Sie sind hier: Startseite -> Wassersport -> Schwimmen -> Schwimmrichter

Schwimmrichter und seine Aufgaben

Überprüfung der richtigen Schwimmbewegungen

Neben den verschiedenen anderen Funktionären im Wettkampfgericht eines Schwimmbewerbs gibt es auch die Schwimmrichter. Bei großen Veranstaltungen wie olympischen Sommerspielen oder Weltmeisterschaften sind zwei Schwimmrichter vorgesehen, bei kleineren lokalen Rennen kann auch ein Schwimmrichter eingesetzt werden.

Aufgaben des Schwimmrichters beim Schwimmsport

Der Schwimmrichter hat vor allem darauf zu achten, dass die Spielregeln eingehalten werden. Das bedeutet, dass er sich darauf konzentriert, ob die gewählte Schwimmart richtig von den Schwimmerinnen und Schwimmern eingesetzt wird. Wenn es einen Bewerb im Brustschwimmen gibt und jemand setzt Bewegungsabläufe vom Kraulen ein, dann sind die Regeln ad absurdum geführt und man wird entsprechend disqualifiziert. Allerdings gilt auch beim Schwimmrichter wie bei den anderen Mitgliedern des Wettkampfgerichts, dass diese Strafe nicht selbst ausgesprochen werden darf. Stattdessen wird die Beobachtung sofort dem Schiedsrichter gemeldet.

Die Position des Schwimmrichters befindet sich auf der Seite des Schwimmbeckens, um durch die Seitenansicht einen genaueren Eindruck der Bewegungen wahrnehmen zu können. Zwei Schwimmrichter bei großen Veranstaltungen teilen sich das Feld der meist acht Bahnen auf und beobachten ihre Seite des Feldes, um etwaige technische Fehler zu erkennen.

Neben der eigentlichen Aufgabe werden auch die Wenderichter unterstützt, weil man von der Seite sehr gut beobachten kann, ob die Wende richtig durchgeführt wurde und ob es zum Kontakt auf der Anschlagplatte gekommen ist. Wird ein Fehler beobachtet, ist wieder der Schiedsrichter umgehend zu informieren.

Beim Rückenschwimmen gibt es zudem die Aufgabe, die Rückenstarthilfe zu installieren und nach dem Bewerb wieder zu entfernen, da ja meist viele verschiedene Bewerbe im gleichen Stadion ausgetragen werden und nur beim Rückenschwimmen ist diese Hilfseinrichtung gefragt und nützlich.

Lesen Sie auch

Betrachtet man ein Schwimmrennen, dann wird man vielleicht noch den Starter wahrnehmen, der den Startschuss erteilt, um das Rennen zu beginnen, aber all die anderen Leute wird man kaum erkennen oder als wichtig betrachten. Die Zeit läuft aber nicht von alleine, es braucht ein entsprechendes System und einen dafür zuständigen Zeitnehmer.

Dazu gibt es noch weitere Aufgaben rund um das Schwimmen, auch abhängig von der Art des Bewerbs. Der Wenderichter beurteilt die richtige Vorgehensweise im Wasser, wenn am Ende der Bahn die Richtung gewechselt wird. Der Schiedsrichter ist für den gesamten Ablauf zuständig und wird noch von weiteren Funktionären unterstützt wie dem Zielrichter und dem Schwimmrichter. Der Protokollführer ist für das Niederschreiben der Aktionen und Vorkommnisse zuständig.

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Artikel-Infos

Schwimmen Wettkampfgericht SchwimmrichterArtikel-Thema:
Schwimmrichter und seine Aufgaben
Beschreibung: Der 🏊 Schwimmrichter hat beim offiziellen Bewerb im Schwimmsport die richtige ✅ Einhaltung der Bewegungen und Schwimmstile zu überprüfen.

letztes Datum:
03. 08. 2021

Kategorien

Rund um den Ball
Fußball
Golfsport
Tennis
Ballsportarten

Sommer und Winter
Wintersport
Wassersport
Motorsport

Ausdauersport
Radsport
Leichtathletik
Training

und noch mehr...
Weitere Sportarten
Sportstorys

Olympia
Olympische Spiele