Sie sind hier: Startseite -> Wintersport -> Alpine Ski-WM

Alpine Ski-Weltmeisterschaften

Alle zwei Jahre Weltmeisterschaften

Die Alpinen Ski-Weltmeisterschaften finden seit 1985 alle zwei Jahre und in ungeraden Jahren statt (1985, 1987, usw.). Die Ausnahme von dieser Regelung waren die Alpinen Ski-Weltmeisterschaften von 1996, die eigentlich 1995 in der Sierra Nevada stattfinden hätten sollen, aber wegen Schneemangels um ein Jahr verschoben werden mussten.

Entwicklung der alpinen Ski-WM

Doch Alpine Ski-Weltmeisterschaften gab es davor schon lange. Die ersten Weltmeisterschaften fanden bereits 1931 statt und waren bis zum Zweiten Weltkrieg jährlich ausgetragen worden. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden sie alle zwei Jahre ausgetragen, wobei dies damals noch an geraden Jahren der Fall war. Dadurch kam es oft zum Zusammentreffen mit Olympischen Spielen.

Daher gab es die Regelung, dass die Gewinnerinnen und Gewinner der Disziplinen bei den Olympischen Spielen auch gleichzeitig Weltmeisterinnen und Weltmeister waren. Einzig für die Kombination galt diese Regelung nicht. Um eine Trennung dieser Großereignisse herbeizuführen und den Weltmeistertiteln mehr Gewicht zu verleihen, wurden diese Veranstaltungen auf die ungeraden Jahre verschoben, sodass es zu keinem Zusammenschluß mit den Olympischen Spielen mehr kommen konnte. Das machte auch wirtschaftlich Sinn, weil man das Großereignis besser vermarkten kann.

Das macht auch für die Sportlerinnen und Sportler Sinn, weil sie in einem Jahr als Höhepunkt die olympischen Winterspiele haben, im Jahr davor und danach jeweils die Alpinen Ski-Weltmeisterschaften. Im Zyklus von vier Jahren gibt es daher nur ein Jahr, in dem kein Großereignis stattfindet und der Weltcup für sich zum Höhepunkt und Mittelpunkt wird.

Bewerbe bei den alpinen Ski-Weltmeisterschaften

Natürlich wurden die Bewerbe der Alpinen Ski-Weltmeisterschaften im Laufe der Zeit verändert, was auch auf Entwicklungen im Ski-Weltcup zurückzuführen ist. So wurde 1987 im schweizerischen Crans-Montana erstmals der Super-G als Disziplin bei Weltmeisterschaften ausgetragen und 2005 gab es in Bormio erstmals den Teambewerb. Die Klassiker wie Abfahrt, Slalom und Riesentorlauf sind aber erhalten geblieben und spielen stets eine Hauptrolle.

Die Herausforderung für die Favoritinnen und Favoriten besteht darin, am Tag X die Leistung abrufen zu können, die man die ganze Saison über gezeigt hat. Aber das probieren die anderen Rennläuferinnen und Rennläufer auch und so kommt es durchaus zu überraschenden Ergebnissen und manchmal auch zu Titelträgern, die außer bei dieser WM kaum in Erscheinung getreten sind. Das mag schade aus Sicht der Favoriten sein, bringt aber auch die Spannung für jedes Rennen mit sich.

Dazu kommt natürlich auch, dass es sich um einen Freiluftsport handelt und die Bedingungen können sich während eines Rennens stark verändern. Das gilt speziell für die Abfahrt und den Super-G, aber auch im Slalom oder Riesenslalom (oder Riesentorlauf) kann die Piste weicher werden und nicht mehr die besten Zeiten zulassen oder nach Schneefall auch schneller werden, wenn kein weiterer Schnee mehr vom Himmel fällt.

Gefundene Artikel 14

Diesen Artikel teilen

  • bei Whatsapp teilen
  • bei Facebook teilen
  • bei Pinterest teilen
  • bei Twitter teilen
  • Artikel ausdrucken

Artikel-Infos

Ski Alpin WM - Alpine Ski-WeltmeisterschaftenArtikel-Thema:
Alpine Ski-Weltmeisterschaften
letztes Datum:
10. 06. 2020

Kategorien

Rund um den Ball
Fußball
Golfsport
Tennis
Ballsportarten

Sommer und Winter
Wintersport
Wassersport
Motorsport

Ausdauersport
Radsport
Leichtathletik
Training

und noch mehr...
Weitere Sportarten

Olympia
Olympische Spiele