Sie sind hier: Startseite -> Training -> Lauftraining -> Lauftraining Vorbereitung

Vorbereitung für das Lauftraining

Worauf ist vor dem Start zu achten?

Mit der Vorbereitung vor dem Lauftraining ist in diesem Kapitel nicht gemeint, dass man beim Laufen nicht auf seine Schuhe vergessen soll, sondern der grundsätzliche Einstieg in das Lauftraining, wenn man jahrelang nichts mehr gelaufen ist oder überhaupt erstmals den Versuch wagt, ein paar Kilometer abzuspulen.

Was ist vor dem Laufen zu beachten?

Dazu gehört einmal die eigene Gesundheit, die es zu klären gilt. Wer 20 Jahre alt ist, schlank und keine Herzprobleme hat, könnte auch ohne einer gesundheitlichen Untersuchung beginnen, aber selbst das ist wenig ratsam, weil die Gelenke könnten trotzdem Probleme bereiten. Riskieren sollte man die Gesundheit durch übertriebenen Ehrgeiz nicht und ein Besuch beim Arzt ist daher eine Maßnahme, die auf jeden Fall auf der Liste stehen sollte.

Wenn mit der Gesundheit alles in Ordnung ist, geht es an die Planung des Laufens. Man kann schwer seinem Vorgesetzten oder Kunden sagen "ich bin jetzt mal weg, ich bin laufen" und daher braucht es einen Zeitraum, wann man überhaupt laufen möchte und wann es sich mit Familie, Freunde und Arbeit ausgehen kann. Das führt zu der Idee des Laufplanes, um eine gewisse Struktur hineinzubringen und zu weiteren Überlegungen rund um das Laufen.

Eine Überlegung ist das Erstellen eines Trainingsplanes, damit man feststellen kann, wie weit man gelaufen ist, wie schnell und welche Werte man erzielt hat. Damit kann man einen Vergleich anstellen, ob die Leistung ansteigt und ob sich der Körper schon an das Laufen gewöhnt hat. Ein solcher Plan ist kein Muss und wenn man am Beginn Mühe hat, zehn Minuten am Stück zu laufen, dann wird der Vergleich für manche frustrierend sein, andererseits kann man viel Motivation daraus schöpfen, dass man schnell sieht, wie man leistungsfähiger wird - sei es, dass man in den zehn Minuten bald weiter kommt oder dass man stattdessen länger laufen kann - oder beides.

Weitere Überlegungen sind die Fragestellung, ob man alleine läuft oder mit einem Partner und auch die Lauforganisationen können ein Thema sein. Laufclubs veranstalten zum Beispiel auch Läufe in Gruppen, die an bestimmten Tagen zu einer bestimmten Zeit stattfinden und bieten auch ein Lauftraining an, um leichter zur Läuferin oder zum Läufer werden zu können.

Lesen Sie auch

Der erste Schritt vor einem Lauftraining sollte darin bestehen, sich beim Gesundheitscheck überprüfen zu lassen. Nicht jeder ist für das Laufen geeignet. Erstes Laufen ist dann der Versuch, für sich selbst einen Rhythmus zu finden, wie und bei welcher Geschwindigkeit man sich wohl fühlt, wobei schnelles Gehen oft auch eine Lösung zum Einstieg sein kann.

Hat man einen Zugang gefunden und will regelmäßig laufen, dann gibt es verschiedene Ideen. Eine besteht darin, sich ein Lauftagebuch zu organisieren, um die gelaufenen Kilometer einzutragen. Ein weiterer besteht darin, einen Tagesplan zu erstellen, sodass man einen möglichst fixen Zeitraum für das Laufen vorfindet. Hohe Motivation kann es durch Laufpartner oder durch eine Laufgemeinschaft geben.

Diesen Artikel teilen

  • bei Whatsapp teilen
  • bei Facebook teilen
  • bei Pinterest teilen
  • bei Twitter teilen
  • Artikel ausdrucken

Artikel-Infos

Lauftraining VorbereitungArtikel-Thema:
Vorbereitung für das Lauftraining
letztes Datum:
11. 09. 2020

Kategorien

Rund um den Ball
Fußball
Golfsport
Tennis
Ballsportarten

Sommer und Winter
Wintersport
Wassersport
Motorsport

Ausdauersport
Radsport
Leichtathletik
Training

und noch mehr...
Weitere Sportarten

Olympia
Olympische Spiele