Sie sind hier: Startseite -> Motorsport -> Motorrad WM -> Offizielle beim Rennen

Offizielle beim MotoGP-Rennen

Renndirektor und weitere Delegierte

Die Grundvoraussetzung für ein MotoGP-Rennen in den drei vorgesehenen Klassen ist natürlich die Rennstrecke sowie die Rennfahrer mit ihren Maschinen. Aber es braucht auch die Offiziellen, die die Durchführung des Rennens garantieren können. Manche sind nur im Bedarfsfall nötig und am besten braucht man sie gar nicht wie etwa jene für einen medizinischen Einsatz, andere sind stets ein Thema wie der Renndirektor.

Man unterscheidet in der MotoGP zwischen den ständigen Offiziellen, die damit die Hauptfunktionäre sind und jenen, die je nach Rennstrecke zum Einsatz kommen.

Ständige Offizielle / Funktionäre in der MotoGP

Diese Offiziellen sind für die gesamte Weltmeisterschaft zu bestimmen und daher über ein Einzelrennen hinaus von großer Bedeutung und im Einsatz.

Renndirektor / Race Director
Der Renndirektor ist dafür verantwortlich, dass das Training und das Rennen ordnungsgemäß im Sinne der Regeln durchgeführt wird. Er ist auch für die Kommunikation zwischen dem Event Management, dem Weltverband FIM und dem MotoGP Stewards Panel zuständig. Er arbeitet außerdem eng mit den anderen Offiziellen wie auch dem Streckenverantwortlichen zusammen. Wesentlich sind die Kontrolle der Rennvorgänge, der Einsatz des Medical Cars oder der ordnungsgemäße Start eines Rennens.

Stellvertretender Renndirektor / Deputy Race Director
Wenn der Renndirektor gerade nicht anwesend ist oder in anderer Sache tätig wird, übernimmt sein Stellvertreter die Aufgaben.

Technischer Direktor / Technical Director
Dieser Funktionär ist dafür verantwortlich, dass das technische Reglement eingehalten wird. Er überprüft auch die Maschinen oder behandelt Proteste der Teams, wenn es technische Fragen gibt, etwa auch zu Maßnahmen der Konkurrenzteams.

Medizinischer Direktor / Medical Director
Er ist bei medizinischen Fragen hinzuzuziehen, behandelt gestürzte oder verletzte Fahrer und arbeitet mit dem medizinischen Team vor Ort zusammen sowie im Bedarfsfall mit dem nächsten Krankenhaus.

Sicherheitsdirektor / FIM Safety Officier
Er ist verantwortlich für die Sicherheit - von der Sicherheit des Publikums über die Sicherheit auf der Rennstrecke oder in der Boxengasse.

Starter
Sein Aufgabengebiet ist das gesamte Startproceder.

Offizielle pro MotoGP-Rennen

Neben den ständigen Offiziellen gibt es auch jene Funktionäre, die pro Rennen zum Einsatz kommen. Dazu gehört der Streckenverantwortliche sowie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die bei der Kommunikation mithelfen oder in den Büros für entsprechende Arbeit sorgen.

Streckenverantwortlicher
Er ist dafür verantwortlich, dass die Strecke den Richtlinien entspricht und dass am Rennwochenende die Sicherheit gewährleistet ist und alle Einrichtungen erreicht werden können wie etwa die Publikumsräume oder auch die Boxengasse und die Rückzugsbereiche (Paddock). Außerdem muss er sicherstellen, dass die Offiziellen ihre Arbeit verrichten können und die nötigen Bereiche erreichen können. Der Streckenverantwortliche arbeitet eng mit dem Renndirektor zusammen, um im Bedarfsfall Probleme schnell zu klären.

Weitere Einrichtungen für die Renndurchführung

Das Event Management enthält die meisten bereits genannten Offiziellen für die ordnungsgemäße Abhaltung des Rennwochenendes in der MotoGP. Dazu gehört der Renndirektor, der technische Direktor, ein Mitglied des FIM Hauptverbandes, der Streckenverantwortliche sowie ein weiterer Delegierter und ein Verantwortlicher für die Sicherheit.

Das Gremium unterstützt die Durchführung des Rennens und aller weiterer Schritte wie etwa die Medienarbeit, fördert die Kommunikation zwischen den Verantwortlichen und klärt Problemfragen rund um die Veranstaltung. Der Renndirektor hat aber auch hier die zentrale Funktion über.

Zudem gibt es die Renndirektion, die aus Repräsentanten des Weltverbandes FIM, von DORNA und IRTA besteht. Diese prüfen die Abhaltung von Training, Qualifying und Rennen im Sinne der Regeln und unterstützen den Renndirektor und die anderen Delegierten bei offenen Fragen.

Außerdem melden sie, wenn die Regeln verletzt werden oder die Sicherheit gefährdet ist sowie in weiteren Situationen, bei denen Nachbesserungen möglich sein könnten.

Lesen Sie auch

Das Herzstück der MotoGP welcher Klasse auch immer ist das Rennwochenende mit dem eigentlichen Grand Prix am Sonntag. Aber damit dies möglich ist, braucht es die Rennstrecke, die zum Teil die gleiche ist wie in der Formel 1 oder in anderen Rennserien und einige zusätzliche Einrichtungen und Regeln. Der Zeitplan gehört dazu, die Testfahrten abseits der Rennen oder auch das Stewards Panel für die Jury und das Paddock für die Pressearbeit.

Natürlich braucht es auch die Fahrer mit der entsprechenden Fahrberechtigung sowie die Teams, damit es Motorräder geben kann und damit die Finanzierung gesichert ist. Das Rennwochenende selbst beginnt mit dem Training, wird mit Qualifying fortgesetzt und am Renntag gibt es das Warmup und schließlich das Rennen selbst. Mit dabei sind dabei immer die Regeln im Rennbetrieb wie etwa auch die Flaggen und Lichtsignale samt ihrer Bedeutung.

Die MotoGP setzt sich aus drei Klassen zusammen, die im Laufe der Zeit neu benannt und technisch definiert wurden. Lange Jahre gab es die 500 ccm²-Klasse als höchste Klasse, dann die 250er und 125er (noch früher sogar 80er) Klasse. Heute ist die Einstiegsklasse die Moto3 gefolgt von der Moto2 und der höchsten Rennserie mit der MotoGP. Die Punkte werden in allen drei Klassen auf gleiche Art und Weise vergeben.

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Artikel-Infos

MotoGP OffizielleArtikel-Thema:
Offizielle beim MotoGP-Rennen
Beschreibung: Ein 🏆 MotoGP-Rennen braucht nicht nur die Rennfahrer mit ihren Motorrädern, sondern auch die ✅ Offiziellen vom Renndirektor bis zu den Delegierten für bestimmte Bereiche.

letztes Datum:
18. 04. 2021

Kategorien

Rund um den Ball
Fußball
Golfsport
Tennis
Ballsportarten

Sommer und Winter
Wintersport
Wassersport
Motorsport

Ausdauersport
Radsport
Leichtathletik
Training

und noch mehr...
Weitere Sportarten
Sportstorys

Olympia
Olympische Spiele