Sie sind hier: Startseite -> Leichtathletik -> Lauftraining -> Lauftraining Trainingsbeginn

Lauftraining Trainingsbeginn

Wie startet man das Lauftraining richtig?

Hat man sich dafür entschieden, das Laufen zu beginnen, dann ist die Fragestellung natürlich zu klären, wie man beginnt. Manche Leute agieren nach dem Motto "schauen wir einmal", andere lesen viele Bücher und gehen die Geschichte analytisch an und der gesunde Mittelweg zwischen beidem könnte durchaus einer sein, der für viele Anfänger interessant ist.

Der richtige Beginn mit dem Lauftraining

Lauftraining TrainingsbeginnTatsache ist, dass man schwer abschätzen kann, wie das Laufen sich entwickeln kann. Ein Faktor dabei ist Spaß. Wer Spaß hat, bleibt dabei und fühlt sich wohl und wird wohl auch nach kurzer Zeit die Vorteile vom Lauftraining spüren können. Damit ist jetzt nicht der Muskelkater gemeint, sondern die Freude an der Bewegung im Freien, die Erkenntnisse an der Waage oder einfach auch, dass man entspannter wird und das man auch leistungsfähiger wird.

Ein ganz schlechter Ratgeber für den Trainingsbeginn ist das Hetzen bis zum Umfallen. Es ist besser, sechs Kilometer mit 7 km/h langsam zu laufen, als drei Kilometer mit 12 km/h, um dann mit hochrotem Kopf alle Zustände von Umkippen bis Schwindelanfall zu erleben. Zwar kann zweiteres auch eine Motivation bringen, weil man weiß, wie schnell man laufen kann und diese Zeit verbessern möchte, aber das sollte nicht die Zielsetzung sein und schon gar nicht, wenn man zum ersten Mal das Laufen als Ausdauersportart ausprobieren möchte.

Der Start zum Lauftraining sollte einmal eine Probe sein, welche Leistung man überhaupt zustande bringen kann. Ob man dafür eine Stoppuhr, eine Pulsuhr oder das Handy nimmt oder einfach so läuft, egal, wie lange man braucht, muss jeder für sich entscheiden. Die Aufzeichnungen von Daten machen Sinn, um vergleichen zu können, dürfen aber nicht dazu verwendet werden, um immer schneller zu werden, weil die Geschwindigkeit kommt von alleine. Zuerst muss man einmal das Wohlfühltempo finden, das so gestaltet ist, dass man eine gewisse Geschwindigkeit über einen längeren Zeitraum halten kann.

Und auch die Streckenlänge ist kein Thema. Wenn man am Beginn nach drei Kilometer seine Grenze erlebt, dann ist das so. Geduld und Zielsetzung sind die wesentlichen Faktoren und bald können aus den drei fünf Kilometer werden.

Übersicht der Unterseiten

Lauftraining Geduld am Start

Wer mit dem Laufen und damit mit einem ständigen Lauftraining beginnt, sollte vor allem Geduld mitbringen, weil die Geschwindigkeit kommt von alleine.

Lauftraining regelmäßiges Laufen

Das Lauftraining macht dann besonders viel Sinn, wenn es regelmäßig ausgeführt wird - z. B. mehrfach pro Woche.

Lauftraining Gehen und Laufen

Gehen und Laufen als Kombination zu Beginn des Lauftrainings kann eine sehr sinnvolle Kombination sein.

Lauftraining Steigerung

Nach einem erfolgreichen Beginn sollte man das Lauftraining nur langsam steigern, um sich nicht zu überfordern und den Spaß aufrecht zu erhalten.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Lauftraining

Startseite Leichtathletik