Sie sind hier: Startseite -> Eissport -> Eisschnelllaufen -> Eisschnelllauf Regeln / Rennregeln -> Eisschnelllauf Ziellinie

Eisschnelllauf Ziellinie

Ab wann ist eine Strecke wirklich absolviert?

Die Ziellinie ist vom Radsport bis zum Sprint in der Leichtathletik, vom Langlaufen bis zu vielen weiteren Sportarten das finale Symbol, das die Beendigung seiner Übung und Leistung darstellt. Dabei gibt es verschiedene Regeln, ab wann man wirklich ein Rennen beendet hat - im Radsport ist dies das Erreichen der Ziellinie mit dem Vorderreifen, im Langlaufen ist die Bindung das Kriterium und beim Eisschnelllaufen gibt es ebenfalls klare Regeln, ab wann man seine Strecke abgeschlossen hat.

Ziellinie im Eisschnelllaufen

Eisschnelllauf Regeln ZiellinieAb wann hat man seine Strecke vom 500 Meter Sprint bis zu den langen Strecken über 5.000 oder 10.000 Meter wirklich absolviert? Das Kriterium ist einerseits die Ziellinie selbst, die man natürlich erreichen und überqueren muss, um sein Rennen zu beenden, aber andererseits gilt die gleiche Regel wie beim Straßenradsport. Dort ist es der Vorderreifen und damit der erste Teil des Fahrrads, der für das Ende des Rennens gilt, im Eisschnelllaufen ist es die Spitze des ersten Schlittschuhs, der die Ziellinie berührt. Damit ist es unerheblich, ob man ins Ziel fällt oder normal durchläuft - wenn die Spitze die Linie berührt ergo überfahren hat, ist das Rennen beendet. Voraussetzung ist natürlich, dass man auch die erforderlichen Runden abgespult hat.

Das Rennen ist natürlich nicht ganz beendet, weil der Mitbewerber muss auch noch ins Ziel kommen und für beide werden entsprechend unterschiedliche Zeiten gemessen, um nach Ablauf aller Rennen eine Rangliste erstellen zu können, wer am schnellsten war und das Rennen für sich entscheiden konnte.

Was passiert bei einem Sturz vor dem Ziel?

Es hat schon interessante Rennen gegeben, bei denen jemand ins Ziel gerutscht ist, weil es knapp vor der Ziellinie zu einem Sturz gekommen ist. Wie ist das eigentlich geregelt? Im Regelbuch ist festgelegt, dass auch bei einem Sturz, bei dem man ins Ziel rutscht, die Spitze des vorderen Schlittschuhs gilt. Das heißt, die allgemeine Regeln bleibt auch erhalten, wenn man auf ungewöhnliche Art und Weise das Ziel erreicht. Die Zeit wird genauso genommen und es gab schon Teambewerbe, bei denen eine Mannschaft siegreich war, obwohl der letzte Teilnehmer liegend ins Ziel gerutscht war.

Und wenn man die beiden Bahnen verlassen hat und innen links der Innenbahn ins Ziel rutscht? In dem Fall wird die Ziellinie gedanklich nach innen verlängert und die Zeit so festgehalten, wobei es einen Aufschlag von 0,20 Sekunden gibt.

Ebenfalls interessant:

Eisschnelllauf Bahnbegrenzung

In den Kurven darf man beim Eisschnelllaufen seine Bahn nicht verlassen, andernfalls übertritt man die Bahnbegrenzung, man spricht auch vom Durchschneiden der Bahnbegrenzung.

Eisschnelllauf Bahnwechsel

Der Bahnwechsel im Rennen beim Eisschnelllaufen ist genau in den Regeln festgelegt und ist eine Grundlage jedes Rennens auf der Standardbahn.

Eisschnelllauf Linksherum-Laufen

Eine wesentliche Regel bei den Rennen im Eisschnelllaufen ist dadurch gegeben, dass gegen den Uhrzeigersinn gelaufen werden muss - und zwar bei jedem Rennen.

Eisschnelllauf Punkte im Mehrkampf

Im Eisschnelllaufen gibt es mit dem Mehrkampf den Bewerb über mehrere Strecken und den Vergleich durch die Punkte - deren Berechnung ist klar in den Regeln festgelegt.

Eisschnelllauf Schrittmacher

Im Eisschnelllaufsport ist es verboten, als Schrittmacher für den anderen Teilnehmer zu agieren und bei Missachtung der Regel kann man auch disqualifiziert werden.

Eisschnelllauf Start und Armbinde

Im Eisschnelllaufsport gibt es genaue Regeln für den Startvorgang und dazu gehören auch die Armbinden, die eine besondere Bedeutung für Regeln haben.

Eisschnelllauf Überholen

Das Überholen im Eisschnelllaufen, man kann es auch als Überrunden bezeichnen, ist in den Regeln genau festgelegt, vor allem was die Verantwortung der Teilnehmer betrifft.

Eisschnelllauf Wiederholung des Starts

Im Eisschnelllaufen kann ein Lauf eines Teilnehmers wiederholt werden, wenn bestimmte Situationen vorgelegen sind, vor allem in Bezug auf die Behinderung beim Laufen.

[aktuelle Seite]

Eisschnelllauf Ziellinie

Die Ziellinie ist auch im Eisschnelllaufen das finale Element zur Beendigung einer Strecke, wobei genau in den Regeln festgelegt ist, ab wann man eine Strecke beendet hat.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Eisschnelllauf Regeln / Rennregeln

Startseite Eissport