Sie sind hier: Startseite -> Ballsportarten -> Handball -> Rechter Rückraumspieler

Handballteam rechter Rückraumspieler

Rechter Rückraumspieler: flexible Aufgaben

Der rechte Rückraumspieler spielt im Handball an der halbzentralen rechten Position, wodurch er mittels Weitwürfe gute Tormöglichkeiten vorfinden kann und gleichzeitig ist er aufgrund seiner Position als Verbindungsspieler im Einsatz. So ist er nahe am Flügelspieler, dem Rechtsaußen dran, den er mit einem Pass zum Torwurf einsetzen kann und andererseits kann er auch durch einen Pass den Kreisläufer in der Mitte zum Einsatz bringen.

Spielvarianten mit dem rechten Rückraumspieler

Er kann aber auch den Ball zurück zum Rückraumspieler werfen, damit dieser einen neuen Angriffsversuch wagen kann. Der rechte Rückraumspieler hat also viele Möglichkeiten, den Ball weiterzuspielen und ist gleichzeitig aber auch jederzeit in der Lage, selbst den Torversuch zu wagen. Damit ihm das glücken kann, versucht er immer ein wenig Distanz zum Tor ergo auch zu der gegnerischen Verteidigung aufzubauen, weil dadurch die Gelegenheit für einen Weitwurf besser wird.

Gerade bei Gegnern mit konsequenter und dichter Abwehr kann der Torerfolg durch Weitwürfe eine Lösung sein. Man spricht auch von den Toren aus der zweiten Welle also von Tore, die durch Weitwürfe erzielt werden konnten. Dennoch ist der rechte Rückraumspieler oftmals näher an der Verteidigung zu finden als der Rückraumspieler, der zentral den Angriff koordiniert.

Aber es hängt vom Gegner ab, wie der rechte Rückraumspieler in der Offensive agieren kann und darf. Es macht Sinn, ein wenig Distanz zu den Abwehrspielern aufzubauen und so hat man mit dem Rückraumspieler in der Mitte einen besseren Überblick, was zu tun ist und welche Optionen möglich sein können. Auch der Weitwurf gelingt dann eher. Aber gleichzeitig muss man auch die Abwehr unter Druck setzen und so hängt es von der Abwehr ab, für welche Variante man sich entscheiden wird.

Rechter Rückraumspieler in der Defensive

In der Verteidigung versucht der rechte Rückraumspieler den gegnerischen Kreisläufer in seinen Wegen zu behindern und die gegnerischen Angriffe zu blocken. Auch hier nimmt er die halbzentrale rechte Position ein und arbeitet mit den Mitspielern eng zusammen. So kann er schnell mit dem Rechtsaußen wechseln, wenn dies in der Spielsituation erforderlich sein sollte und kann auch mit dem Rückraumspieler in der Verteidigungsmitte zusammen den Versuch starten, den Angriff abzuwehren.

Auch bei Gegenstöße, wenn der Gegner den Ball verlieren sollte, ist der rechte Rückraumspieler in der Lage, Gefahr auszulösen. Häufig wird der Ball in der Mitte verloren und durch einen weiten Pass zu den flinken Flügelspielern wird die Chance sogar noch größer, einen Treffer zu erzielen.

Lesen Sie auch

Die Mannschaft im Handballsport setzt sich aus sechs Feldspielern zusammen, wozu noch der Torwart kommt. Die Spieler vor ihm teilen sich in zwei Linien zu drei Positionen auf, die links, in der Mitte oder rechts agieren. Sie können auch schnell die Position wechseln, um den Gegner zu überraschen. Der linke Rückraumspieler kann sowohl in die Offensive zum Linksaußen spielen wie auch in das Zentrum zum Spieler in der Rückraummitte. Von dort aus werden die Bälle verteilt, entweder in die Spitze zum Kreisläufer oder auch zurück nach links oder zum rechten Rückraumspieler. Dieser könnte auch den Rechtsaußen einsetzen.

Zwei wichtige Bereiche im Zusammenhang mit der Mannschaft sind zu erwähnen und zwar zum einen die Ausrüstung mit regelkonformer Ausführung. Gefährliche Ringe etwa sind keine gute Idee und verboten. Die andere Thematik betrifft eine Verletzung und das Verhalten im Spiel, etwa bei einer blutenden Wunde.

Diesen Artikel teilen

Artikel-Infos

Handballmannschaft rechter RückraumspielerArtikel-Thema:
Handballteam rechter Rückraumspieler
letztes Datum:
13. 09. 2020

Kategorien

Rund um den Ball
Fußball
Golfsport
Tennis
Ballsportarten

Sommer und Winter
Wintersport
Wassersport
Motorsport

Ausdauersport
Radsport
Leichtathletik
Training

und noch mehr...
Weitere Sportarten

Olympia
Olympische Spiele