Sie sind hier: Startseite -> Fußball -> Mannschaft -> Mittelfeldspieler

Fußball-Mittelfeldspieler

Mittelfeldspieler: die Schaltzentrale

Die offensive Abteilung einer Mannschaft im Fußball sind die Stürmer oder zusammengefasst der Angriff, die defensive Abteilung ist die Abwehr samt Torhüter. Dazwischen agiert das Mittelfeld, wobei diese Aufteilung nicht mehr ganz zeitgemäß ist.

Mittelfeldspieler Fußball

Mittelfeldspieler im Fußballteam

Früher war es tatsächlich so, dass die Abwehr hauptsächlich defensiv spielte und die Stürmer kaum am eigenen Strafraum gesehen wurden. Heute verteidigen die Stürmer am eigenen Strafraum, wenn es zu einer Standardsituation kommt und die Verteidiger - vor allem die Außenverteidiger - agieren auch offensiv und leiten zahlreiche Angriffe von den Außenbahnen aus ein.

Diese Veränderungen zeigen sich auch beim Mittelfeld, das zum einen defensive Aufgaben übernimmt und die Abwehr unterstützt und zum anderen in den Angriff mitmischt. Mittelfeldspieler waren immer schon mit vielen Aufgaben betraut und zahlreiche Spieler konnten sehr torgefährlich sein, weil die Weitschüsse aus dem Mittelfeld häufig zum Erfolg führten. Außerdem gibt es die Möglichkeit des Doppelpasses, wodurch Mittelfeldspieler und Stürmer die gegnerische Abwehr ausspielen konnten.

Heute ist insofern der Angriff verändert, als es nicht mehr das 4-4-2 als zwangsläufiges System gibt. Zwar spielen noch viele Mannschaften mit vier Mittelfeldspieler und zwei Stürmer, aber der Trend geht dahin, dass man nur eine volle Spitze nützt und ein Spieler entweder ein offensiver Mittelfeldspieler ist oder ein Stürmer, der leicht zurückgezogen agiert.

Damit gibt es aber auch mehr Anspielstationen im offensiven Mittelfeld, wodurch man ein Übergewicht erzeugen kann, wenn der Gegner sich zurückzieht. Mit den Außenverteidigern kann man einen richtigen Ring um den gegnerischen Strafraum ziehen, aber dabei wird auch manchmal der Platz eng, wenn der Gegner mit zehn Mann verteidigt.

Das Mittelfeld bleibt die Schaltzentrale jeder Mannschaft, auch wenn es mit schnellen Kontern überbrückt werden kann. Im Mittelfeld beginnt schon die Verteidigung bei gegnerischen Angriffen und daher müssen die Mittelfeldspieler laufstark sein. Was es kaum mehr gibt, ist der klassische Zehner - der Spieler, der oft die Nummer 10 am Trikot trug und als Spielmacher dominant war. Solche Spieler werden heute oft von zwei Abwehrspielern gestoppt und daher teilt sich die Aufgabe im modernen Fußball auf mehrere Spieler auf, man spricht auch vom Doppeln oder der Doppeldeckung.

Wenn Dir der Artikel gefallen oder geholfen hat, teile ihn mit Freunden: