Sie sind hier: Startseite -> Tennis -> Schlagarten -> Aufschlag (Service)

Aufschlag (Service) beim Tennis

Aufschlag: Beginn eines Punktes

Das Tennismatch beginnt immer mit dem Aufschlag und der Aufschlag ist auch die Eröffnung jedes weiteren Punktes - also jedes Spieles, jedes Satzes und somit jeder Aktion, die im Tennisspiel gefragt ist. Dabei kann der Aufschlag aber auch gleichzeitig das Ende des Punktes sein, wenn man ein Ass geschlagen hat.

Technik beim Aufschlag

Die Aufgabe beim Aufschlag besteht darin, dass man sich als Aufschläger hinter der Grundlinie aufstellt, den Ball mit der schlägerlosen Hand hochwirft und im richtigen Augenblick mit dem Schläger ausholt, um den Ball zu treffen und in das diagonal gelegene Aufschlagfeld zu spielen. Schlägt man also von rechts auf, dann muss das linke Aufschlagfeld am Tennisplatz getroffen werden. Die Linien sind dabei auch gültige Treffer.

Trifft man das Feld nicht, dann hat man die Möglichkeit eines zweiten Aufschlags. Ist auch dieser nicht erfolgreich, hat man einen Doppelfehler produziert und der Gegner erhält einen Punkt. Das Gegenteil vom Doppelfehler ist das Ass - ein Aufschlag, der so gewählt und gespielt wurde, dass der Gegner den Ball nicht mehr berühren kann. Damit hat man einen direkten Punkt erzielt - die schnellste Möglichkeit im Tennissport, um einen Punkt gewinnen zu können.

Der Aufschlag, meist englisch Service genannt, ist ein komplexer Vorgang. Einerseits hat man den Vorteil, dass man in aller Ruhe die Vorbereitungen treffen kann, andererseits braucht es viel Konzentration und Training, um den Aufschlag wirklich als "Waffe" nützen zu können. Im Tennissport gilt der Aufschlag als Garantie, dass man das Spiel gewinnt, doch gibt es auch Spieler, die als Rückschläger viel besser und effektiver sind, weil ihr Aufschlag zu langsam und zu berechenbar ist.

Umgekehrt gibt es auch "Aufschlagkanonen", die in einem Match 30 und mehr Asse schlagen können.

Wenn Dir der Artikel gefallen oder geholfen hat, teile ihn mit Freunden: