Sie sind hier: Startseite -> Fußball -> Elfmeter

Fußballregeln Elfmeter oder Strafstoß

Strafstoß für regelwidrige Aktion

Der Elfmeter ist eine bekannte Strafaktion im Fußballspiel, die ein Schiedsrichter anordnen kann, wenn es im Strafraum zu einer regelwidrigen Handlung gekommen ist. Das kann ein Handspiel eines verteidigenden Spielers sein, das kann auch ein Foul an einem angreifenden Gegenspieler sein, weshalb der Schiedsrichter abpfeifen muss und mit seinem Arm auf den Elfmeterpunkt zeigt, womit die verteidigende Mannschaft sofort weiß, dass nun Torgefahr besteht, während sich die Angreifer über die Gelegenheit freuen.

Fußballregeln: Durchführung des Elfmeters

Denn der Elfmeter wird vom Elfmeterpunkt aus ausgeführt, der natürlich auch elf Meter von der Torlinie aus zentral vor dem Tor zu finden ist. Das ist aber noch nicht die große Gefahr. Die besteht darin, dass der Elfmeterschütze, also jener Spieler, der diesen Strafstoß ausführen wird, ungehindert schießen darf. Außer dem Torhüter, der das erwartete Tor verhindern möchte und dem Schützen hat niemand etwas im Strafraum verloren. Übertritt ein Spieler die Strafraumlinie, bevor der Schuss erfolgt ist, dann wird der Strafstoß wiederholt, sollte der Ball danach doch geschossen worden sein.

Somit ist es eine Spielsituation, in der die angreifende Mannschaft eine Topchance vorfindet, um ein Tor zu erzielen. Es ist eine psychologische Angelegenheit, denn der ausführende Spieler muss erahnen, wie sich der Torhüter bewegen wird und der Torhüter muss erahnen, wohin der Schütze schießen wird. Dabei ist aber auch nicht ausgeschlossen, dass man nur die Stange oder Querlatte trifft oder gar daneben schießt. Es hat auch schon Mannschaften gegeben, die in einem Spiel zwei oder drei Elfmeter ungenutzt gelassen haben - solche außergewöhnlichen Situationen werden dann gerne medial groß erzählt.

Elfmeter als Entscheidungshilfe

Der Elfmeter ist aber nicht nur ein Strafstoß, sondern auch ein Mittel zum Zweck, wenn zum Beispiel in einem K.o.-Duell, sei es ein Viertelfinale bei einer Fußball-WM oder ein Europacup-Duell, nach der Verlängerung noch ein Unentschieden vorliegt. In dem Fall gibt es keinen Strafstoß, sondern ein Elfmeterschießen, bei dem so lange Elfmeter von Spielern beider Mannschaften ausgeführt werden, bis der Sieger feststeht.

Lesen Sie auch

Das Regelwerk im Fußballsport wird durch den Schiedsrichter sichergestellt. Er ist nicht alleine, er hat ein ganzes Team zur Unterstützung, vor allem der Schiedsrichter-Assistent hilft bei der Regelauslegung und Beurteilung mit und es gibt deren zwei Stück zu den Seitenlinien. Außerdem gibt es den vierten Schiedsrichter zur Unterstützung.

Was sind verbotene Aktionen? Das Handspiel zählt dazu wie auch das Abseits oder jede Art von Foul. Das kann eine Notbremse bei einem gegnerischen Angriff sein, es kann ein gefährliches Foul mit gestrecktem Bein sein und auch jeder Ellbogencheck oder andere unerlaubte oder sogar gefährliche Handlungen.

Was entscheidet das Schiedsrichterteam sonst noch? Der Einwurf nach Verlassen des Spielfeldes durch den Fußball ist so eine Situation und auch der Elfmeter kann nur durchgeführt werden, wenn sich der Schiedsrichter dazu entscheidet. Dabei reklamieren oft die verteidigenden Spieler und manchmal sogar zurecht, weil der Angreifer gar nicht gefoult wurde und eine Flugstunde mit seiner Schwalbe vollführte. Auch beim Spielabbruch ist der Schiedsrichter involviert.

Diesen Artikel teilen

Artikel-Infos

Fußball ElfmeterArtikel-Thema:
Fußballregeln Elfmeter oder Strafstoß
letztes Datum:
09. 09. 2020

Kategorien

Rund um den Ball
Fußball
Golfsport
Tennis
Ballsportarten

Sommer und Winter
Wintersport
Wassersport
Motorsport

Ausdauersport
Radsport
Leichtathletik
Training

und noch mehr...
Weitere Sportarten

Olympia
Olympische Spiele