Sie sind hier: Startseite -> Ballsportarten -> Handball -> Torwart

Handballmannschaft Torwart

Torwart: die letzte Verteidigungsmöglichkeit

Der Torwart ist wie bei so vielen Mannschaftssportarten auch im Handball die letzte Chance, um einen Torerfolg des Gegners zu verhindern. Er darf den Ball mit seinem gesamten Körper berühren, also auch mit den Beinen, was den Feldspielern untersagt ist. Vor allem muss er aber reaktionsschnell und sehr beweglich sein.

Torhüter im Handballspiel

Im Handballsport muss der Torhüter sehr beweglich sein. Der Ball wird aus nächster Nähe mit großer Geschwindigkeit geworfen, wobei es aber auch viele verschiedene Techniken gibt. Es gibt auch den langsamen Wurf, bei dem aus dem Handgelenk eine Drehung herbeigeführt wird. Obwohl der Ball dann langsam unterwegs ist, kann der Torwart oftmals gar nichts mehr unternehmen, wenn er sich schon in die andere Richtung bewegt hatte.

Die Grundaufgabe ist es natürlich für den Torwart, dass er die gegnerischen Tore verhindert. Häufig hilft er aber auch bei den eigenen Toren mit, wenn er einen Spieler mit einem weiten Wurf versorgt, der den Konter durchziehen kann, um schnell zu einem Treffer zu gelangen. Deshalb muss auch der Torwart über reichliche Spielintelligenz verfügen, sodass er die Situation rasch erfassen kann.

In der Abwehrsituation braucht der Torwart rasche Reflexe und Instinkt. Instinkt, um erkennen zu können, wohin der Ball geworfen wird und Reflexe, um den Ball abzulenken. Dabei gibt es Torhüter, die an einem Tag fast unüberwindbar scheinen und am nächsten Tag bekommen sie Tor um Tor, obwohl sie nichts falsch machen. Gerade im Handball sind beide Extreme häufig im Wechsel anzutreffen. Es gibt auch reichlich Situationen, in denen ein Torwart bald ausgewechselt wird, weil ihm keine Abwehraktionen gelingen. Im Fußballsport muss schon eine Verletzung passieren, dass man den Torwart auswechselt, im Handball ist das viel öfter der Fall.

Eine besondere Situation ist dann gegeben, wenn ein Siebenmeter geworfen wird. Der Schütze kann ungehindert vom Siebenmeterpunkt aus den Wurf anbringen, der Torwart darf vier Meter aus dem Tor kommen, um den Winkel abzukürzen. Dennoch ist es schwer zu erkennen, wohin der Schütze werfen wird und es braucht auch ein wenig Glück, auf jeden Fall viel Routine, um das Tor zu verhindern.

Lesen Sie auch

Die Mannschaft im Handballsport setzt sich aus sechs Feldspielern zusammen, wozu noch der Torwart kommt. Die Spieler vor ihm teilen sich in zwei Linien zu drei Positionen auf, die links, in der Mitte oder rechts agieren. Sie können auch schnell die Position wechseln, um den Gegner zu überraschen. Der linke Rückraumspieler kann sowohl in die Offensive zum Linksaußen spielen wie auch in das Zentrum zum Spieler in der Rückraummitte. Von dort aus werden die Bälle verteilt, entweder in die Spitze zum Kreisläufer oder auch zurück nach links oder zum rechten Rückraumspieler. Dieser könnte auch den Rechtsaußen einsetzen.

Zwei wichtige Bereiche im Zusammenhang mit der Mannschaft sind zu erwähnen und zwar zum einen die Ausrüstung mit regelkonformer Ausführung. Gefährliche Ringe etwa sind keine gute Idee und verboten. Die andere Thematik betrifft eine Verletzung und das Verhalten im Spiel, etwa bei einer blutenden Wunde.

Diesen Artikel teilen

Artikel-Infos

Handball TorwartArtikel-Thema:
Handballmannschaft Torwart
letztes Datum:
13. 09. 2020

Kategorien

Rund um den Ball
Fußball
Golfsport
Tennis
Ballsportarten

Sommer und Winter
Wintersport
Wassersport
Motorsport

Ausdauersport
Radsport
Leichtathletik
Training

und noch mehr...
Weitere Sportarten

Olympia
Olympische Spiele