellen, um den Wiederaufstieg hinzubekommen.

Um sich all dies zu ersparen, gilt es von Beginn an, nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben. Das ist aber nicht so einfach, denn es sind schon Fußballvereine abgestiegen, die zur Winterpause noch in der ersten Hälfte der Tabelle zu finden waren. Der Abstieg ist auch ein emotional-psychologisches Phänomen, bei dem die Angst eine ganze Mannschaft lähmen kann. Vor lauter Sorge, dass es den Verein erwischen könnte, verliert man seine Selbstsicherheit und die Ergebnisse lassen zu wünschen übrig. Was bleibt ist Verkrampfung und häufig genau das, was man eigentlich vermeiden wollte - der Abstieg.

Großflächiger Abstiegskampf

Die Bedeutung des Abstiegs für den Verein und die Spieler wurde schon angesprochen. Wobei es nicht sein muss, dass die Fans sich abwenden, weil viele Vereine haben in der 2. Liga genausoviele Fans wie in der 1. Liga, doch die finanzielle Situation ist natürlich schon eine andere.

Wenn man sich aber die besten Ligen in Europa anschaut, dann fällt auf, dass es die klare Struktur kaum mehr gibt. Früher gab es zwei oder drei Vereine, die um den Meistertitel spielten, dazu etwa fünf Vereine, die um die internationalen Plätze spielten, etwa genausoviele waren im Niemandsland zwischen den internationalen Plätzen und dem Abstieg und dann gab es die verbliebenen Vereine, die gegen den Abstieg gespielt haben.

Heute gibt es meist zwei bis drei überlegene Vereine, ein paar, die um die internationalen Plätze spielen und dann beginnt schon der Abstiegskampf, weil der Abstand nach vorne riesengroß wurde, der Abstand nach hinten aber sehr gering ist. Von Platz 10 an beginnt das Zittern. Mit zwei Niederlagen steckt man mittendrin, mit zwei Siegen ist man fast schon im Mittelfeld angelangt. Das fällt in England genauso auf wie in Spanien oder Italien. Ein breites Mittelfeld gibt es kaum mehr, weil die Spitzenteams so sehr überlegen sind, dass man sie kaum mehr einholen kann, die abstiegsgefährdeten Teams sind aber nicht so viel schwächer und daher wird jedes Spiel fast schon zum Finale und je weniger Spiele verbleiben, umso enger wird die Situation für alle Beteiligten.

Lesen Sie auch

Die Meisterschaft auf nationaler Ebene umfasst viele Spiele und je nach System um die 32 bis fast 40 Partien mit dem Ziel, den Meister zu finden und auch einen Austausch zwischen den Spielklassen herzustellen mit dem Aufstieg aus der unteren Klasse durch die besten Teams und den Abstieg der Schwächsten aus der oberen Klasse. Manchmal betrifft das aber auch nur ein Team oben und unten. Geteilt wird statistisch gerne in die Hinrunde und Rückrunde.

Der Abstieg selbst hat zu einigen typischen Begriffen geführt wie zur Fahrstuhlmannschaft für einen Verein, der häufig die Liga wechseln muss. Der Klassenerhalt ist für viele schwächer eingestufte Vereine oftmals das Saisonziel, um den Abstieg zu verhindern. Und dann gibt es noch das berühmte Sechspunktespiel, das den Abstiegskampf genauso betreffen kann wie auch die Entscheidung an der Tabellenspitze.

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Artikel-Infos

Fußball AbstiegArtikel-Thema:
Abstieg in der Fußballmeisterschaft
Beschreibung: Der ⚽ Abstieg im Fußballsport muss dann hingenommen werden, wenn man in der ✅ Meisterschaft die Klasse nicht hat halten können.

letztes Datum:
13. 04. 2021

Kategorien

Rund um den Ball
Fußball
Golfsport
Tennis
Ballsportarten

Sommer und Winter
Wintersport
Wassersport
Motorsport

Ausdauersport
Radsport
Leichtathletik
Training

und noch mehr...
Weitere Sportarten
Sportstorys

Olympia
Olympische Spiele