Sie sind hier: Startseite -> Tennis -> Tennisbegriffe -> Powertennis

Powertennis im Tennisspiel

Druckvolles Spiel von der Grundlinie

In den 1980er-Jahren war die Einteilung der Spielerinnen und noch mehr der Spieler in der Gestalt erfolgt, dass die Serve-And-Volley-Spieler wie Edberg oder Becker offensive Spieler waren, die mit dem Laufen zum Netz den Gegner unter Druck gesetzt hatten. Die Grundlinienspieler wiederum waren die defensiven Spieler am Platz, die sich zu verteidigen versuchen und die sich wohler fühlen, wenn sie dem Netz fernbleiben.

Diese Einteilung war nicht ganz korrekt, weil man auch von der Grundlinie aggressiv spielen kann, aber eine gewisse Berechtigung war schon gegeben. Jedoch änderte sich dies mit Leuten wie Andre Agassi oder Jim Courier nachhaltig. Diese beiden spielten von der Grundlinie, aber sie übten mit ihren Grundschlägen so viel Druck aus, dass die Angreifer am Netz oft das Nachsehen hatten. Umschrieben wurde diese Form von Tennis als Powertennis.

Powertennis im Tennissport

Begründet ist dieser Begriff schnell, weil mit druckvollen Schlägen von der Grundlinie das gesamte Spielfeld dominiert wird. Es ist nicht nötig, zum Netz vorzurücken, um den Gegner in die Defensive zu bringen. Die Spieler wurden fitter und schneller und konnten damit auch rascher den Passierschlag durchführen, um den Spieler am Netz auszuspielen. Damit verlor der Netzspieler viel von seiner Effektivität und in Wirklich war man am Netz auf einmal in der Defensive.

Wenn man am Netz den Ball per Volley verwerten wollte, kam dieser so schnell angeflogen, dass man immer größere Schwierigkeiten bekam. Deshalb hörte es sich fast gänzlich auf, Serve-And-Volley zu spielen, weil man von der Grundlinie viel erfolgreicher sein kann. Das Spiel wurde deshalb nicht langsamer, aber es verlagerte sich. Die Ballwechsel wurden länger, es gibt viel weniger Action am Netz und damit - zum Leidwesen vieler Tennisfans - auch weniger Abwechslung.

Nur mit einem gut vorgetragenen Aufschlag und raschem Vorrücken hat man noch eine Chance, um den Gegner in die Defensive zu drängen und natürlich kann man einen verunsicherten Spieler noch mehr in die Ecke drängen. Aber meist hat man am Netz das Nachsehen. Vielmehr wird beim Powertennis dann das Netzspiel gesucht, wenn man mit einem Grundschlag den Gegner zum Laufen gebracht hat und nur noch am Netz abschließen möchte.

Ebenfalls interessant:

Aufpeppeln vor dem Aufschlag

Das Aufpeppeln ist das mehrfache Aufspringen des Balles, das im Tennis für den Aufbau der Konzentration genützt wird - wobei man es auch übertreiben kann.

Ballkinder

Die Ballkinder im Tennisspiel haben über das Bereitstellen der Tennisbälle hinaus weitere Aufgaben und nicht immer eine einfache Aufgabe.

Big Points im Tennis

Mit dem Begriff Big Points werden im Kommentar zu Tennisspiele entscheidende Situationen zusammengefasst, die Sieg und Niederlage wesentlich beeinflussen können.

Breakball

Der Breakball ist im Tennissport dann gegeben, wenn der Rückschläger die Chance mit dem nächsten Punktgewinn auf das Game hat.

Chip and Charge

Chip and Charge ist eine Taktik im Tennisspiel, bei der man früh ans Netz stürmt, um den Gegner unter Druck zu setzen und hofft auf dessen Fehler.

Einstandseite

Die Einstandseite im Tennismatch ist dann gegeben, wenn der Spieler von der rechte Seite aus aufschlägt und bezieht sich auf den Gleichstand von 40:40.

Mondball

Als Mondball bezeichnet man auf witzige Weise einen missglückten Schlag beim Tennisspiel, bei dem der Ball hoch hinaus möchte.

Netzroller

Der Netzroller ist eine Spielsituation im Tennismatch, wenn der Ball die Netzkante berührt und kurze Zeit darauf verweilt.

[aktuelle Seite]

Powertennis

Mit Powertennis wird als Begriff das Tennisspiel von der Grundlinie umschrieben, das die alte offensive Spielweise längst abgelöst hat.

Rahmentreffer

Als Rahmentreffer bezeichnet man im Tennisspiel eine Situation, in der der Ball nicht präzise mit dem Schläger getroffen werden konnte, was zu unerwarteten Flugkurven führen kann.

Serve-And-Volley

Das Serve-And-Volley-Spiel ist eine offensive Kombination im Tennisspiel, bei der man unmittelbar nach dem Aufschlag sofort zum Netz stürmt.

Spielball

Der Spielball ist im Tennismatch dann gegeben, wenn man als Aufschläger nur noch einen Punkt für den Gamegewinn braucht.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Tennisbegriffe

Startseite Tennis