Sie sind hier: Startseite -> Motorsport -> Motorrad WM -> Rennwochenende -> Stewards Panel

Stewards Panel beim MotoGP-Rennen

Drei Personen als Gremium

Neben den zahlreichen Verantwortlichen, die sicherstellen sollen, dass ein MotoGP-Rennwochenende ordnungsgemäß und sicher über die Bühne gehen kann, gibt es noch ein anderes Gremium, das unterstützend wirken kann, aber eigentlich weniger bei der Organisation als beim Rennen selbst - das Stewards Panel oder offiziell "The FIM MotoGP Stewards Panel".

Aufgaben des Stewards Panel

Dieses Gremium besteht aus nur drei Personen und zwar dem Renndirektor, der einmal mehr eine zentrale Aufgabe einnimmt , sowie aus zwei FIM Stewards, die die FIM Sporting Steward Licence besitzen. Diese FIM Stewards werden auch vom Weltverband FIM bestimmt, wobei im Panel selbst der Renndirektor den Vorsitz hat.

Das Gremium kann nur zusammentreffen, wenn zumindest zwei der drei Leute vor Ort sind und es gilt die einfache Mehrheit. Jedes Mitglied hat eine Stimme und so kann es 3:0 oder 2:1 ausgehen. Sind nur zwei Mitglieder vor Ort, wäre eine 1:1-Entscheidung auch möglich, aber in so einem Fall müsste gewartet werden, bis auch das dritte Mitglied seine Stimme abgegeben hat, damit eine gültige Entscheidung getroffen werden kann, die man auch nach außen kommunizieren kann.

Gerade bei sensiblen Situationen wie etwa in den Rennen knapp vor Ende der Saison, wenn es um jeden Punkt für oder gegen den Gewinn der Weltmeisterschaft in der jeweiligen MotoGP Klasse geht, kann die Entscheidung bei einem Rennunfall besonders wichtig werden.

Was ist nun die Aufgabe dieses Panels?

  • Entscheidungen im Sinne der Regeln treffen
  • Verhängen von Strafen bei Rennvergehen
  • Behandlung von Proteste im Sinne des Regelwerks

Das Panel überprüft bei jedem Rennwochenende die ordnungsgemäße Durchführung der Trainingssessions, des Qualifying sowie des Rennens selbst. Zum Einsatz kommt es aktiv dann, wenn es Unfälle gibt, vor allem aber bei Zusammenstöße oder anderen außergewöhnlichen Ereignissen während des Rennens. Es kann sein, dass ein Fahrer einen anderen von der Strecke gedrängt hat und dann kann es zu einem Protest kommen oder es wird schon während des Rennens eine Strafe ausgesprochen, die auch bis zur Disqualifikation führen kann.

Proteste sind meist nach erfolgtem Rennen zu behandeln und hier gilt es zu überprüfen, ob die Regeln verletzt worden sind oder nicht. Bei allen Vorgängen gilt das Stimmrecht wie angeführt, wobei mittels Aufzeichnungen des Rennens genau geprüft werden kann, ob sich ein Teilnehmer falsch verhalten hat oder nicht.

Wie auch immer die Entscheidung ausgefallen ist - das Ergebnis wird schriftlich an die Renndirektion weitergeleitet und dort entsprechend gehandhabt.

    Ebenfalls interessant:

    Zurück zu Startseite / Kapitelseiten

    Artikel-Infos

    MotoGP Stewards PanelArtikel-Thema:
    Stewards Panel beim MotoGP-Rennen
    letztes Datum:
    03. 07. 2019

    Unsere Partner

    Smava Kreditvergleich

    McMakler Immobilien bewerten lassen

    Conrad Elektronik

    HSE

    OTTO Versand

    Tchibo

    Thalia

    Zooplus Tierprodukte