Sie sind hier: Startseite -> Schwimmsport -> Schwimmen -> Schwimmen Wettkampf -> Schwimmen Zeitlauf

Schwimmen Zeitlauf im Schwimmbewerb

Kampf gegen die Uhr und für das Ticket

Der Zeitlauf ist eine Möglichkeit bei Schwimmbewerbe, um die Positionen im Rennen zu ermitteln, wobei es hier nicht eine Kombination aus Vorlauf und Endlauf gibt wie bei den großen Veranstaltungen. Man schwimmt zwar auch dort gegen die Zeit, aber zum Beispiel im Endlauf zählt die Position im Ziel stärker als die Zeit, wobei die Reihenfolge logischerweise gleich ist. Der Zeitlauf wird aber auch bei diesen großen Veranstaltungen ab und an genutzt, nämlich dann, wenn zwei Teilnehmer die gleiche Zeit erreicht haben.

Zeitlauf im Schwimmsport

Schwimmen Wettkampf ZeitlaufDer Fall ist durchaus schon öfter vorgekommen. Im Halbfinale schwimmen die Teilnehmerinnen oder Teilnehmer um die acht Tickets für das Finale. Wenn nun aber am achten Platz zwei Teilnehmer landen, die ident die gleiche Zeit haben, dann braucht es einen zusätzlichen Lauf, in dem die beiden gegeneinander nochmals antreten müssen, um sich das Ticket für das Finale zu holen. Einer muss ausscheiden und das Kriterium ist der Zeitlauf, wobei es hier ein Duell ist.

Bei lokalen Schwimmveranstaltungen werden Zeitläufe häufiger eingesetzt und unterscheiden sich von den üblichen Vorläufen und Finalläufen insofern, als nicht die besten der Vorläufe das Finale oder offiziell den Endlauf bestreiten, sondern alle schwimmen einmal - gegen die Uhr und gereiht nach ihren bisherigen Leistungen.

Das heißt, dass es zum Beispiel 40 Teilnehmer unterschiedlichen Könnens geben kann, wobei man aber weiß, was diese 40 Leute bisher an Schwimmzeiten erreichen konnten und so werden die schwächsten in die ersten Läufe und die stärksten in die letzten Läufe gesetzt. Bei einem Becken mit acht Bahnen ergibt das fünf Durchgänge, wobei jeder einmal an die Reihe kommt. Haben alle ihre Bahn durchschwommen, werden die Zeiten verglichen und die Reihenfolge zusammengestellt. Der Schnellste ist der Sieger und es spielt keine Rolle, wann er an der Reihe war, es zählt nur die Zeit der Leistung.

Diese Form wird bei internationalen Bewerben wie den olympischen Sommerspielen oder Weltmeisterschaften nicht gewählt, ist aber bei kleineren Bewerben durchaus interessant, weil zum Beispiel auch Gäste und Hobbyschwimmer am Beginn ihre Zeiten schwimmen können und später sehen, um wie viel sie langsamer waren als die Profis, die am Ende des Feldes schwimmen.

Ebenfalls interessant:

[aktuelle Seite]

Schwimmen Zeitlauf

Der Zeitlauf ist eine Möglichkeit des Laufes in einem Schwimmbewerb, häufig auch bei gleicher Zeit nach erfolgten Vorläufen für die nächste Runde.

Schwimmen Vorlauf

Der Vorlauf ist im Schwimmbewerb die Möglichkeit, ein großes Feld auf die erforderliche Zahl an Finalteilnehmer reduzieren zu können.

Schwimmen Endlauf / Finale

Das Finale im Schwimmbewerb ist der abschließende Durchgang, um den Gewinner pro Schwimmstil bei einer Veranstaltung ermitteln zu können.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Schwimmen Wettkampf

Startseite Schwimmsport