Sie sind hier: Startseite -> Wintersport -> Alpine Ski-WM -> Ski-WM Abfahrt Damen

Alpine Ski-WM: Abfahrt der Damen

Die schnellsten Damen am WM-Kurs

Seit der ersten Alpinen Ski-Weltmeisterschaft im Jahr 1931 ist der Bewerb der Abfahrt integriert und für viele gilt die Abfahrt weiterhin als Königsdisziplin. Tatsächlich sind andere Bewerbe, vor allem der Slalom, aufgrund der größeren Anzahl der Sieganwärterinnen spannender, aber die Dynamik der Geschwindigkeit hat bei der Abfahrt immer für Action gesorgt und Überraschungssiegerinnen gab es gerade bei den Alpinen Ski-Weltmeisterschaften schon genug.

Lange Zeit waren die Olympiasiegerinnen im gleichen Jahr gleichzeitig Weltmeisterinnen geworden, weil das Olympia-Rennen als Weltmeisterschaft gleichfalls galt. Vor dem Zweiten Weltkrieg gab es jedes Jahr Weltmeisterschaften, mittlerweile ist ein zweijähriger Rythmus in ungeraden Jahren üblich.

Livesport mit Sky Q

Die Siegerliste zeigt, dass es gar nicht so einfach ist, am Tag X seine Möglichkeiten abzurufen. Lindsey Vonn dominierte den Abfahrtsweltcup fast nach Belieben, aber sie war nur einmal Weltmeisterin und das zeigt, dass die Konkurrenz schon sehr stark ist. Überraschungssiegerinnen gibt es, aber nicht allzu oft. eine war sicher 2013 die Französin Marion Rolland, aber sonst hat man meist jene Damen vorne, die auch im Weltcup die Abfahrtswertung unter sich ausmachen.

Weltmeisterschaft 2021 in Cortina

Gold: Corinne Suter (Schweiz)
Silber: Kira Weidle (Deutschland)
Bronze: Lara Gut-Behrami (Schweiz)

 

Weltmeisterinnen und Medaillengewinnerinnen in der Abfahrt

JahrGoldSilberBronze
2021 Corinne Suter (SUI) Kira Weidle (GER) Lara Gut-Behrami (SUI)
2019 Ilka Stuhec (SLO) Corinne Suter (SUI) Lindsey Vonn (USA)
2017 Ilka Stuhec (SLO) Stephanie Venier (AUT) Lindsey Vonn (USA)
2015 Tina Maze (SLO) Anna Fenninger (AUT) Lara Gut (SUI)
2013 Marion Rolland (FRA) Nadia Fanchini (ITA) Maria Höfl-Riesch (GER)
2011 Elisabeth Görgl (AUT) Lindsey Vonn (USA) Maria Riesch (GER)
2009 Lindsey Vonn (USA) Lara Gut (SUI) Nadia Fanchini (ITA)
2007 Anja Pärson (SWE) Lindsey Kildow (USA) Nicole Hosp (AUT)
2005 Janica Kostelic (CRO) Elena Fanchini (ITA) Renate Götschl (AUT)
2003 Melanie Turgeon (CAN) Alexandra Meissnitzer (AUT)
Corinne Rey-Bellet (SUI)
 
2001 Michaela Dorfmeister (AUT) Renate Götschl (AUT) Selina Heregger (AUT)
1999 Renate Götschl (AUT) Michaela Dorfmeister (AUT) Stefanie Schuster (AUT)
1997 Hilary Lindh (USA) Heidi Zurbriggen (SUI) Pernilla Wiberg (SWE)
1996 Picabo Street (USA) Katja Seizinger (GER) Hilary Lindh (USA)
1993 Kate Pace (CAN) Astrid Lodemel (NOR) Anja Haas (AUT)
1991 Petra Kronberger (AUT) Nathalie Bouvier (FRA) Svetlana Gladyschewa (URS)
1989 Maria Walliser (SUI) Karen Percy (CAN) Karin Dedler (BRD)
1987 Maria Walliser (SUI) Michaela Figini (SUI) Regine Mösenlechner (BRD)
1985 Michaela Figini (SUI) Katarina Gutensohn (AUT)
Ariane Ehrat (SUI)
 
