Sie sind hier: Startseite -> Radsport -> Straßenrennen Radsport -> Radsport Straßenrennen Bewerbe

Straßenrennen und Bewerbe

Vom Klassiker bis zur großen Schleife

Die Straßenrennen untergliedern sich in unterschiedliche Herausforderungen, die dementsprechend auch unterschiedliche Voraussetzungen erfordern, um erfolgreich sein zu können. Dabei ist die größte Unterscheidung zwischen den Eintagesrennen und den großen Rundfahrten zu sehen, aber auch innerhalb der Eintagesrennen gibt es verschiedene Charaktere von Straßenrennen.

Eintagesrennen und lange Rundfahrten

Straßenrennen BewerbeGenerell wird das Rennen immer gleich ablaufen - ob man nun an einem Tag 240 Kilometer zurücklegt oder ob man drei Wochen an einer Rundfahrt teilnimmt. Die Rundfahrt ist wie eine Zusammenfassung verschiedener Eintagesrennen zu verstehen und daher ist die Durchführung nahezu ident, nur die sportliche Auswertung geht auseinander. Auch die Renntaktik ist unterschiedlich, abhängig von der Art des Bewerbs.

Wer beim Eintagesrennen als erster im Ziel ist, hat gewonnen. Wer bei einer Etappe als erster ins Ziel kommt, hat zwar dieses Teilstück gewonnen, aber beiweiten nicht das Rennen. Aufgrund der größeren Anforderungen ist der Rundfahrtsieg höher bewertet als der Sieg beim Eintagesrennen, doch aus vielen dieser an einem Tag durchgeführten Straßenrennen entwickelten sich richtige Klassiker und wer solche gewinnt, darf sich auch sicher sein, erfolgreich agiert zu haben.

Außerdem sind verschiedene Anforderungen zu erfüllen. Eine große Rundfahrt mit schweren Bergen kann ein Sprinter nie gewinnen, daher wird er bei den Eintagesrennen eher zum Erfolg kommen können oder er konzentriert sich auf die Flachetappen, um das Punktetrikot zu erobern. Ein Bergfahrer wird dafür bei einem flachen Eintagesrennen genauso chancenlos sein wie der Sprinter am Berg.

Klassiker der Eintagesrennen und große Rundfahrten

Zu den Klassikern zählen besonders die im Frühjahr gefahrenen Rennen in Belgien, Frankreich und in den Niederlanden, die deshalb auch gerne mit dem Begriff der Frühjahrsklassiker zusammengefasst werden. Sie finden jedes Jahr statt und viele tausende Menschen säumen den Straßenrand, wenn annähernd 200 Radprofis von A nach B radeln.

Die gleiche Begeisterung gibt es auch bei den Rundfahrten, sei es eine einwöchige Rundfahrt wie in der Schweiz oder in Österreich oder eine der drei großen Rundfahrten. Diese sind der Giro d´Italia, der jedes Jahr im Mai in Italien gefahren wird, die Tour de France, die im Juli in Frankreich stattfindet und die Vuelta, die im August und September in Spanien gefahren wird.

Zusätzlich gibt es noch die Zeitfahren, die bei Weltmeisterschaften als eigene Disziplin gefahren werden, die aber vor allem bei den Rundfahrten als zusätzlicher Anreiz eingebaut werden.

Zooplus Produkte

HSE24 - Extra der Woche

Tchibo Shop Deutschland / Tchibo Shop Österreich

Übersicht der Unterseiten

Eintagesrennen

Die Eintagesrennen des Straßenradrennsports sind solche, die innerhalb eines Renntages gestartet und entschieden werden, wie die Frühjahrsklassiker in Europa.

Klassiker

Die sogenannten Klassiker des Straßenradsports sind Eintagesrennen wie Paris - Roubaix oder Mailand - San Remo, die im Frühjahr gefahren werden.

Rundfahrt

Die Rundfahrt ist eine Radsportveranstaltung, die mehrere Tage, eine Woche oder gar drei Wochen lang gefahren wird.

Einladungsrennen

Das Einladungsrennen im Radsport ist eine weitere Möglichkeit für die Radprofis, um gutes Geld zu verdienen und begeistert die Menschen ebenso wie echte Rennen.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Straßenrennen Radsport

Startseite Radsport