Sie sind hier: Startseite -> Wintersport -> Alpine Ski-WM -> Ski-WM Parallel RTL Damen

Parallel Riesenslalom der Damen

Junge Disziplin bei der alpinen Ski WM

Schon vor einigen Jahren entstand mit Showrennen im parallelen Format die Idee, Rennen direkt bei den Leuten in den Großstädten durchzuführen. In Moskau gab es solche Einladungsrennen, aus denen heraus sich der City-Event für Weltcupentscheidungen entwickelt hatte. Dabei fahren zwei Damen in zwei Durchgängen gegeneinander, was aufgrund der gleichzeitigen Fahrt auf zwei parallelen Kursen sehr spektakulär aussieht.

Aus dem Showrennen wurde eine WM-Disziplin

Die Idee wurde auch beim Teambewerb aufgegriffen, der schon einige Male auch auf Ebene der alpinen Ski-Weltmeisterschaften durchgeführt wurde. Ehemals gab es Super-G oder Abfahrt und Slalom als Bewerb, daraus wurden die parallelen Rennen mit zum Teil sehr überraschenden Ergebnissen.

Livesport mit Sky Q

Im Weltcup hat man den City-Event mit Parallel-Slalom durch den Parallel-Riesenslalom erweitert und seit kurzem wird diese Form von Rennen auch mit einer eigenen Weltcupwertung bestückt. Daher war es nur logisch, dass man den Riesenslalom in der parallelen Version auch auf die WM-Bühne hebt. Und mit der Ski-Weltmeisterschaft 2021 in Cortina wurde auch die Premiere Gewissheit und es gibt eine weitere Medaillenchance, wobei die Technikerinnen aber klar im Vorteil sind, gute Allrounder unter den Damen können aber auch eine Chance haben.

Die Premiere zeigte auch, dass die Riesenslalomexpertinnen im Vorteil sind. Bassino und Worley sind im RTL stets vorne präsent, nur Katharina Liensberger aus Österreich punktet eher im Slalom, ist aber natürlich auch eine Technikerin.

Weltmeisterschaft 2021 in Cortina

Gold: Marta Bassino (Italien)
Gold: Katharina Liensberger (Österreich)
Bronze: Tessa Worley (Frankreich)

 

Weltmeister und Medaillengewinner Parallel-Riesenslalom Damen

Jahr Gold Silber Bronze
2021  Marta Bassino (ITA) Katharina Liensberger (AUT) Tessa Worley (FRA)

Lesen Sie auch

Die Alpinen Ski-Weltmeisterschaften finden an ungeraden Jahren und damit in einem Rhythmus von zwei Jahren statt, wobei durch die Anforderungen die üblichen Länder des Wintersports herangezogen werden. Das kann in Nordamerika USA und Kanada sein, viele europäische Länder von Schweden bis sogar Spanien und auch Japan oder Südkorea.

Was die Bewerbe selbst betrifft, gibt es keinen Unterschied zwischen Frauen und Männer, denn es werden die gleichen Bewerbe ausgetragen. Allerdings fahren die Frauen kürzere Strecken etwa bei der Abfahrt und ein Stück kürzer in den technischen Bewerben auf der Jagd nach Gold, Silber und Bronze.

Die Männer haben die gleichen Bewerbe zur Verfügung, um WM-Titel im alpinen Skilauf erreichen zu können. Die Abfahrt wird gerne in den Mittelpunkt gerückt, aber andere sehen im Slalom die größte Herausforderung, weil dort die Konkurrenz viel größer ist.

Neben den Einzelbewerben gibt es seit einigen Jahren auch den Teambewerb, bei dem die scheinbar kleinen Skinationen die großen wie Schweiz und Österreich auch auf WM-Ebene gerne ärgern und auch ärgern können.

Ski-WM Teambewerb

Ein wichtiges Thema ist immer auch die Medaillenbilanz, bei der die Goldmedaillen höherwertig sind als die Bronzemedaillen, Silber liegt dazwischen. Wer also drei Bronzemedaillen erzielen konnte, liegt hinter einer Nation, die eine Silbermedaille gewinnen konnte. Wer einmal Gold gewinnt, liegt vor einer Nation mit vier Silber- und vier Bronzemedaillen, obwohl man sieben Medaillen mehr gewonnen hatte.

Ski-WM Medaillenbilanz

Diesen Artikel teilen

  • bei Whatsapp teilen
  • bei Facebook teilen
  • bei Pinterest teilen
  • bei Twitter teilen
  • Artikel ausdrucken

Artikel-Infos

Ski Alpin WM Parallel RiesenslalomArtikel-Thema:
Parallel Riesenslalom der Damen
letztes Datum:
16. 02. 2021

Kategorien

Rund um den Ball
Fußball
Golfsport
Tennis
Ballsportarten

Sommer und Winter
Wintersport
Wassersport
Motorsport

Ausdauersport
Radsport
Leichtathletik
Training

und noch mehr...
Weitere Sportarten

Olympia
Olympische Spiele