Sie sind hier: Startseite -> Wintersport -> Eisschnelllaufen -> Bahnbegrenzung

Verlassen der Bahnbegrenzung im Eisschnelllauf

Läufer kann seine Bahn nicht halten

Das grundsätzliche Prozedere im Eisschnelllaufsport besteht darin, dass zwei Läufer im Kampf gegen die Uhr eine bestimmte Strecke gleichzeitig absolvieren. Dafür gibt es die Innenbahn und die Außenbahn und auf der Gegengeraden muss die Bahn gewechselt werden, sodass beide aufgrund der unterschiedlichen Kurvenlängen die gleiche Streckenlänge zurücklegen können. Aber in den Kurven ist das Verlassen der eigenen Bahn strengstens verboten. In den Regeln nennt man dies das Durchschneiden der Bahnbegrenzung.

Was ist das Durchschneiden der Bahnbegrenzung?

Im Eisschnelllauf bezeichnet man mit Durchschneiden der Bahnbegrenzung, dass man seine eigene Bahn verlassen hat. Man kann dies auch als Übertreten der Bahnbegrenzung bezeichnen, wobei ein Hinaustriften bei der Außenbahn Zeit kostet und sonst nichts bewirkt, nach innen darf man aber die Bahn auf keinen Fall verlassen.

Der minimale Aufwand für die Abgrenzung der Bahnen sind Linien, die die Innenbahn von der Außenbahn trennt. Weitere Möglichkeiten sind Schneekante oder auch bewegliche Klötze, um zu markieren, wie weit man sich bewegen kann, bis man seine Bahn verlässt. Der Haken ist, dass man mit hoher Geschwindigkeit die Kurven durchläuft und die Fliehkräfte große sind. Wenn der Bewegungsablauf nicht ganz passt, man müde oder unkonzentriert wird, dann kann es leicht passieren, dass man vor allem nach außen gedrückt wird. Das ist auf den ersten Blick kein großes Thema.

Heikler ist es, wenn man die Kurve innen schneidet, denn dadurch kann man auf die Idee kommen, die Strecke abzukürzen und das kann zur Disqualifikation führen. Es ist daher strengstens verboten, die Kurve so zu durchlaufen, dass man seine Bahn nach innen verlässt, um ein wenig Weg abzukürzen. Das gilt als unsportliche Aktion und führt zur Disqualifikation.

Verlassen der Innenbahn

Es gibt aber noch einen anderen Fall, wenn die Fliehkräfte zuschlagen und man nach außen getrieben wird. Im Falle der Außenbahn ist das nicht so ein wesentliches Thema, es kann nur sein, dass man zu Fall kommt, weil der Platz ausgeht. Läuft man aber auf der Innenbahn, wird es kritischer, weil man dann in die Außenbahn gerät und das kann zur Folge haben, dass man den Konkurrenten behindert, wenn beide in etwa auf gleicher Höhe laufen.

In den Regeln ist festgehalten, dass man in so einem Fall sofort wieder auf die Innenbahn zurückkehren muss, eine Strafe ist nicht vorgesehen. Behindert man aber den Konkurrenten oder kehrt er nicht sofort auf die Innenbahn zurück, kommt es ebenfalls zur Disqualifikation und das Rennen ist damit gelaufen.

Lesen Sie auch

Die Grundlage im Eisschnelllaufen ist die Eisbahn mit dem typischen Oval für schnelle Runden. Außerdem braucht es die entsprechende Ausrüstung für einen regelkonformen Wettbewerb.

Beim Wettbewerb selbst gibt es die Strecken vom kurzen Sprint über 500 Meter bis zu der langen Strecke über 10.000 Meter, wobei die Frauen auf den langen Strecken 3.000 und 5.000, die Männer 5.000 und 10.000 Meter laufen. Die Sprintdistanzen über 500 und 1.000 Meter sind auch bei den Sprintweltmeisterschaften zusammengefasst, die Mehrkampfweltmeisterschaften umfassen hingegen alle Strecken.

Neben den Einzelrennen kann es auch Teambewerbe geben. Spektakulär ist etwa die Team-Verfolgung. Die Bewerbe im Eisschnelllauf finden sich beim Weltcup wieder, sie sind aber auch die Grundlage für die Medaillenentscheidungen bei den olympischen Winterspielen und bei den Weltmeisterschaften. Die Mehrkampf-WM hat dabei ein eigenes Punktesystem, um 500 Meter und 10.000 Meter oder 5.000 Meter bei den Frauen vergleichen zu können.

Hinsichtlich der Durchführung gibt es einige Spielregeln wie etwa das richtige Verhalten beim Überholen, beim Bahnwechsel oder auch die Durchführung vom Start. Es ist auch fix festgelegt, was es mit den Armbinden auf sich hat und was im Rennen nicht gestattet ist wie gegenseitig sich Windschatten zu bieten.

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Artikel-Infos

Eisschnelllauf Regeln BahnbegrenzungArtikel-Thema:
Verlassen der Bahnbegrenzung im Eisschnelllauf
Beschreibung: In den Kurven darf man beim ⛸ Eisschnelllaufen seine Bahn nicht verlassen, andernfalls übertritt man die ✅ Bahnbegrenzung.

letztes Datum:
23. 08. 2021

Kategorien

Rund um den Ball
Fußball
Golfsport
Tennis
Ballsportarten

Sommer und Winter
Wintersport
Wassersport
Motorsport

Ausdauersport
Radsport
Leichtathletik
Lauftraining
Training

und noch mehr...
Weitere Sportarten
Sportstorys

Olympia
Olympische Spiele