Sie sind hier: Startseite -> Golfsport -> Wertungen im Golfturnier -> Golfwertung Double Bogey

Golfwertung Double Bogey

Double Bogey: zwei Schläge mehr als vorgesehen

Das Ziel beim Golfspiel besteht darin, mit so wenigen Schlägen als möglich den Ball im Loch jeder Lochbahn zu versenken. Wenn ein Loch als Par 4 ausgeschrieben wurde, dann bedeutet dies, dass die Profis durchschnittlich vier Schläge brauchen, um den Ball im Loch unterbringen zu können. Schafft man es mit drei Schlägen, dann hat man ein Birdie erreicht, braucht man fünf Schläge, dann musste man ein Bogey hinnehmen.

Double Bogey im Golfspiel

Ganz bitter wird es, wenn man ein Double Bogey spielt. Dabei brauchte man zwei Schläge mehr als vorgesehen war. Im Fall des Beispiels mit dem Par 4 würde dies bedeuten, dass man sechs Schläge benötigt hatte, bis der Ball schließlich doch im Loch versenkt werden konnte. Für das Gesamtergebnis ist ein solches Detailergebnis natürlich nicht förderlich, auch wenn man die gesamten Rahmenbedingungen berücksichtigen muss.

Denn selbst die besten Golfprofis bei Damen und Herren haben Mühe, ein gutes Ergebnis pro Runde zu erzielen, wenn es starken Wind gibt und damit die Flugbahn unberechenbar wird. Außerdem gibt es eine Tagesform und dann gibt es natürlich auch noch sehr gemeine Löcher auf den Golfplätzen und manche sind sogar berüchtigt. Der Faktor Wasser ist hier zu nennen, der immer wieder zu Strafschläge führt und dann ist ein Bogey schnell erreicht. Verpasst man dann mit dem Put das Loch, ist das Double Bogey nicht so selten.

Das Wasser ist insofern ein Kriterium, als man nicht nur sein Ziel verfehlt hat, sondern dann, wenn der Ball aus dem Wasser heraus nicht mehr spielbar ist, einen Strafschlag kassiert, sodass sich die Gesamtanzahl der benötigten Schläge automatisch erhöht. So kann ein Double Bogey schnell entstehen - selbst bei einem Par 3, wenn sich die Fahne auf einer kleinen Insel befindet, die von Wasser rundherum umgeben ist.

Die Steigerung: Triple Bogey

Es kann auch bei den Profis immer wieder etwas schief gehen und manchmal ist einfach der Wurm drinnen. Wenn man bei einem Loch ein Double Bogey spielt, ist das schon fast die Höchststrafe, aber man kann es noch steigern und braucht noch einen Schlag mehr als eigentlich vorgesehen - dann hat man ein Triple Bogey gespielt. Bogey und Double Bogey hört man öfter im Verlauf eines Golfturniers gerade auch bei den Profis, aber das Triple Bogey ist dann doch eher selten.

Eine Möglichkeit ist jedoch das Wasserhindernis, denn wenn man ins Wasser trifft, gibt es gleich einmal eine unangenehme Position zum Weiterspielen und einen Strafschlag zusätzlich. Wenn dann die Fortsetzung misslingt, ist eine Reihe von Fehlschlägen durchaus möglich. Vorstellbar ist auch ein steiler Sandbunker, aus dem man sich herausbefreien muss und dafür kann es auch mehrere Versuche brauchen.

Artikel-Infos

Golfwertung Double BogeyArtikel-Thema:
Golfwertung Double Bogey
letztes Datum:
01. 07. 2019

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Weitere Artikel zum Thema

Zurück zu Startseite / Kapitelseiten