Sie sind hier: Startseite -> Fußball -> Premier League

Premier League und ihre Bedeutung

Höchste Spielklasse im englischen Fußball

Fußballmeisterschaft gibt es rund um den Erdball, aber die angesehensten Ligen finden in Europa statt. In den 1980er-Jahren war die Serie A in Italien die Nummer eins, seit einigen Jahren ist es die Premier League in England, weil durch die Struktur der Vereine viel mehr Geld durch Investoren möglich wurden.

Was ist die Premier League?

Die Premier League ist die vielleicht international am meisten angesehene Fußballmeisterschaft im globalen Vergleich. Sie wurde 1992/93 eingeführt und ersetzte die bis dahin stattfindende englische Fußballmeisterschaft, wobei man zu Beginn mit 22 Vereinen agiert hatte. Das wurde bald reduziert, sodass 20 Vereine die Meisterschaft bestreiten. Diese Vereine sind nicht auf England alleine begrenzt, es kann auch aus anderen britischen Ländern Teilnehmer geben, beispielsweise aus Wales. Doch die meisten Vereine sind natürlich englischer Natur und die 20 Klubs spielen 19 mal daheim und auswärts und ermitteln in 38 Meisterschaftsrunden den neuen Meister.

Premier League Fußballmeisterschaft in England

Das große Geld in der Premier League

Das große Ansehen der Premier League beruht auf der Tatsache, dass ein Fußballverein in dieser Liga von einem externen Gönner jederzeit aufgekauft werden darf. Das ist eine Möglichkeit, die es in Deutschland nicht gibt. So wurden verschiedene Topklubs in den Besitzverhältnissen abgegeben, was den Fans nicht immer gefallen hat. Der FC Chelsea erhielt mit Roman Abramovich einen berühmten russischen Besitzer, auch andere Vereine erhielten viel Geld aus dem Ausland. Das viele Geld wurde genutzt, um teure Spieler aus dem In- und Ausland zu kaufen, wobei nicht jeder Großeinkauf auch gleichbedeutend mit einem sportlichen Erfolg ist und war.

Interessant ist, dass seit der Einführung der Premier League fast nur die gleichen Mannschaften den Titel holen konnten. Zumeist war Manchester United erfolgreich, auch Arsenal und Chelsea konnten Titel einfahren, insgesamt haben die "Fab Four" viel gewonnen - United, Chelsea, Arsenal und Liverpool. Letztere bekamen finanzielle und sportliche Probleme, dafür sind Tottenham und Manchester City viel stärker geworden. City, auch eine zusammengekaufte Topmannschaft, holte sogar den Meistertitel.

Die Premier League ist eine Zusammenfassung unzähliger sehr teurer Profifußballer und dementsprechend gibt es eine hohe Qualität im Spiel, aber die hohen Gehälter haben mittlerweile einige Vereine in Probleme geführt. Und es konnte nicht verhindert werden, dass der Leistungsabfall ähnlich wurde wie in Spanien. Dort bestimmen Barcelona und Real Madrid das Geschehen, in England United, City, Chelsea, manchmal auch Arsenal und vielleicht wieder einmal Liverpool. Alle anderen Vereine spielen eigentlich gegen den Abstieg. Der Unterschied zwischen den besten Vereinen und jenen im vorderen Mittelfeld betragen oft bis zu 20 Punkte.

Die große Ausnahme: Leceister City

Es geht aber auch anders. Denn Leceister City hatte 2015/16 eine Traumsaison und konnte sich den Meistertitel holen - zusammen mit dem Österreicher Christian Fuchs. Darauf haben wenige gewettet und vor allem war man davon überzeugt, dass die Mannschaft müde werden würde, doch sie zog ihr Ding durch und holte den Titel mit weit weniger Mittel und guten Spielern, aber einem starken Kollektiv. Wie einmalig die Situation war, zeigte sich in der Folgesaison, als man fast abgestiegen wäre.

Englische Fußballmeister seit 1889

Seit dem Jahr 1889 wird in England der nationale Meister im Fußball ermittelt. Lange Jahre war die höchste Spielklasse als First Divison bezeichnet worden, ehe sie durch die 1992 gegründete Premier League ersetzt wurde, in der aktuell 20 Vereine eine Spielsaison bestreiten.

Der FC Liverpool war lange Jahre der Rekordmeister, aber Manchester United konnte mit dem 19. Titel in der Saison 2010/2011 eine neue Bestmarke aufstellen. Die letzten Jahre waren geprägt von unterschiedlichen Meistern, was die Konkurrenz auch unter den Vereinen zeigt. Seriensiege sind kaum möglich und dann gibt es auch die eine oder andere Überraschung.

Wie 2015/16, als der Fast-Absteiger Leicester City mit dem ÖFB-Kapitän Christian Fuchs einen Lauf bekommt und bis zum Meistertitel durchmarschiert. Auf diesen Meister haben nicht viele gewettet - sie hätten aber viel Geld verdienen können.

Die Liste zeigt aber, dass mit Manchester United, FC Chelsea und Manchester City dieses Trio meist die Nase vorne hat. Liverpool spielt wieder weiter vorne mit und hat auch Titelchancen, Arsenal hat mehr Mühe. Tottenham kann immer wieder mitspielen, aber der Rest spielt eigentlich fast gegen den Abstieg - zu groß ist der Leistungsunterschied vor allem bezogen auf die gesamte Meisterschaftsphase.

Dass es aber auch für die genannten großen Vereine schwer ist, zeigte der FC Liverpool, denn erst 2020 feierte er wieder einen Meistertitel - 30 Jahre nach dem letzten.