1982 Gerry Sorensen (CAN) Cindy Nelson (USA) Laurie Graham (CAN)
1980 Annemarie Moser-Pröll (AUT) Hanni Wenzel (LIE) Marie-Therese Nadig (SUI)
1978 Annemarie Moser-Pröll (AUT) Irene Epple (BRD) Doris de Agostini (SUI)
1976 Rosi Mittermeier (BRD) Brigitte Totschnig (AUT) Cindy Nelson (USA)
1974 Annemarie Moser-Pröll (AUT) Betsy Clifford (CAN) Wiltrud Drexel (AUT)
1972 Marie-Therese Nadig (SUI) Annemarie Moser-Pröll (AUT) Susan Corrock (USA)
1970 Annerösli Zryd (SUI) Isabelle Mir (FRA) Annemarie Moser-Pröll (AUT)
1968 Olga Pall (AUT) Isabelle Mir (FRA) Christl Haas (AUT)
1966 Marielle Goitschel (FRA) Annie Famose (FRA) Burgl Färbinger (BRD)
1964 Christl Haas (AUT) Edith Zimmermann (AUT) Traudl Hecher (AUT)
1962 Christl Haas (AUT) Pia Riva (ITA) Barbara Ferries (USA)
1960 Heidi Biebl (BRD) Penny Pitou (USA) Traudl Hecher (AUT)
1958 Lucille Wheeler (CAN) Frieda Dänzer (SUI) Carla Marchelli (ITA)
1956 Madeleine Berthod (SUI) Frieda Dänzer (SUI) Lucille Wheeler (CAN)
1954 Ida Schöpfer (SUI) Trude Klecker (AUT) Lucienne Schmith (FRA)
1952 Trude Jochum-Beiser (AUT) Annemarie Buchner (GER) Giuliana Minuzzo (ITA)
1950 Trude Jochum-Beiser (AUT) Erika Mahringer (AUT) Georgette Thiolliere-Miller (FRA)
1948 Hedy Schlunegger (SUI) Trude Jochum-Beiser (AUT) Resi Hammerer (AUT)
1939 Christl Cranz (GER) Lisa Resch (GER) Helga Gödl (GER)
1938 Lisa Resch (GER) Christl Cranz (GER) Käthe Grasegger (GER)
1937 Christl Cranz (GER) Nini von Arx-Zogg (SUI) Käthe Grasegger (GER)
1936 Evelyn Pinching (GBR) Elvira Osirnig (SUI) Nini von Arx-Zogg (SUI)
1935 Christl Cranz (GER) Hady Pfeifer-Lantschner (GER) Anny Rüegg (SUI)
1934 Anny Rüegg (SUI) Christl Cranz (GER) Lisa Resch (GER)
1933 Inge Wersin-Lantschner (AUT) Nini von Arx-Zogg (SUI) Gerda Paumgarten (AUT)
1932 Paula Wiesinger (ITA) Inge Wersin-Lantschner (AUT) Hady Lantschner (AUT)
1931 Esme McKinnon (GBR) Nell Caroll (GBR) Irma Schmidegg (AUT)

Lesen Sie auch

Die Alpinen Ski-Weltmeisterschaften finden an ungeraden Jahren und damit in einem Rhythmus von zwei Jahren statt, wobei durch die Anforderungen die üblichen Länder des Wintersports herangezogen werden. Das kann in Nordamerika USA und Kanada sein, viele europäische Länder von Schweden bis sogar Spanien und auch Japan oder Südkorea.

Was die Bewerbe selbst betrifft, gibt es keinen Unterschied zwischen Frauen und Männer, denn es werden die gleichen Bewerbe ausgetragen. Allerdings fahren die Frauen kürzere Strecken etwa bei der Abfahrt und ein Stück kürzer in den technischen Bewerben auf der Jagd nach Gold, Silber und Bronze.

Die Männer haben die gleichen Bewerbe zur Verfügung, um WM-Titel im alpinen Skilauf erreichen zu können. Die Abfahrt wird gerne in den Mittelpunkt gerückt, aber andere sehen im Slalom die größte Herausforderung, weil dort die Konkurrenz viel größer ist.

Neben den Einzelbewerben gibt es seit einigen Jahren auch den Teambewerb, bei dem die scheinbar kleinen Skinationen die großen wie Schweiz und Österreich auch auf WM-Ebene gerne ärgern und auch ärgern können.

Ski-WM Teambewerb

Ein wichtiges Thema ist immer auch die Medaillenbilanz, bei der die Goldmedaillen höherwertig sind als die Bronzemedaillen, Silber liegt dazwischen. Wer also drei Bronzemedaillen erzielen konnte, liegt hinter einer Nation, die eine Silbermedaille gewinnen konnte. Wer einmal Gold gewinnt, liegt vor einer Nation mit vier Silber- und vier Bronzemedaillen, obwohl man sieben Medaillen mehr gewonnen hatte.

Ski-WM Medaillenbilanz

Diesen Artikel teilen

  • bei Whatsapp teilen
  • bei Facebook teilen
  • bei Pinterest teilen
  • bei Twitter teilen
  • Artikel ausdrucken

Artikel-Infos

Ski Alpin WM Abfahrt Damen / AbfahrtsweltmeisterinnenArtikel-Thema:
Alpine Ski-WM: Abfahrt der Damen
letztes Datum:
13. 02. 2021

Kategorien

Rund um den Ball
Fußball
Golfsport
Tennis
Ballsportarten

Sommer und Winter
Wintersport
Wassersport
Motorsport

Ausdauersport
Radsport
Leichtathletik
Training

und noch mehr...
Weitere Sportarten

Olympia
Olympische Spiele