Sie sind hier: Startseite -> Motorsport -> Motorrad-WM / MotoGP -> Rennwochenende -> The Paddock

The Paddock in der MotoGP

Unterbringung durch das eigene Team

The Paddock ist in der MotoGP-Weltmeisterschaft die Möglichkeit, alternativ zum Container für die Räumlichkeiten für Pressegespräche und Werbung zu sorgen. Meist besteht diese Einrichtung aus zwei Trucks, die zusammengestellt werden können, es gibt aber auch alternative Möglichkeiten wie etwa das klassische Hotel.

The Paddock in Europa, Container in Übersee

Am Rennwochenende gibt es viele Situationen, in denen man das Team präsentieren möchte oder in denen Interviews zu führen sind. Das sollte in Ruhe geschehen und dafür braucht es Platz. In den Regeln ist vorgeschrieben, dass der Organisator dafür sorgen muss, dass es einen freien Zugang zu den Unterbringungsmöglichkeiten gibt, wobei es je nach Lage des Rennens unterschiedliche Wege gibt.

Wenn in Australien oder an anderen Orten ein Rennwochenende ansteht, dann nutzen die Mannschaften meistens Container, um die Pressegespräche durchführen zu können. Es ist aber eher eng und unbequem, doch manchmal einfach nicht anders möglich. Das Rennwochenende ist so organisiert, dass jedes Team entsprechenden Platz in der Boxengasse und im Backstage-Bereich zur Verfügung hat, aber es gibt eine Alternative.

Diese Alternative nennt sich The Paddock und ist üblicherweise eine zusammengestellte Räumlichkeit, die aus zwei LKW´s besteht, die durch eine Konstruktion verbunden werden. Damit kann man sehr schöne Lösungen zusammenstellen, die auch das Logo und die typischen Farben des Herstellerteams präsentieren. In diesen Räumlichkeiten, die man so aufbauen kann, kann man Gäste bequem begrüßen, die Leute bewirten, Interviews ermöglichen und vieles mehr.

Wenn in Europa Rennen ausgetragen werden - und die meisten finden weiterhin in Europa statt - dann ist der Paddock immer im Einsatz. Es ist bequemer für die Fahrer selbst, für die Teammanager bei ihren Interviews und für die Gäste ohnehin. Weiterhin ist der Paddock aber Teil des Geländes und daher gibt es auch hier ein paar Regeln. Dazu gehört, dass es einen freien Zugang von 08.00 Uhr morgens bis 22.00 Uhr am Abend geben muss.

Vorgaben rund um the Paddock

Ungeachtet dessen, ob man Container zur Verfügung gestellt bekommt oder eigene Unterbringungsmöglichkeiten für Gäste nutzt, muss stets vom Organisator sichergestellt sein, dass jederzeit eine Fahrt zur Rennstrecke oder von dort zurück gewährleistet ist. Außerdem muss die Feuersicherheit gegeben sein und auch ein medizinisches Einsatzteam muss garantiert sein.

Zudem ist für Sicherheit zu sorgen und zwar von Mittwoch bis zum Sonntag, dem eigentlichen Renntag.

bei Twitter teilen bei Facebook teilen Artikel per E-Mail empfehlen