Sie sind hier: Startseite -> Fußball -> Das Ziel

Ziel des Fußballsports

Ziel des Fußballs: der Kampf zweier Mannschaften

Der Fußballsport ist seit der Antike unter anderen Namen bekannt und wurde zu einer Weltsportart, die in armen wie in reichen Ländern ausgeübt wird. Das Ziel des Spieles ist dabei ein ganz einfaches, aber aus der Summe der Möglichkeiten ergeben sich so viele Varianten, dass selbst das Spiel eines Weltmeisters gegen einen Außenseiter nur bedingt vorhergesagt werden kann.

Was ist das Ziel im Fußball?

Das Ziel des Fußballspiels liegt darin, dass zwei Mannschaften auf einem fix definierten Fußballfeld gegeneinander antreten und dem Gegner möglichst viele Tore schießen soll. Jede Mannschaft tritt mit elf Leuten an, wobei ein Spieler als Tormann definiert ist und sich in seiner Kleidung von den Mitspielern unterscheidet. Als Sportgerät dient ein Ball, der Fußball genannt wird, der von allen Spielern mit dem Fuß weiterbefördert werden darf, auch der Oberkörper und der Kopf können genutzt werden, nur die Arme und Hände dürfen nicht verwendet werden. Die Ausnahme stellt hier der Torhüter dar, der den Ball auch mit den Armen innerhalb des Strafraumes aufnehmen darf.

Die Komplexität des Fußballs, woraus die Sportart ihre weltweite Begeisterung bezieht, ist die Tatsache, dass man nie genau weiß, wie ein solches Spiel abläuft. Es ist klar, dass das Spielfeld in zwei Hälften unterteilt ist und zwei Mal 45 Minuten gespielt wird, wobei nach 45 Minuten eine Pause eintritt und nach der Pause die Seiten gewechselt werden. Doch unklar ist, wie sich das Spiel entwickeln wird, denn es entstehen zahlreiche Möglichkeiten.

So kann die klar unterlegene Mannschaft ein frühes Tor erzielen und diesen Vorsprung dann mit sehr defensiver Spielweise zu verteidigen versuchen, was mitunter auch gelingt. Obwohl die Rollenverteilung klar war, hat der Favorit trotzdem verloren. Zwar gewinnt der Favorit häufig, aber eben nicht immer. Tabellenführer in Meisterschaften haben schon gegen den abgeschlagenen Tabellenletzten verloren - das gibt es in anderen Sportarten in der Form kaum. Oder wie oft ist es passiert, dass jemand dem hinteren Feld der Rangliste eine Weltcupabfahrt gewonnen hat?

Auch das Ziel des Spieles kann unterschiedlich definiert werden. Zwar geht es eigentlich darum, dem Gegner möglichst viele Tore zu schießen, aber das Spiel ist auch gewonnen, wenn man ein Tor mehr schießt als der Gegner. Klar unterlegene Mannschaften haben das Ziel, möglichst nicht hoch zu verlieren und vielleicht ein Unentschieden zu erreichen.

Fußball basiert auf mehreren Ebenen. Es gibt Turniere, bei denen auch Entscheidungsspiele erfolgen, die mit Verlängerung und Elfmeterschießen entschieden werden können und es gibt den Meisterschaftsmodus, bei dem Runde für Runde jeder gegen jeden spielt. Dabei ist die Punktevergabe wesentlich, während beim k.o.-Spiel - zum Beispiel einem Halbfinale eines Turniers - Punkte keine Rolle spielen. Hier zählt nur, wer in die nächste Runde aufsteigen darf und wer ausscheidet.