Sie sind hier: Startseite -> Tennis -> Tennisbegriffe -> Einstandseite

Einstandseite im Tennisspiel

Aufschlag von der rechten Seite aus

Im Tennismatch - beim Einzel wie beim Doppel - wechselt man nach jedem gespielten Punkt ungeachtet dessen Ausgangs die Ausgangsposition für den nächsten Aufschlag. Das Spielfeld auf der Spielerseite vom Netz aus gesehen teilt sich in zwei Hälften - die linke und die rechte Hälfte, die jeweils von der Grundlinie hinten und dem Netz vorne begrenzt sind. Die Mittellinie ist für die Aufschlagsregeln wichtig und teilt das Spielfeld exakt auf die beiden Hälften.

Einstandseite ist rechte Aufschlagseite

Einstandseite im TennisspielDabei gibt es immer gleiche Spielsituationen. Wenn ein neues Game begonnen wird und es in diesem daher noch 0:0 steht, schlägt der Aufschläger von der rechten Seite auf, bei 30:0 oder anderen geraden Punkten wie 15:15 oder 30:30 schlägt er ebenfalls von rechts auf, bei ungeraden Punkten wie 15:30, 30:15 oder 40:0 schlägt er von der linken Seite auf. Ungerade und gerade bezieht sich dabei auf die Summe der Punkte nach der tennistypischen Zählweise von 0 - 15 -30 - 40. 30:15 heißt demnach, dass drei Punkte gespielt wurden und daher ergibt sich eine ungerade Zahl und man schlägt von links auf.

Wenn nicht vorzeitig das Game gewonnen werden konnte, ergibt sich ein Spielstand von 40:40, der auch als Deuce im Englisch oder Einstand im Deutschen bezeichnet wird. Da bei geraden Ausgängen von rechts aufgeschlagen wird, bezeichnet man die rechte Aufschlaghälfte als Einstandseite, weil beim Spielstand von Einstand oder 40:40 immer von rechts serviert wird, um den nächsten Punkt zu spielen. Dieser Zusammenhang führte dazu, dass in Kommentaren von Tennisspielen, aber auch bei der Analyse oft von der Einstandseite gesprochen wird.

Die Einstandseite ist das Gegenteil der Vorteilsseite, die natürlich die linke Aufschlagposition meint. Gerade beim Doppel wird oft darüber diskutiert, ob Spieler B nicht besser auf der Einstandseite spielen sollte und Spieler A auf der Vorteilsseite und nicht umgekehrt, um ihre Stärken auszuspielen. Auch bei der Analyse eines Einzelspielers wird häufig von der Einstandseite gesprochen. Damit ist meist gemeint, dass der Aufschlag von der einen Seite besser gelungen ist als von der anderen Seite. Warum das so ist, ist oft nicht erklärbar, weil der Bewegungsablauf ist der gleiche.

Ebenfalls interessant:

Aufpeppeln vor dem Aufschlag

Das Aufpeppeln ist das mehrfache Aufspringen des Balles, das im Tennis für den Aufbau der Konzentration genützt wird - wobei man es auch übertreiben kann.

Ballkinder

Die Ballkinder im Tennisspiel haben über das Bereitstellen der Tennisbälle hinaus weitere Aufgaben und nicht immer eine einfache Aufgabe.

Big Points im Tennis

Mit dem Begriff Big Points werden im Kommentar zu Tennisspiele entscheidende Situationen zusammengefasst, die Sieg und Niederlage wesentlich beeinflussen können.

Breakball

Der Breakball ist im Tennissport dann gegeben, wenn der Rückschläger die Chance mit dem nächsten Punktgewinn auf das Game hat.

Chip and Charge

Chip and Charge ist eine Taktik im Tennisspiel, bei der man früh ans Netz stürmt, um den Gegner unter Druck zu setzen und hofft auf dessen Fehler.

[aktuelle Seite]

Einstandseite

Die Einstandseite im Tennismatch ist dann gegeben, wenn der Spieler von der rechte Seite aus aufschlägt und bezieht sich auf den Gleichstand von 40:40.

Mondball

Als Mondball bezeichnet man auf witzige Weise einen missglückten Schlag beim Tennisspiel, bei dem der Ball hoch hinaus möchte.

Netzroller

Der Netzroller ist eine Spielsituation im Tennismatch, wenn der Ball die Netzkante berührt und kurze Zeit darauf verweilt.

Powertennis

Mit Powertennis wird als Begriff das Tennisspiel von der Grundlinie umschrieben, das die alte offensive Spielweise längst abgelöst hat.

Rahmentreffer

Als Rahmentreffer bezeichnet man im Tennisspiel eine Situation, in der der Ball nicht präzise mit dem Schläger getroffen werden konnte, was zu unerwarteten Flugkurven führen kann.

Serve-And-Volley

Das Serve-And-Volley-Spiel ist eine offensive Kombination im Tennisspiel, bei der man unmittelbar nach dem Aufschlag sofort zum Netz stürmt.

Spielball

Der Spielball ist im Tennismatch dann gegeben, wenn man als Aufschläger nur noch einen Punkt für den Gamegewinn braucht.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Tennisbegriffe

Startseite Tennis