Sie sind hier: Startseite -> Fußball -> Begriffe: Angreifer -> Goalgetter

Goalgetter und Fußballtore

Die Garantie für Torerfolge

Im Fußballspiel braucht man neben Spielglück und Erfahrung auch bestimmte Spieler, auf die man sich verlassen kann, doch die stehen nicht jeder Mannschaft zur Verfügung. Der Torhüter, der die besten Torchancen des Gegners zunichte machen kann ist eine Option für den Erfolg, ein Goalgetter ist eine weitere Option.

Torerfolg in Serie

Der Goalgetter ist ein Stürmer, der dafür bekannt ist, viele Tore zu erzielen. Er kann Spiele sogar im Alleingang entscheiden und obwohl die Gegner wissen, wie gefährlich er ist, schießt er trotzdem seine Tore. Dabei gibt es verschiedene Typen von Spieler. Manche sind sehr beweglich und daher überhaupt schwer zu stoppen und sorgen durch ihre Geschwindigkeit für viele Tore, andere Spieler sind richtige "Strafraumtäter" und haben einfach den Instinkt, zur rechten Zeit am rechten Ort zu sein.

Der Begriff des Goalgetters wird meist mit der zweiten Spielweise verbunden, mit Spielern wie Toni Polster, Gerd Müller, Hans Krankl oder Mario Gomez - also Leute, die im Strafraum für Gefahr sorgen. Teilweise haben zwei Verteidiger auf sie aufgepasst, aber sie haben trotzdem ihre Tore geschossen - nicht nur eines, sondern oft zwei oder gar drei in einem Spiel und damit hatte ihre Mannschaft es sehr leicht, erfolgreich zu sein.

Diese Goalgetter haben das Problem, dass sie sich keine Krise leisten dürfen. Wenn sie drei Spiele ohne Torerfolg bleiben, rechnen die Medien bereits hoch, wann das das letzte Mal der Fall war. Dass der Gegner einfach besser war, dass die eigene Mannschaft kaum Bälle nach vorne spielen konnte und die Stürmer in der Luft hingen - das wird kaum berichtet. Der Stürmer ist von den Vorlagen abhängig und wenn diese ausbleiben, kann man auch nicht drei Tore schießen.

Typisch für diese Spieler ist aber auch die Tatsache, dass sie ein ganzes Match nicht zu sehen sind, aber in der 85. Minute erzielen sie das entscheidende Tor. Dann sind sie Helden und es wird kaum jemand diskutieren, wie die Leistung davor ausgeschaut hat.

Ebenfalls interessant:

Chancentod

Erläuterungen über den Chancentod als ironischer Fußballbegriff für einen Angreifer, der selbst die besten Chancen vergibt.

Dribbling

Unter einem Dribbling versteht man im Fußballspiel einen Fußballspieler, der gleich mehrere Gegenspieler ausspielen kann.

Flanke

Die Flanke als gerne verwendete Angriffsmöglichkeit im Fußball durch einen hohen Ball von der Seitenlinie aus in den gegnerischen Strafraum.

[aktuelle Seite]

Goalgetter

Der Goalgetter ist die Garantie für Tore im Fußball und so wird ein Spieler umschrieben, der Fußballspiele im Alleingang entscheiden kann.

Goldtor

Als Goldtor wird jenes Tor im Fußball bezeichnet, mit dem der Sieg errungen werden konnte, womit diesem weit mehr Wert beigemessen wird.

Kurze Ecke

Die kurze Ecke ist im Fußballspiel aus Sicht des Angreifers die näher liegende Torseite im Gegensatz zur langen Ecke und umschreibt die Spielsituation, etwa auch im Radio.

Lange Ecke

Die lange Ecke ist beim Fußballspiel aus Sicht des Stürmers die weiter entfernte Ecke des Tores und oft das Ziel des Schusses, um den Torwart zu überlisten.

Lochpass

Der Lochpass im Fußballspiele wird auch als tiefer Pass oder Pass in die Tiefe bezeichnet und löst eine gefährliche Situation im Angriff aus.

Offener Schlagabtausch

Der offene Schlagabtausch ist ein Begriff im Fußball, wenn beide Mannschaften ihr Heil in der Offensive suchen und viele Angriffssituationen daraus entstehen.

Spitze

Als Spitze bezeichnet man im Fußballspiel einen Angreifer, weil er wie die Spitze einer Waffe als erstes Feindkontakt hat, auch abgeleitet von Sturmspitze.

Zweite Reihe

Die zweite Reihe beim Angriff im Fußball ist ein Begriff, womit das Mittelfeld umschrieben wird -> Weitschuss aus der zweiten Reihe.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Begriffe: Angreifer

Startseite Fussball