Sie sind hier: Startseite -> Wintersport -> Eishockey -> Drop Pass

Drop Pass oder Dropping im Eishockeyspiel

Überraschende Weitergabe des Puck

Der Drop Pass oder auch das Dropping ist eine Spielvariante, die darauf fußt, dass man den Gegner überrascht. Ein Spieler führt eine Angriffsaktion durch und die Verteidigung konzentriert sich auf diesen Spieler. Er führt den Puck in die Angriffszone und die Abwehr möchte ihn aufhalten, aber er reagiert mit dem Drop Pass.

Was ist der Drop Pass?

Ein Angreifer erhält im Eishockeyspiel den Puck und stürmt auf das Tor zu. Plötzlich spielt er den Drop Pass also läuft er ohne Puck weiter, weil er ihn liegen gelassen hat, damit der Mitspieler die Aktion fortsetzt. In der Konzentration sind die Abwehrspieler noch mit diesem letzten Spieler beschäftigt und folgen ihm auf seinem Weg, obwohl schon ein anderer den Puck führt. Hat sich ersterer Spieler in die Flügelposition begeben, dann kann sich schnell in der Mitte eine Lücke bilden, die für einen Torschuss geradezu eine Einladung darstellt. Damit ist die Abwehr überrascht worden und mit einfachsten Mitteln wurde eine große Torchance erarbeitet.

Drop Pass im Eishockeyspiel

Der Drop Pass (to drop = fallen lassen) ist damit eine nicht so offensichtliche Aktion, um einen Angriff einzuleiten oder abzuschließen. Der Drop Pass muss nicht unbedingt im Angriffsdrittel erfolgen, er wird auch häufig in der eigenen Verteidigung eingesetzt. Sehr häufig findet man diese Technik beim Aufbau der nächsten Aktion, wenn sich ein Spieler hinter das eigene Tor zurückzieht, um abzuwarten, dass die Mitspieler gewechselt haben. Dann lässt er den Puck einfach liegen und sein Mitspieler kommt mit Schwung und holt sich den Puck ab, um mit Tempo den nächsten Angriff zu versuchen. In dem Fall ist kein Überraschungsmoment gegeben, aber der Puck wurde trotzdem übergeben, ohne dass ein Pass im eigentlichen Sinne erfolgt war.

Das große Überraschungsmoment gibt es bei den Angriffssituationen, weil sich die Abwehr auf einen Spieler konzentriert und dieser lässt die Verteidiger ins Leere laufen. Das funktioniert aber nicht immer, erfordert ein blinden Verständnis und man darf es nicht zu oft probieren, weil dies die Gegner schnell merken und dann rascher reagieren können. Denn fatal wäre, wenn der Gegenspieler das rechtzeitig erkennt und selbst den Puck erbt, um einen schnellen Gegenangriff als Konter einzuleiten.

Lesen Sie auch

Im Eishockeysport gibt es viele Begriffe für die Arbeit der Verteidiger oder der Angreifer und auch solche, die das ganze Spiel betreffen. Das betrifft etwa das Thema Abseits, das im Eishockey nicht so präsent ist wie etwa im Fußballspiel, aber auch eine Rolle spielt, unter anderem auch in Form des Torraumabseits. Aus der Verteidigung heraus gibt es oft den Aufbaupass und es kann mit dem Drop Pass eine schöne Kombination geben.

Andere Begriffe zum Spiel allgemein betreffen den Handpass oder auch den Assist, der auch in der Statistik eine wichtige Rolle spielt. Im Spiel gibt es sehr oft das Bully zum Fortsetzen des Spiels und den Check oder Bodycheck als Grundlage für die Aussage, dass Eishockey ein körperbetontes Spiel ist.

Das Icing spielt eine Rolle, wenn der Pass in die Offensive nicht geklappt hat und das Time-Out ist die Möglichkeit für den Trainer, für etwas Ruhe zu sorgen und sich mit den Spielern zu besprechen. Oft passiert das in den letzten Minuten des Spiels. Im Eishockey, speziell in der NHL, gibt es auch das sehr beliebte All Star Game.

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Artikel-Infos

Eishockey Drop PassArtikel-Thema:
Drop Pass oder Dropping im Eishockeyspiel
Beschreibung: Der 🏒 Drop Pass oder das Dropping im Eishockeyspiel ist dann gegeben, wenn man den ✅ Puck führt, aber für den nächsten ablegt.

letztes Datum:
08. 08. 2022

Kategorien

Rund um den Ball
Fußball
Golfsport
Tennis
Ballsportarten

Sommer und Winter
Wintersport
Wassersport
Motorsport

Ausdauersport
Radsport
Leichtathletik
Lauftraining
Training

und noch mehr...
Weitere Sportarten
Sportstorys

Olympia
Olympische Spiele