FußballGolfsportTennisBallsportartenSkisport & SnowboardEissportWassersportSchwimmsportMotorsportRadsportLeichtathletikKampfsportTurnsportPräzisionssportPferdesportSportprodukte
Sie sind hier: Startseite -> Ballsportarten -> Beachvolleyball

Beachvolleyball

Beachvolleyball: professioneller Sport am Sand

Volleyball ist bekannt als sehr dynamische Ballsportart, die in der Halle betrieben wird. Turniere gibt es schon sehr lange und das Spiel über das hohe Netz ist auch medial vor allem bei olympischen Bewerben oder Weltmeisterschaften von großem Interesse. Daraus hat sich eine weitere Sportart entwickelt, die gerade von einigen Fans des Volleyball anfangs wenig Akzeptanz vorfand: Beachvolleyball.

Beachvolleyball ist dem Volleyball zwar ähnlich, aber es gibt eine ganze Reihe von Unterschieden. Zum einen wird auf Sand gespielt und daher auch der Name Beach, der auf Strand und Sand anspielt. Zum anderen besteht ein Team nur aus zwei Mitgliedern, während beim Hallenvolleyball sechs Mitglieder im Einsatz sind.

Andererseits gibt es das hohe Netz und die ähnliche Technik, um erfolgreich zu sein und in der Zwischenzeit ist auch bei den Volleyball-Spielern und -Funktionären angekommen, dass Beachvolleyball mehr ist als Spaß und Party. Man muss hochkonzentriert zu Werke gehen, um erfolgreich sein zu können und die Konkurrenz wird auch nicht geringer - im Gegenteil. Waren zu Beginn die Teams aus den USA und Brasilien serienweise erfolgreich, so sind die Teams von Deutschland über Österreich bis zu China gleichfalls mit starken Leistungen aufgefallen.

Der Konkurrenzdruck erzeugt noch höhere Qualität und für die Party bleibt kaum Zeit, weil die Spiele alles abverlangen und binnen einer Woche viele Spiele zu bestreiten sind. Seit 1996 ist Beachvolleyball auch olympisch und seit 1997 gibt es offizielle Weltmeisterschaften in diesem Bewerb, der auch durch eine Welttour mit Grand Slam Turnieren getragen wird.

Manche dieser Turniere wie jenes im österreichischen Klagenfurt sind mittlerweile fast schon mit Kultstatus ausgestattet, weil dort das Publikum mitgenommen wird und eine riesige Stimmung gegeben ist - auch bei strömenden Regen. Beachvolleyball ist natürlich auch Ausdruck von Spaß und Party am Strand, aber nicht für die Akteure - Damen wie Herren müssen Hochleistungssport abrufen können, um überhaupt eine Chance zu haben.

Weitere Infos zum Beachvolleyball

Das Spiel
Grundlagen über das Beachvolleyball und die Spielweise mit Zählen und technischen Ablauf eines Matches.

Spielfeld
Details über das Beachvolleyball und das Spielfeld mit der Grundfläche, den Linien und der Freizone.

Der Ball
Der Ball im Beachvolleyballsport muss bestimmten Kriterien entsprechen, die in den Regeln festgelegt sind wie die Größe und das Gewicht.

Team / Mannschaft
Das Team oder auch die Mannschaft im Beachvolleyballsport setzt sich aus nur zwei Personen zusammen und es gibt auch keinen Plan B mit Ersatzleute.

Zählweise
Die Zählweise im Beachvolleyball erfolgt im Rahmen von Einzelpunkte, die zu Sätze zusammengefasst sind und diese ermitteln die Gewinner.

Spielzeit
Regeln im Beachvolleyball bei den Spielzeiten mit Time-out, technischer Auszeit sowie Spielverzögerung oder anderer Unterbrechungen.

Strafen
Überblick über das Verhalten und die möglichen Strafen im Beachvolleyballspiel von der Verwarnung bis zur Disqualifikation ergo dem Verlust des Spiels.

Schiedsrichter
Die Schiedsrichter im Beachvolleyball und ihre Aufgaben sowie die anderen Offiziellen bei einem professionellen Spiel als Teil des Schiedsgerichts.



bei Twitter teilen bei Facebook teilen Artikel per E-Mail empfehlen