Liste der englischen Fußballmeister

2022 Manchester City
2021 Manchester City
2020 FC Liverpool

2019 Manchester City
2018 Manchester City
2017 FC Chelsea
2016 Leicester City
2015 FC Chelsea
2014 Manchester City
2013 Manchester United
2012 Manchester City
2011 Manchester United
2010 FC Chelsea

2009 Manchester United
2008 Manchester United
2007 Manchester United
2006 FC Chelsea
2005 FC Chelsea
2004 FC Arsenal
2003 Manchester United
2002 FC Arsenal
2001 Manchester United
2000 Manchester United

1999 Manchester United
1998 FC Arsenal
1997 Manchester United
1996 Manchester United
1995 Blackburn Rovers
1994 Manchester United
1993 Manchester United
1992 Leeds United
1991 FC Arsenal
1990 FC Liverpool

1989 FC Arsenal
1988 FC Liverpool
1987 FC Everton
1986 FC Liverpool
1985 FC Everton
1984 FC Liverpool
1983 FC Liverpool
1982 FC Liverpool
1981 Aston Villa
1980 FC Liverpool

1979 FC Liverpool
1978 Nottingham Forest
1977 FC Liverpool
1976 FC Liverpool
1975 Derby County
1974 Leeds United
1973 FC Liverpool
1972 Derby County
1971 FC Arsenal
1970 FC Everton

1969 Leeds United
1968 Manchester City
1967 Manchester United
1966 FC Liverpool
1965 Manchester United
1964 FC Liverpool
1963 FC Everton
1962 Ipswich Town
1961 Tottenham Hotspur
1960 FC Burnley

1959 Wolverhampton Wanderers
1958 Wolverhampton Wanderers
1957 Manchester United
1956 Manchester United
1955 FC Chelsea
1954 Wolverhampton Wanderers
1953 FC Arsenal
1952 Manchester United
1951 Tottenham Hotspur
1950 FC Portsmouth

1949 FC Portsmouth
1948 FC Arsenal
1947 FC Liverpool

1939 FC Everton
1938 FC Arsenal
1937 Manchester City
1936 FC Sunderland
1935 FC Arsenal
1934 FC Arsenal
1933 FC Arsenal
1932 FC Everton
1931 FC Arsenal
1930 Sheffield Wednesday

1929 Sheffield Wednesday
1928 FC Everton
1927 Newcastle United
1926 Huddersfield Town
1925 Huddersfield Town
1924 Huddersfield Town
1923 FC Liverpool
1922 FC Liverpool
1921 FC Burnley
1920 West Bromwich Albion

1915 FC Everton
1914 Blackburn Rovers
1913 FC Sunderland
1912 Blackburn Rovers
1911 Manchester United
1910 Aston Villa

1909 Newcastle United
1908 Manchester United
1907 Newcastle United
1906 FC Liverpool
1905 Newcastle United
1904 Sheffield Wednesday
1903 Sheffield Wednesday
1902 FC Sunderland
1901 FC Liverpool
1900 Aston Villa

1899 Aston Villa
1898 Sheffield United
1897 Aston Villa
1896 Aston Villa
1895 FC Sunderland
1894 Aston Villa
1893 FC Sunderland
1892 FC Sunderland
1891 FC Everton
1890 Preston North End

1889 Preston North End

Lesen Sie auch

Die Meisterschaft auf nationaler Ebene umfasst viele Spiele und je nach System um die 32 bis fast 40 Partien mit dem Ziel, den Meister zu finden und auch einen Austausch zwischen den Spielklassen herzustellen mit dem Aufstieg aus der unteren Klasse durch die besten Teams und den Abstieg der Schwächsten aus der oberen Klasse. Manchmal betrifft das aber auch nur ein Team oben und unten. Geteilt wird statistisch gerne in die Hinrunde und Rückrunde.

Der Abstieg selbst hat zu einigen typischen Begriffen geführt wie zur Fahrstuhlmannschaft für einen Verein, der häufig die Liga wechseln muss. Der Klassenerhalt ist für viele schwächer eingestufte Vereine oftmals das Saisonziel, um den Abstieg zu verhindern. Und dann gibt es noch das berühmte Sechspunktespiel, das den Abstiegskampf genauso betreffen kann wie auch die Entscheidung an der Tabellenspitze.

Von den Bewerben her gibt es auf nationaler Ebene die Meisterschaft selbst und den Cup oder auch Pokal. In Österreich gibt es daher die Österreichische Bundesliga, die durch ständig wechselnde Sponsoren immer irgendwie anders heißt und den ÖFB-Cup als Pokalentscheidung. In Deutschland ist die Deutsche Bundesliga die Meisterentscheidung und eine der wichtigsten Ligen weltweit und der DFB-Pokal die Pokalentscheidung. Die weiteren drei großen Ligen sind auch in Europa zu finden mit der Premier League in England, der Primera Division in Spanien sowie der Serie A in Italien.

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Artikel-Infos

Fußballliga Premier League in EnglandArtikel-Thema:
Premier League und ihre Bedeutung
Beschreibung: Liste der ⚽ englischen Fußballmeister auf Basis der ✅ Premier League, die durch externe Geldgeber zur teuersten Liga des Fußballsport geworden ist.

letztes Datum:
17. 07. 2022

Kategorien

Rund um den Ball
Fußball
Golfsport
Tennis
Ballsportarten

Sommer und Winter
Wintersport
Wassersport
Motorsport

Ausdauersport
Radsport
Leichtathletik
Lauftraining
Training

und noch mehr...
Weitere Sportarten
Sportstorys

Olympia
Olympische Spiele