Sie sind hier: Startseite -> Ballsportarten -> Beachvolleyball -> Das Spiel

Beachvolleyball und Spiel

Das Spiel: Durchführung des Beachvolleyball-Matches

Beim Beachvolleyball spielen zwei Teams gegeneinander, die aus zwei Mitgliedern bestehen. Es gibt dabei keine Reservespieler, sodass ein Team nicht antreten kann, wenn sich ein Mitglieder verletzt hat oder wenn eine Krankheit vorliegt. Damit ist eine Besonderheit des Beachvolleyball auch schon genannt, denn das Team muss sich blind verstehen, die Laufwege und Aktionen des anderen kennen, um im Match souverän auftreten zu können. Wenn dort erst überlegt wird, wer was wann macht, hat man schon verloren.

Die Mannschaften agieren beim Beachvolleyball ähnlich dem Hallenvolleyball, indem der Aufschlag hinter der Grundlinie durchgeführt wird und die gegnerische Mannschaft versucht, diesen Aufschlag zurückzubringen. Der Ball darf dreimal berührt werden, bevor er wieder auf die Seite des Gegners gespielt werden muss und er darf davor den Boden nicht berühren. Passiert dies doch, dann gibt es einen Punkt für den Gegner. Dieser hat nicht nur einen Punkt mehr auf dem Konto, er hat auch das Anrecht auf den Aufschlag.

Der Aufschlag wird wiederum abwechselnd durchgeführt, sodass jeder Spieler bzw. jede Spielerin oft genug beim Aufschlagen an der Reihe ist. Gespielt wird dabei auf zwei Gewinnsätze, wobei im ersten und zweiten Satz auf 21 Punkte mit zwei Punkte Unterschied gespielt wird. Das bedeutet, dass ein Ergebnis von 21:17 und 21:19 den Sieg darstellt, während 21:17 und 19:21 einen dritten und entscheidenden Satz notwendig macht. Dieser wird auf 15 Punkte gespielt und ist somit kürzer als die anderen Sätze. Ein Satz kann auch über die 21 Punkte gehen, denn zwei Punkte müssen Abstand sein, also ist ein Ergebnis von 26:24 durchaus auch denkbar, wenn das Match sehr spannend verläuft.

In den Sätzen eins und zwei werden alle sieben Punkte die Seiten gewechselt, im Entscheidungssatz passiert dies alle fünf Punkte. Damit verändert sich auch die Optik beim Spielen, aber wesentlicher sind zwei andere Faktoren, nämlich der Sonnenstand, der gerade beim Aufschlag eine Rolle spielt und natürlich auch der Wind. Bei windigen Verhältnissen ist es ohnehin schwierig, den Ball richtig zu platzieren und der Seitenwechsel hilft zwar, wenn aus dem Gegenwind ein Rückenwind wird, aber dabei muss man sich auf die Verhältnisse auch erst einstellen, damit der Ball nicht viel zu weit fliegt.

Spielregeln im Beachvolleyball

Übersicht der Unterseiten

Auslosung / Einspielen

Auslosung und Einspielen sind wesentliche Aufbauaufgaben vor dem Match im Beachvolleyball und werden entsprechend der Regeln durchgeführt.

Aufschlag

Überblick über den Aufschlag im Beachvolleyballspiel von der korrekten Ausführung bis zum korrekten Spielerwechsel je nach Spielsituation.

Spielen des Balls

Im Beachvolleyball darf ein Team den Ball dreimal berühren, wobei in den Regeln klar festgelegt ist, wie eine Berührung zu verstehen ist und was verboten ist.

Netzspiel

Das Netzspiel im Beachvolleyball ist für die Punktewertung von großer Bedeutung. Eine Netzberührung muss noch kein Fehler sein, kann es aber sein.

Angriffsschlag

Der Angriffsschlag ist die offensive Spielweise im Beachvolleyball, gilt aber in den Regeln aber auch in anderen Situationen als man annehmen würde.

Block

Der Block oder das Blockieren ist eine Verteidigungsaktion im Beachvolleyball direkt beim Netz, um die Schläge des Gegners abzuwehren.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Beachvolleyball

Startseite Ballsportarten