Sie sind hier: Startseite -> Eissport -> Eishockey -> Spielfeld

Eishockey-Spielfeld

Spielfeld: Eisfläche mit drei Zonen

Die Grundlage des Eishockeyspiels ist meist eine Eishalle, in der die eigentliche Spielfläche aufgebaut wurde. Es gibt auch manchmal besondere Spiele, die unter freiem Himmel mit großem Publikum veranstaltet werden, aber das ist die Ausnahme.

Das Spielfeld ist eine rechteckige Eisfläche mit abgerundeten Ecken, die durch die Bande begrenzt wird, auf der eine Plexiglasscheibe montiert ist. Damit soll sichergestellt werden, dass das Publikum von der Gummischeibe - dem Puck - nicht getroffen wird und das ist gut so, denn der Puck ist zum Teil mit weit mehr als 100 km/h Geschwindigkeit unterwegs.

Typisch für das Spielfeld im Eishockey sind zwei Faktoren: zum einen die Unterteilung in Drittel und zum anderen die Tatsache, dass man auch hinter dem Tor spielen kann, denn das Tor ist nicht der seitliche Abschluss des Spielfeldes, wie man dies vom Fußballfeld her kennt. Außerdem gibt es Linien wie die blaue Linie, die die Drittel begrenzen und für den Spielverlauf wesentlich sind.

Auf der Eisfläche finden sich weitere für das Eishockeyspiel wesentliche Merkmale wie die Anspielkreise, deren es fünf Stück gibt. Diese dienen für das Bully, um die nächste Aktion beginnen zu können, nachdem das Spiel unterbrochen worden war. Auch der Torraum ist wesentlich, der sich direkt vor dem Tor befindet.

Interessant ist die Dimension des Spielfeldes, denn die berühmte NHL, die National Hockey League mit kanadischen und US-amerikanischen Vereinen, spielt auf einem schmäleren Feld als üblich. Normalerweise ist das Spielfeld zwischen 56 und 61 Meter lang und 30 Meter breit. Die NHL spielt aber auf einem 26 Meter breiten Feld, wodurch weniger Platz für die Spielzüge zur Verfügung stehen, dafür ist das Spiel noch körperbetonter.

Weitere Details zum Spielfeld im Eishockeysport

Angriffsdrittel
Das Angriffsdrittel auf der Eisfläche im Eishockeysport ist jene Zone der Spielfläche, in der der Torerfolg gelingen sollte, denn dort steht auch das gegnerische Tor.

Bande
Die Bande ist die Abgrenzung der Spielfläche im Eishockey, bei der viele harte Zweikämpfe durchgeführt werden und die zum Schutz von Publikum und Mannschaft wesentlich beiträgt.

Blaue Linie
Die blaue Linie beim Eishockey und ihre Funktion für die Drittel auf der Eisfläche sorgt für Spielsituationen vom Abseits bis zum Torschuss.

Neutrale Zone
Die neutrale Zone am Spielfeld im Eishockey, das für das Anspielen nach Tor oder bei Drittelbeginn dient und zum Aufbau der Angriffe.

Rote Linie
Die rote Linie beim Eishockey, die die Eisfläche in zwei Hälften unterteilt und einen Anspielpunkt für das Bully nach Torerfolg hat.

Tor
Das Tor im Eishockey, das viel kleiner ist als beispielsweise das Tor im Fußball und das aus der Verankerung gerissen werden kann.

Torlinie
Die Torlinie im Eishockey und ihre Bedeutung, auf der die Tore aufgebaut werden und die als Kriterium für die Entscheidung eines Tores dient.

Torraum
Der Torraum im Eishockey, der dem Schutz des Torhüters dient und bei der Torentscheidung eine wesentliche Rolle spielen kann.

Verteidigungsdrittel
Grundlagen über das Verteidigungsdrittel auf dem Spielfeld im Eishockey und seine Bedeutung für die Mannschaft sowie die Markierungen.

Wenn Dir der Artikel gefallen oder geholfen hat, teile ihn mit Freunden: