Sie sind hier: Startseite -> Fußball -> Rückrunde

Rückrunde in der Fußballliga

Die zweite Hälfte der Meisterschaft

Im Europacup gibt es das Hin- und Rückspiel als zusammenhängende Serie. Beide Ergebnisse werden zusammengezählt und dann wird ermittelt, wer gewonnen hat und in die nächste Runde aufsteigen darf. Im Meisterschaftsbetrieb des Fußballs gibt es auch die Hin- und Rückrunde, aber das hat nichts mit dem Ort der Spiele zu tun.

Die Hinrunde ist die erste Hälfte der Meisterschaft und eine Zusammenfassung der Spiele, die bis zur Halbzeit absolviert wurden. Bei einer Liga mit 20 Mannschaften wie in England, Spanien oder Italien ist die Hinrunde damit nach 19 Runden abgeschlossen, in Deutschland mit 18 Mannschaften ist dies nach 17 Runden der Fall. Damit kann auch der Herbstmeister ermittelt werden, also jene Mannschaft, die zur Halbzeit in Führung liegt und damit als Favorit für den Meistertitel gelten kann.

Rückrunde oder Frühjahrsmeisterschaft

Die Rückrunde ist die zweite Hälfte der Meisterschaft und heißt unter anderem auch so, weil in den meisten Ligen jede Mannschaft gegen jede Mannschaft zweimal spielt. Einmal zu Hause und einmal auswärts beim Gegner. In Österreich war dies lange Jahre nicht so, weil man dort viermal gegeneinander antrat, daher waren dort Hin- und Rückrunde als Begriff nicht anwendbar.

Aber in den großen Ligen treffen die Begriffe zu und das Rückspiel des Europacups findet hier als Idee für die Rückrunde Anwendung, weil man gegen die gleichen Mannschaften wieder antritt, aber in gedrehter Reihenfolge. Gegen jene, gegen die man im Herbst zu Hause gespielt hatte, tritt man nun auswärts an und umgekehrt spielt man daheim, wenn man im Herbst auswärts zu Gast war. So relativiert sich der Heimvorteil und gleicht sich aus und der Begriff der Rückrunde bekommt seine Berechtigung.

Obwohl in den Medien gerne der Herbstmeister genannt wird, wenn die Hinrunde fertiggespielt ist, wird selten vom Frühjahrsmeister gesprochen, da dann die gesamte Meisterschaft gespielt ist und der Meister der kompletten Saison bekannt ist. Die Bedeutung des Frühjahrsmeisters spielt keine Rolle mehr. Dennoch ist es interessant zu erheben, welche Mannschaft wie gespielt hat - die Unterschiede zwischen Hin- und Rückrunde können groß sein.

Unterschiedliche Voraussetzungen

Wenn eine neue Saison beginnt, beginnen alle Vereine bei Null und haben verschiedene Ziele wie Klassenerhalt, Meistertitel oder Erreichen der internationaeln Plätze etwa für die UEFA Europa League. Beim Beginn der Rückrunde ist die Situation völlig anders. Denn dann ist die Hälfte der Saison schon gespielt und so mancher Verein, der eigentlich um die internationalen Plätze spielen wollte, sieht sich fast im Abstiegskampf wieder und andere, die eigentlich gegen den Abstieg kämpfen sollten, haben einen einstelligen Tabellenplatz erspielen können und können nun über neue Ziele nachdenken.

Daher ist die Rückrunde geprägt vom Stand zu Beginn der zweiten Meisterschaftshälfte. Die Ziele sind in den meisten Fällen erledigt und man muss aus der aktuellen Situation das Maximum herausholen, wobei es auch gut sein kann, dass man genau auf Schiene fährt, weil man so erfolgreich war, wie man es sich gewünscht hatte.

Die Frühjahrstabelle oder auch die Tabelle der Rückrunde ist auf jeden Fall spannend, weil es schon seltsame Dinge gibt. Manche Vereine spielen fast schon traditionell im Herbst schwach und blühen im Frühjahr auf. Es gab aber auch Fälle wie Eintracht Frankfurt, das auf Platz sieben lag und dann noch abgestiegen ist, weil nichts mehr in der Rückrunde ging - und keiner wußte, was da wirklich schief gegangen sein konnte. Vergleicht man die Herbsttabelle mit der Frühjahrstabelle (oder auch die Tabelle von Hinrunde und Rückrunde), dann sind die Positionen zum Teil extrem unterschiedlich.

Lesen Sie auch

Die Meisterschaft auf nationaler Ebene umfasst viele Spiele und je nach System um die 32 bis fast 40 Partien mit dem Ziel, den Meister zu finden und auch einen Austausch zwischen den Spielklassen herzustellen mit dem Aufstieg aus der unteren Klasse durch die besten Teams und den Abstieg der Schwächsten aus der oberen Klasse. Manchmal betrifft das aber auch nur ein Team oben und unten. Geteilt wird statistisch gerne in die Hinrunde und Rückrunde.

Der Abstieg selbst hat zu einigen typischen Begriffen geführt wie zur Fahrstuhlmannschaft für einen Verein, der häufig die Liga wechseln muss. Der Klassenerhalt ist für viele schwächer eingestufte Vereine oftmals das Saisonziel, um den Abstieg zu verhindern. Und dann gibt es noch das berühmte Sechspunktespiel, das den Abstiegskampf genauso betreffen kann wie auch die Entscheidung an der Tabellenspitze.

Von den Bewerben her gibt es auf nationaler Ebene die Meisterschaft selbst und den Cup oder auch Pokal. In Österreich gibt es daher die Österreichische Bundesliga, die durch ständig wechselnde Sponsoren immer irgendwie anders heißt und den ÖFB-Cup als Pokalentscheidung. In Deutschland ist die Deutsche Bundesliga die Meisterentscheidung und eine der wichtigsten Ligen weltweit und der DFB-Pokal die Pokalentscheidung. Die weiteren drei großen Ligen sind auch in Europa zu finden mit der Premier League in England, der Primera Division in Spanien sowie der Serie A in Italien.

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Artikel-Infos

Fußball RückrundeArtikel-Thema:
Rückrunde in der Fußballliga
Beschreibung: Mit der ⚽ Rückrunde wird die ✅ Fußballmeisterschaft im Frühjahr abgeschlossen, es handelt sich also um die zweite Hälfe der Saison, oft auch als Frühjahrsmeisters

letztes Datum:
10. 05. 2021

Kategorien

Rund um den Ball
Fußball
Golfsport
Tennis
Ballsportarten

Sommer und Winter
Wintersport
Wassersport
Motorsport

Ausdauersport
Radsport
Leichtathletik
Lauftraining
Training

und noch mehr...
Weitere Sportarten
Sportstorys

Olympia
Olympische Spiele