Sie sind hier: Startseite -> Tennis -> Spielball

Spielball im Tennismatch

Nur noch ein Punkt entfernt vom Gamegewinn

Wenn in einem Tennismatch der Rückschläger die Chance hat, das Game für sich zu entscheiden, dann spricht man von einer Breakchance oder auch vom Breakball. Umgekehrt gibt es die Bezeichnung auch, wenn der Aufschläger nur noch einen Punkt braucht, um das Game zu gewinnen und das ist der Spielball.

Spielball: Chance auf das Ausservieren des Games

Der Spielball ist also nicht eine Situation, in der man das gesamte Tennisspiel für sich entscheiden kann - obwohl Spielball und Matchball durchaus die gleiche Situation sein können - sondern ist dann der Fall, wenn der Aufschläger die Möglichkeit hat, mit dem nächsten Punkt sein Aufschlagspiel durchzubringen. Das ist also immer dann der Fall, wenn es 40:0, 40:15, 40:30 für den Aufschläger steht oder wenn er nach Einstand und einem Punktgewinn mit "Vorteil Aufschläger" in Front liegt.

Im Tennissport geht man davon aus, dass der Aufschläger im Vorteil ist, weil er den ruhenden Ball nach seinem Gutdünken spielen kann und damit den Spielzug eröffnet. Durch die kraftvolle Ausführung und der passiven Situation durch den Rückspieler ist der Vorteil klar auf Seiten des aufschlagenden Spielers zu sehen. Dennoch ist es eine Herausforderung, jedes Aufschlagspiel für sich zu entscheiden. Denn es kann schnell etwas schief gehen - ein Ball landet im Netz, einer wird sehr gut zurückgespielt und schon steht man unter Druck.

Der Ausdruck des Spielballs zeigt also an, dass man sein Ziel fast erreicht hat, das Aufschlaggame für sich zu entscheiden. Es ist keine offizielle Angabe, sondern ein Ausdruck, der bei Kommentatoren von Tennisspielen, vor allem bei Live-Übertragungen immer wieder genannt wird und anzeigt, welche Bedeutung der nächste Spielzug, der nächste Punkt hat. Und so ganz unwichtig sind die eigenen Aufschläge nicht. Wenn man zum Beispiel gerade seinem Gegner einen Aufschlag abgenommen hat und 3:2 vorne liegt, hat dies noch keine so große Bedeutung, solange man sein eigenes Aufschlagspiel nicht gewinnen konnte und auf 4:2 davonzieht. Häufig steigert sich der Rückspieler, weil er unbedingt das Break zurückgewinnen möchte und dann sind gute Aufschläge mehr als wünschenswert.

Lesen Sie auch

Der Aufschlag ist schon einmal eine gute Quelle für Vokabel. Mit dem Serve-And-Volley häufig ans Netz gestürmt, nachdem der Aufschlag durchgeführt worden war. Davor ist das Aufpeppeln ein Thema, bei manchen Spielern sogar en Geduldsspiel.

Die Spielsituationen bringen sehr wichtige Begriffe zutage wie den Breakball oder auch den Spielball, wobei diees angstehenden Punkte auch als Big Points zusammengefasst werden. Der Spielstil führte auch zu Fachvokabel wie Chip and Charge oder das Powertennis. Die Seiten des Tennisplatzes spielen auch eine Rolle wie etwa die Einstandseite.

Die Ballkinder sind ein Garant dafür, dass ein Spiel überhaupt stattfinden kann. Der Mondball bringt den Ball in ungewohnte Höhen, der Netzroller ist eher das Gegenteil. Der Rahmentreffer ist wieder ein unglücklicher Treffer des Balles.

Diesen Artikel teilen

Artikel-Infos

Tennisbegriffe SpielballArtikel-Thema:
Spielball im Tennismatch
letztes Datum:
28. 08. 2020

Kategorien

Rund um den Ball
Fußball
Golfsport
Tennis
Ballsportarten

Sommer und Winter
Wintersport
Wassersport
Motorsport

Ausdauersport
Radsport
Leichtathletik
Training

und noch mehr...
Weitere Sportarten

Olympia
Olympische Spiele