Sie sind hier: Startseite -> Motorsport -> Motorrad-WM / MotoGP -> Rennwochenende -> Stewards Panel

Stewards Panel beim MotoGP-Rennen

Drei Personen als Gremium

Neben den zahlreichen Verantwortlichen, die sicherstellen sollen, dass ein MotoGP-Rennwochenende ordnungsgemäß und sicher über die Bühne gehen kann, gibt es noch ein anderes Gremium, das unterstützend wirken kann, aber eigentlich weniger bei der Organisation als beim Rennen selbst - das Stewards Panel oder offiziell "The FIM MotoGP Stewards Panel".

Aufgaben des Stewards Panel

Dieses Gremium besteht aus nur drei Personen und zwar dem Renndirektor, der einmal mehr eine zentrale Aufgabe einnimmt , sowie aus zwei FIM Stewards, die die FIM Sporting Steward Licence besitzen. Diese FIM Stewards werden auch vom Weltverband FIM bestimmt, wobei im Panel selbst der Renndirektor den Vorsitz hat.

Das Gremium kann nur zusammentreffen, wenn zumindest zwei der drei Leute vor Ort sind und es gilt die einfache Mehrheit. Jedes Mitglied hat eine Stimme und so kann es 3:0 oder 2:1 ausgehen. Sind nur zwei Mitglieder vor Ort, wäre eine 1:1-Entscheidung auch möglich, aber in so einem Fall müsste gewartet werden, bis auch das dritte Mitglied seine Stimme abgegeben hat.

Was ist nun die Aufgabe dieses Panels?

  • Entscheidungen im Sinne der Regeln treffen
  • Verhängen von Strafen bei Rennvergehen
  • Behandlung von Proteste im Sinne des Regelwerks

Das Panel überprüft bei jedem Rennwochenende die ordnungsgemäße Durchführung der Trainingssessions, des Qualifying sowie des Rennens selbst. Zum Einsatz kommt es aktiv dann, wenn es Unfälle gibt, vor allem aber bei Zusammenstöße oder anderen außergewöhnlichen Ereignissen während des Rennens. Es kann sein, dass ein Fahrer einen anderen von der Strecke gedrängt hat und dann kann es zu einem Protest kommen oder es wird schon während des Rennens eine Strafe ausgesprochen, die auch bis zur Disqualifikation führen kann.

Proteste sind meist nach erfolgtem Rennen zu behandeln und hier gilt es zu überprüfen, ob die Regeln verletzt worden sind oder nicht. Bei allen Vorgängen gilt das Stimmrecht wie angeführt, wobei mittels Aufzeichnungen des Rennens genau geprüft werden kann, ob sich ein Teilnehmer falsch verhalten hat oder nicht.

Wie auch immer die Entscheidung ausgefallen ist - das Ergebnis wird schriftlich an die Renndirektion weitergeleitet und dort entsprechend gehandhabt.

    Ebenfalls interessant:

    • The Paddock
      The Paddock ist oft die Medienzentrale der MotoGP-Teams für ihre Fahrer und die Mannschaft, wenn ein Rennwochenende ansteht - nur selten wird ein Container genutzt.
    • Offizielle beim Rennen
      Ein MotoGP-Rennen braucht nicht nur die Rennfahrer mit ihren Motorrädern, sondern auch die Offiziellen vom Renndirektor bis zu den Delegierten für bestimmte Bereiche.
    • Stewards Panel
      Das MotoGP Stewards Panel ist ein Gremium in der MotoGP-Weltmeisterschaft, das aus drei Personen besteht und vor allem bei Strafen und Proteste im Einsatz ist.
    • Zeitplan MotoGP
      Zeitplan und zeitlicher Ablauf eines MotoGP-Wochenendes mit den Trainings ab Freitag, dem Qualifying sowie dem eigentlichen Rennen aller drei Klassen.
    • Freies Training / Qualifying
      Regelungen für das freie Training und das Qualifying in der MotoGP Motorrad-Weltmeisterschaft aller drei Klassen für das Finden von Setup und die Startaufstellung.
    • Warmup / Rennen
      Rennen samt Warmup und die Rennabwicklung in der MotoGP-Weltmeisterschaft vom Aufwärmen über die Startaufstellung bis zum eigentlichen Rennen.
    • Flaggen / Lichtsignale
      Die Flaggen und Lichtsignale sind in der MotoGP-Weltmeisterschaft von großer Bedeutung für die Kommunikation der Fahrer und der Rennorganisatoren vom Start bis zum Rennende.
    • WM-Punkte MotoGP
      In der MotoGP-Weltmeisterschaft erfolgt die Punktevergabe für die WM-Tabellen jeder Klasse nach dem gleichen Schema, wobei es Punkte bis Platz 15 gibt.

    Wir freuen uns, wenn der Artikel geteilt wird:

    Zurück zum Hauptthema

    Übersicht Rennwochenende

    Startseite Motorsport