Sie sind hier: Startseite -> Schwimmsport -> Schwimmen -> Wettkampfgericht -> Schwimmrichter

Schwimmrichter im Schwimmbewerb

Überprüfung der richtigen Schwimmbewegungen

Neben den verschiedenen anderen Funktionären im Wettkampfgericht eines Schwimmbewerbes gibt es auch die Schwimmrichter. Bei großen Veranstaltungen wie olympischen Sommerspielen oder Weltmeisterschaften sind zwei Schwimmrichter vorgesehen, bei kleineren lokalen Rennen kann auch ein Schwimmrichter eingesetzt werden.

Aufgaben des Schwimmrichters

Der Schwimmrichter hat vor allem darauf zu achten, dass die Spielregeln eingehalten werden. Das bedeutet, dass er sich darauf konzentriert, ob die gewählte Schwimmart richtig von den Schwimmerinnen und Schwimmern eingesetzt wird. Wenn es einen Bewerb im Brustschwimmen gibt und jemand setzt Bewegungsabläufe vom Kraulen ein, dann sind die Regeln ad absurdum geführt und man wird entsprechend disqualifiziert. Allerdings gilt auch beim Schwimmrichter wie bei den anderen Mitgliedern des Wettkampfgerichts, dass diese Strafe nicht selbst ausgesprochen werden darf. Stattdessen wird die Beobachtung sofort dem Schiedsrichter gemeldet.

Die Position des Schwimmrichters befindet sich auf der Seite des Schwimmbeckens, um durch die Seitenansicht einen genaueren Eindruck der Bewegungen wahrnehmen zu können. Zwei Schwimmrichter bei großen Veranstaltungen teilen sich das Feld der meist acht Bahnen auf und beobachten ihre Seite des Feldes, um etwaige technische Fehler zu erkennen.

Neben der eigentlichen Aufgabe werden auch die Wenderichter unterstützt, weil man von der Seite sehr gut beobachten kann, ob die Wende richtig durchgeführt wurde und ob es zum Kontakt auf der Anschlagplatte gekommen ist. Wird ein Fehler beobachtet, ist wieder der Schiedsrichter umgehend zu informieren.

Beim Rückenschwimmen gibt es zudem die Aufgabe, die Rückenstarthilfe zu installieren und nach dem Bewerb wieder zu entfernen.

Ebenfalls interessant:

Schiedsrichter

Der Schiedsrichter ist der wesentliche Verantwortliche im Wettkampfgericht beim Schwimmsport und entscheidet auch über die anderen Wettkampfrichter.

Starter

Der Starter ist Mitglied des Wettkampfgerichts beim Schwimmsport und vor allem für die ordnungsgemäße Durchführung des Starts zuständig.

Zeitnehmer

Der Zeitnehmerobmann und die Zeitnehmer sind Teil des Kampfgerichts bei einem Schwimmwettbewerb mit klar festgelegten Aufgabenbereichen.

Zielrichter

Der Zielrichter hat beim Schwimmwettkampf genau zu beobachten, in welcher Reihenfolge die Schwimmer das Ziel erreichen.

Wenderichter

Der Wenderichter hat beim offiziellen Schwimmbewerb dafür zu sorgen, dass die Regeln bei der Wende eingehalten werden.

[aktuelle Seite]

Schwimmrichter

Der Schwimmrichter hat beim offiziellen Bewerb im Schwimmsport die richtige Einhaltung der Bewegungen und Schwimmstile zu überprüfen.

Protokollführer

Der Protokollführer beim Schwimmbewerb ist für den Schriftverkehr und das Überprüfen der gemeldeten Ergebnisse verantwortlich.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Wettkampfgericht

Startseite Schwimmsport