Sie sind hier: Startseite -> Eissport -> Eisschnelllaufen -> Eisschnelllauf 10.000 m

Eisschnelllauf 10.000 Meter

10.000 Meter: die längste Strecke im Eisschnelllaufen

Für die Damen sind die fünf Kilometer die längste Distanz im Eisschnelllaufen, die Herren legen noch eines drauf und laufen auch die zehn Kilometer. Das bedeutet, dass exakt 25 Runden zurückzulegen sind, bis das Ziel erreicht werden kann und damit ist das Hauptthema dieses Rennens die Ausdauer.

10000 Meter: ein Fall für die Ausdauerspezialisten

Eisschnelllauf 10000 Meter StreckeDer Start erfolgt an der Ziellinie auf der Zielgeraden der Eisbahn, denn es werden genau 25 komplette Runden gelaufen. Damit ist der Startbereich nicht auf die Gegengerade verlegt wie bei den meisten anderen Strecken im Eisschnelllaufen. Ähnlich dem 5.000 Meter Lauf ist auch über die zehn Kilometer ein Kompromiss zu finden, wie schnell man das Rennen beginnt. Beginnt man überfallsartig, dann wird man am Ende vermutlich Probleme bekommen, weil man die Rundenzeiten nicht halten kann. Beginnt man eher moderat, dann hat man mehr Kraft um später schneller zu werden, aber man muss auch die Qualität haben, das Tempo wirklich zu steigern.

Die Schwierigkeit ist dabei das Hineinhören in den eigenen Körper, welche Geschwindigkeit möglich ist. Da man paarweise läuft und jede Runde die Laufbahn auf der Gegengeraden gewechselt wird, um die Längenunterschiede von Außen- und Innenbahn auszugleichen, ist auch der Konkurrent ein Thema, der beeinflussen kann, wenn er ähnlich, aber doch etwas schneller läuft. Man kann dazu hingerissen werden, seinem Tempo zu folgen, das aber für einen selbst zu hoch gewählt sein könnte.

Gerade bei den langen Strecken sind die Zwischenzeiten ein großes Thema, weil man die Abstände zu anderen Laufpaaren im Fernsehen erkennen kann, aber auch die Läufer selbst erhalten durch ihre Trainer die Rundenzeiten und erkennen, ob sie mehr tun müssen oder ob sie das Tempo einfach halten. Wobei das "einfache Halten" bei Runde 15 schon eine Herausforderung für sich darstellt, wenn die Oberschenkel zu brennen beginnen und der Körper sich nach dem Ende der Strecke sehnt.

Zooplus Produkte

HSE24 - Extra der Woche

Tchibo Shop Deutschland / Tchibo Shop Österreich

Ebenfalls interessant:

Eisschnelllauf Eisbahn

Die Eisbahn für das Eisschnelllaufen ist exakt 400 Meter lang und steht für alle Strecken zur Verfügung vom Sprint bis zur langen Strecke.

Eisschnelllauf Ausrüstung

Die Ausrüstung für das professionelle Eisschnelllaufen besteht im wesentlichen aus dem Rennanzug und dem Eislaufschuh, der als Klappschuh sich deutlich verändert hat.

Eisschnelllauf Regeln / Rennregeln

Damit ein Rennen im Eisschnelllaufen ordnungsgemäß durchgeführt werden kann, braucht es entsprechende Regeln für die Teilnehmer, die international festgelegt wurden.

Eisschnelllauf 500 m

Die 500 Meter sind der kürzeste Bewerb im Eisschnelllaufen und umfasst eine Runde plus eine Gerade als intensiven Sprint über das Eis.

Eisschnelllauf 1.000 m

Der Bewerb über 1.000 Meter im Eisschnelllaufen zählt noch zu den Sprintrennen und umfasst 2,5 Runden und ist die längere der Sprintstrecken.

Eisschnelllauf 1.500 m

Der Bewerb über 1.500 Meter im Eisschnelllaufen ist die Mittelstrecke und erfordert schon mehr Ausdauer als der Sprint.

Eisschnelllauf 3.000 m

Die Strecke über 3.000 Meter wird im Eisschnelllauf nur von den Damen zurückgelegt und stellt den Übergang von der Mittelstrecke zu den langen Distanzen dar.

Eisschnelllauf 5.000 m

Der Bewerb über 5.000 Meter im Eisschnelllaufen ist der längste Bewerb der Damen, der zweitlängste der Herren und braucht Tempohärte und Kondition.

[aktuelle Seite]

Eisschnelllauf 10.000 m

Die Strecke über 10.000 Meter im Eisschnelllaufen ist den Herren vorbehalten und ist die längste Strecke, die auf der Eisbahn gelaufen wird.

Eisschnelllauf Team-Verfolgung

Die Team-Verfolgung im Eisschnelllaufen ist ein noch jüngerer Bewerb mit Mannschaften zu drei Mitglieder, die gemeinsam um eine schnelle Zeit laufen.

Eisschnelllauf Weltmeisterschaften

Im Eisschnelllaufen gibt es zwei Formen der Weltmeisterschaft und zwar die WM im Mehrkampf und die Sprint-WM mit den jeweils vorgesehenen Streckenlängen.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Eisschnelllaufen

Startseite Eissport