Sie sind hier: Startseite -> Fußball -> Hechtsprung

Hechtsprung des Torhüters

Dynamische Abwehrbewegung um den Ball zu erreichen

Neben dem Fangen des Balles und der Faustabwehr gibt es als Alternative zum Verteidigen für den Torwart auch die Möglichkeit, mittels Hechtsprung ein Tor zu verhindern. Im Fußballsport ist dies eine wichtige Übung, die bei präzise ausgeführten Weitschüssen immer wieder nötig wird.

Wann macht der Torhüter einen Hechtsprung?

Der Hechtsprung ist zum Beispiel dann nötig, wenn ein Spieler der gegnerischen Mannschaft den Ball Richtung Kreuzeck zirkelt. Der Torwart erkennt die Richtung und springt rechtzeitig seitlich in die Höhe, wobei er die Arme ausstreckt. Damit hofft er den Ball rechtzeitig zu erreichen, um ihn zur Seite oder über die Latte ablenken zu können. Das Tor ist damit verhindert und der Torwart ein Held, erst recht, wenn ihm dies im Spiel mehrfach gelingt oder der Schuss so präzise war, dass man ihm nicht zutrauen konnte, das Tor noch zu verhindern.

Aber nicht nur Richtung Kreuzeck wird geschossen, auch in Bodennähe kommt der Ball schnell geflogen, wenn ein Weitschuss durchgeführt wird. Für viele Torhüter ist diese Übung noch schwieriger, weil man sich nicht nur werfen muss, sondern man muss auch aus dem Stand sich seitlich in Bodennähe begeben. Das Springen nach oben fällt oft leichter, als in Bodennähe, wobei der Ball durch seine Flugkurve auch eher in die Höhe fliegt, als flach in Bodennähe zu verbleiben. Daher ist der Hechtsprung nach oben auch öfter durchzuführen.

Besonders schwer wird es für den Torwart dann, wenn sich die Spielsituation direkt vor ihm abspielt. Wenn der gegnerische Spieler nur fünf Meter vor dem Tor den Schuss abgibt oder per Kopf ein Tor zu erzielen versucht, bleibt dem Torwart wenig Zeit, um das Rund noch zu erreichen. Hier ist die Reaktionszeit viel kürzer und oft hat man gar keine Chance mehr, an den Ball heranzukommen.

Lesen Sie auch

Das Fußballspiel ist eigentlich simpel, aber wenn man sich die verschiedenen Situationen überlegt, ist es doch nicht so simpel. Der Torhüter führt zum Beispiel den Abschlag durch oder auch den AbstoßAus dem Tor kommen ist dann gefragt, wenn ein Angreifer die Verteidigung überlisten konnte und dann muss der Torhüter offensiv reagieren. Defensiv muss er den Ball fangen und darf und kann dann den Ball werfen, um die Mitspieler einzusetzen. Wird gezielt geschossen, braucht der Torhüter mitunter den Hechtsprung, um den Ball noch zu erreichen. Auch die Faustabwehr kann notwendig sein.

In der Verteidigung hat man es mit angriffslustigen Gegnern zu tun. Man kann sie in die Abseitsfalle locken oder auch an Aktionen hindern. Dabei gibt es die Manndeckung oder die Raumdeckung, um einen Gegenspieler zu neutralisieren. Bekannt gefährliche Spieler können auch per Doppeldeckung in ihren Handlungen eingeschränkt werden, man spricht dann vom Doppeln. Seit Einführung der Viererkette wird auch viel vom Verschieben gesprochen, wenn die Abwehrkette sich dem Angreifer zuwendet. Da der Ball oft hoch in den Strafraum gespielt wird, ist die Kopfabwehr häufig gefragt, weshalb Abwehrspieler in der Regel sehr groß gewachsen sind.

Generelle Spielsituationen betreffen etwa die Mauer zur Abwehr eines Freistoßes, wobei viele Spieler einer Mannschaft mitwirken. Offensiv spricht man vom Pressing, wenn man den Gegner früh stört und unter Druck setzt. Das Gegenteil ist das Mauern, wenn man extrem defensiv auftritt und die Räume eng macht.

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Artikel-Infos

Fußball HechtsprungArtikel-Thema:
Hechtsprung des Torhüters
Beschreibung: Der ⚽ Torwart im Fußball zeigt öfter den ✅ Hechtsprung, mit dem er versucht, gegnerische Tore in Extremsituationen zu vermeiden wie beim Weitschuss.

letztes Datum:
26. 04. 2021

Kategorien

Rund um den Ball
Fußball
Golfsport
Tennis
Ballsportarten

Sommer und Winter
Wintersport
Wassersport
Motorsport

Ausdauersport
Radsport
Leichtathletik
Training

und noch mehr...
Weitere Sportarten
Sportstorys

Olympia
Olympische Spiele