Sie sind hier: Startseite -> Fußball -> Kapitän

Fußball Kapitän der Mannschaft

Sprecher der Spieler und Vermittler

Es gibt elf Spieler auf dem Spielfeld, die unterschiedliche Funktionen und Aufgaben haben - angefangen vom Torhüter über die Abwehrspieler bis zum Mittelfeld und Angriff. Aber zusätzlich gibt es noch eine ganz andere Funktion und zwar den Kapitän. Es kann in einer Mannschaft nur einen Kapitän geben und der ist überall anerkannt - beim Trainer, beim Schiedsrichter und in der Mannschaft - zumindest sollte dies so sein.

Aufgaben des Kapitäns

Der Kapitän ist einer der Spieler, der als Sprecher aller Spieler gilt und als solcher mit dem Trainer eng zusammenarbeitet. Wenn der Trainer neue Ideen hat, bespricht er diese auch mit dem Kapitän und holt sich auch dessen Meinung ein, was er davon hält. Der Kapitän wird vom Trainer bestimmt und ist ein Spieler seines Vertrauens. Es kann also nach einem Trainerwechsel passieren, dass der Kapitän ein neuer Spieler wird und der alte damit in den Medien als "degradiert" beschrieben wird. Es ist aber durchaus möglich, dass der bisherige Kapitän auf die Rolle keine Lust mehr hatte oder es in der Vergangenheit deshalb viele Probleme gab.

Jede Fußballmannschaft hat einen Kapitän und bei der Begrüßung und Platzwahl begegnen sich die Kapitäne der beiden teilnehmenden Mannschaften. Sie agieren zusammen mit dem Schiedsrichter, bis feststeht, welche Mannschaft von welcher Spielfeldseite aus das Fußballspiel beginnen.

Der Schiedsrichter ist auch im Zusammenhang mit dem Kapitän wichtig, denn wenn er eine Entscheidung trifft, die eine Mannschaft so ganz und gar nicht verstehen kann oder will, darf nicht jeder Spieler zum Schiedsrichter stürmen, sondern es liegt am Kapitän, für seine Mannschaft zu sprechen und den Schiedsrichter über die Meinung in Kenntnis zu setzen. Der Kapitän sollte auch in der Lage sein, überhitzte Gemüter zu beruhigen, damit der Schiedsrichter nicht auf die Idee kommen kann und eine gelbe oder gar rote Karte wegen zu aggressiver Kritik auszufassen.

Wer ist der Kapitän?

Medial wird gerne diskutiert, wie ein Kapitän einer Fußballmannschaft sein soll. Egal, ob auf Vereinsebene oder bei der Nationalmannschaft gibt es Kapitäne, die man zwar an der Schleife erkennt, die sie am Oberarm tragen und die sie als Kapitän ausweisen, aber sonst führen sie nicht das große Wort. Und es gibt andere, die stets präsent sind. Das hängt von der Persönlichkeit, aber auch von der Mannschaft und der aktuellen sportlichen Situation ab.

Die Rolle des Kapitäns ist eigentlich von den Regeln her nicht so wichtig, weil es gibt 11 Spieler und ob der Torschütze ein Kapitän ist oder nicht ergibt das gleiche Tor und Ergebnis. Wenn aber zwei Spieler gerne die Kapitänsrolle übernehmen würden, erkennt man an den Spannungen sehr wohl, dass es eine wichtige Funktion innerhalb der Mannschaft ist und auch die Medien sind immer gerne bereit, große Geschichten über die Rivalität zu verbreiten. Das gilt auf der Vereinsebene schon so, aber noch viel stärker bei der Nationalmannschaft.

Lesen Sie auch

Vor dem Torhüter gibt es die Abwehr. Früher agierte man mit Libero sowie mit Vorstopper als Bollwerk gegen die Angriffe des Gegners. Durch die Viererkette haben die Verteidiger aber ganz andere Aufgaben bekommen. Die Verteidigung verschiebt anders je nach Aktion des Gegners und die Innenverteidiger sowie die Außenverteidiger sind neu definiert. Sie spielen zwar nicht so viel anders als früher Libero und Vorstopper, aber das Gesamtgefüge wurde völlig neu interpretiert.

Das Herzstück der Mannschaft ist aber das Mittelfeld. Dort wird der gegnerische Angriff schon unterbunden, aber dort wird auch die Offensive entwickelt. Für die Defensive ist der Sechser zuständig, für die Offensive hat man den Spielmacher zur Verfügung, der oft auch als Zehner bezeichnet wird. Der Mittelfeldspieler hat also sehr unterschiedliche Aufgaben je nach Situation und Taktik.

Ganz vorne ist der Angriff zu finden und hier gab es die vielleicht größten Veränderungen. Drei Stück Stürmer werden kaum mehr eingesetzt, viele Teams spielen gar nur mit einer echten Spitze als Mittelstürmer. Viel lieber hat man einen zweiten Angreifer, der als hängende Spitze mit Geschwindigkeit für Gefahr sorgt. An der Seite agiert der Flügelstürmer ebenfalls mit Geschwindigkeit, der gut mit dem Mittelstürmer zusammenspielen sollte.

Diesen Artikel teilen

Artikel-Infos

Fußball KapitänArtikel-Thema:
Fußball Kapitän der Mannschaft
letztes Datum:
09. 09. 2020

Kategorien

Rund um den Ball
Fußball
Golfsport
Tennis
Ballsportarten

Sommer und Winter
Wintersport
Wassersport
Motorsport

Ausdauersport
Radsport
Leichtathletik
Training

und noch mehr...
Weitere Sportarten

Olympia
Olympische Spiele