Sie sind hier: Startseite -> Golfsport -> Wertungen im Golfturnier -> Golfwertung Birdie

Golfwertung Birdie

Birdie: ein Schlag weniger bis zum Ziel

Beim Golfsport ist es das Ziel, mit möglichst wenigen Schlägen die Löcher des Golfplatzes zu spielen. Das gelingt je nach Können, Talent und natürlich auch Platzverhältnissen mal besser und mal weniger gut und auch im Profi-Golfsport sind die Ergebnisse durchaus unterschiedlich.

Golfwertung Birdie im Turnier

Wenn man sich das Leaderboard eines großen Turnieres mit vier Runden ansieht, so kann ein und der selbe Golfer zwischen 63 und 78 Schläge für eine Runde brauchen, obwohl jede Runde auf dem gleichen Kurs gespielt wird. Aber es braucht nur die Tagesform schwanken, der Wind unterschiedlich sein und schon kommt es zu solchen Unterschieden. Eine kleine Unsicherheit reicht oft schon aus und man bekommt die Bälle nicht mehr so unter Kontrolle, wie dies am Vortag noch möglich war.

Golfplätze, wie sie im Profi-Golfsport zum Einsatz kommen, erfordern normalerweise zwischen 70 und 72 Schlägen. Man spricht von Par 72, wenn die 18 Löcher in 72 Schlägen zu absolvieren sein müssten. Jedes Loch weist eine bestimmte Schlagzahl auf, die vor allem von der Distanz und Schwierigkeit abhängt. Ein Par 3-Loch besagt, dass man mit drei Schlägen den Golfball im Loch unterbringen sollte.

Gelingt es nun, mit einem Schlag weniger auszukommen, dann spricht man vom Birdie und hat sich einen Schlag erspart, wodurch man im Leaderboard seine Platzierung verbessern kann. Die Gesamtheit der Schläge wird im Leaderboard im Verhältnis zur Platzangabe angeführt. Wird ein Par 72-Golfplatz bespielt und der Spieler schafft die 18 Löcher in 70 Schlägen, so hat er ein Tagesergebnis von -2 erzielt. Diese Tagesergebnisse werden bei großen Turnieren zusammengezählt. Ziel ist es also für die Golfer, möglichst viele Birdies zu erspielen, um sein Ergebnis zu verbessern.

Birdie im Turniergeschehen

Bei guten Verhältnissen werden auf der Profiebene viele Birdies gespielt. Ein Par 72-Kurs hat häufig Spieler gelistet, die eine Runde mit 66 bis 70 absolvieren können. Wer 75 spielt, ist schon fast im Hintertreffen. Das Birdie ist vor allem bei den Par 4- und Par 5-Löchern ein Thema, weil dann kann man leichter einen Schlag einsparen. Besonders bei Par 5, den längsten Löchern, gelingt es immer wieder mit vier Schlägen auszukommen. Manchmal gelingt auch ein Eagle, wenn man statt 5 nur 3 Schläge braucht.

Die kurzen Par 3-Löcher sind eher defensive Golfbahnen, bei denen man hofft, mit den vorgeschlagenen drei Schlägen auszukommen. Ansonsten gibt es immer wieder die Möglichkeit, einen Schlag einzusparen und seine Position zu verbessern, wobei das Spiel am Grün entscheidend ist und der Abschlag muss auch klappen. Mit gutem Abschlag erhöht man die Chance, sich rasch dem Grün zu nähern und bei gutem Grünspiel (Putten) kann man auch souverän einlochen. So sind Birdies leichter zu schaffen, aber es gibt auch Tage, da will der Ball einfach nicht ins Loch fallen und dann wird man weniger Erfolg haben.

Ausrüstung für den Golfsport

Die wesentlichen Elemente im Golfspiel sind der Ball und die Schläger, aber es braucht dann doch noch ein Stück weit mehr. Der Golfplatz wird natürlich zur Verfügung gestellt, doch Kleidung, die richtigen Schuhe und auch so manches Zubehör sind auch Thema, um den Sport ausüben zu können. Angebote dazu gibt es unter anderem bei:

Artikel-Infos

Golfwertung BirdieArtikel-Thema:
Golfwertung Birdie
letztes Datum:
01. 07. 2019

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Weitere Artikel zum Thema

Zurück zu Startseite / Kapitelseiten

Ausrüstung zum Laufen