Sie sind hier: Startseite -> Ballsportarten -> Handball -> Ausrüstung

Ausrüstung im Handballsport

Torwart, Feldspieler und die Gegner

In allen Mannschaftssportarten braucht es eine eindeutige Bekleidung, damit man weiß, wer zu wem gehört und die Übersicht behalten kann. Das ist im Handballsport nicht anders und so gibt es klare Regeln, wie die Bekleidung ergo Ausrüstung auszusehen hat. Dabei haben die Vereine und Nationalmannschaften aber natürlich gewisse Freiheiten.

Trikot und Hose

Es kann nicht jeder mit irgendwelcher Kleidung aufs Feld laufen, sondern jeder Verein und jede Nationalmannschaft hat ein einheitliches Trikot zu verwenden, zu dem auch die Hose und die Socken passen. Die Farben und das Design sind individuell, aber es muss eine Unterscheidung zu jener Kleidung der gegnerischen Mannschaft geben. Daher gibt es üblicherweise eine Heimdress und eine Auswärtsdress und die Heimmannschaft hat das Wahlrecht und wählt natürlich die Heimdress.

Damit weiß der Gegner, welche Farben getragen werden und wählt eine passende Dress in dem Sinne, dass eine Verwechslung nicht möglich ist. Hat die Heimmannschaft rote Dressen, dann entscheidet sich die Auswärtsmannschaft für weiße oder gelbe. Damit ist klar, welcher Spieler zu welcher Mannschaft gehört.

Die große Ausnahme ist der Torwart, der sich anders kleidet. Seine Bekleidung ist mit einer Farbe ausgestattet, die sich von den Feldspielern seiner Mannschaft unterscheidet und auch von der Kleidung und Farbe, die der gegnerische Torwart trägt. Damit ist er eindeutig als Torwart des Teams A oder B erkennbar, was auch wichtig ist, weil er andere Funktionen im Spiel wahrnimmt als die Feldspieler.

Spielernummer

Auf der Trikotrückseite muss die Spielernummer durch eine mindestens 20 cm hohe Nummer angezeigt werden, auf der Vorderseite hat sie zumindest eine Höhe von 10 cm aufzuweisen. Als Nummer kann jede Nummer bis 99 gewählt werden, es kann aber keine Nummer zweimal vergeben werden. Jede Nummer repräsentiert einen bestimmten Spieler. Sollte es dazu kommen, dass ein Spieler mal Torwart und mal Feldspieler ist, trägt er dennoch immer die gleiche Nummer.

Bei den Nummern ist darauf zu achten, dass sie auf dem Trikot gut zu sehen sind. Sie sind also in der Wahl der Farbe deutlich von der Farbe des Trikots abzuheben.

Sportschuhe und weitere Regeln

Jeder Spieler muss Sportschuhe tragen. Darüber hinaus sind Gegenstände, die gefährlich werden können, verboten. Das betrifft zum Beispiel Armbänder, Armbanduhren, Ohrschmuck und dergleichen. Abgedeckte Piercings sind erlaubt, flache Ringe auch, aber üblicherweise entfernen die Spieler diese Gegenstände und Schmuckstücke ohnehin.

Lesen Sie auch

Die Mannschaft im Handballsport setzt sich aus sechs Feldspielern zusammen, wozu noch der Torwart kommt. Die Spieler vor ihm teilen sich in zwei Linien zu drei Positionen auf, die links, in der Mitte oder rechts agieren. Sie können auch schnell die Position wechseln, um den Gegner zu überraschen. Der linke Rückraumspieler kann sowohl in die Offensive zum Linksaußen spielen wie auch in das Zentrum zum Spieler in der Rückraummitte. Von dort aus werden die Bälle verteilt, entweder in die Spitze zum Kreisläufer oder auch zurück nach links oder zum rechten Rückraumspieler. Dieser könnte auch den Rechtsaußen einsetzen.

Zwei wichtige Bereiche im Zusammenhang mit der Mannschaft sind zu erwähnen und zwar zum einen die Ausrüstung mit regelkonformer Ausführung. Gefährliche Ringe etwa sind keine gute Idee und verboten. Die andere Thematik betrifft eine Verletzung und das Verhalten im Spiel, etwa bei einer blutenden Wunde.

Diesen Artikel teilen

Artikel-Infos

Handball Ausrüstung der SpielerArtikel-Thema:
Ausrüstung im Handballsport
letztes Datum:
13. 09. 2020

Kategorien

Rund um den Ball
Fußball
Golfsport
Tennis
Ballsportarten

Sommer und Winter
Wintersport
Wassersport
Motorsport

Ausdauersport
Radsport
Leichtathletik
Training

und noch mehr...
Weitere Sportarten

Olympia
Olympische Spiele