Sie sind hier: Startseite -> Leichtathletik -> Leichtathletikbewerbe -> Stadion

Leichtathletik Stadion

Veranstaltungsort der Leichtathletik

Für offizielle Bewerbe in der Leichtathletik ist die Voraussetzung ein entsprechendes Leichtathletik-Stadion, das über die nötigen Einrichtungen für alle Wettbewerbe verfügt. Manchmal wird auch ein Fußballstadion für diese Zwecke verwendet, das über die nötige Laufbahn verfügt.

Voraussetzungen für das Leichtathletik Stadion

Für olympische Sommerspiele, Weltmeisterschaften und Europameisterschaften sowie offizielle Wettkämpfe muss ein Stadion als Wettkampfort bestimmte Bedingungen erfüllen, um überhaupt ausgewählt werden zu können. Als erstes denkt man dabei an die Laufbahn, denn die Laufbewerbe sind natürlich zahlreich angeboten. Diese muss aus acht Einzelbahnen bestehen, um für die Bewerbe eingesetzt werden zu können, unabhängig davon, ob es um Hürdenrennen, Sprint oder andere Laufbewerbe geht.

Innerhalb des Ovals, das die Laufbahn beschreibt, befindet sich die Rasenfläche, wobei sich ein kleiner Teil der Fläche ohne Rasen ausgelegt ist. Das hat den wesentlichen Grund, weil für das Anlaufen bei Speerwurf oder Hochsprung der Rasen hinderlich wäre und eine glatte Oberfläche deutlich besser ist als der Rasen.

Auf der Rasenfläche gibt es viele Einrichtungen und Linien, um die Bewerbe durchführen zu können. Dazu zählen die Weitenmessungen für den Speerwurf, für das Kugelstoßen, für den Hammerwurf oder für das Diskuswerfen. Vor allem gibt es aber für die einzelnen Bewerbe auch eigene Regeln, wo das Sportgerät landen darf, um einen gültigen Versuch erreicht zu haben. Auch diese Bereiche müssen klar ersichtlich sein, damit ein regelkonformer Wettbewerb überhaupt stattfinden kann.

Laufbahn und die Markierungen

Interessant ist die Laufbahn selbst, die nicht nur in acht Bahnen unterteilt ist, sondern viele Markierungen aufweist. Diese dienen für die Startposition der einzelnen Bewerbe, beispielsweise für die langen Strecken oder auch für den Sprint. Die Ziellinie gibt es aber nur einmal und daher endet jeder Bewerb unabhängig von der Streckenlänge an dieser Ziellinie.

Das Stadion bietet damit alle Leichtathletik-Bewerbe und verknüpft die Bewerbe mit einem großen Publikum, das vor Ort den Leistungen beiwohnen kann. Manche Leichtathletik-Stadien fassen 80.000 Leute und damit ist eine große Stimmung nahezu garantiert. Die Referenz schlechthin hat London geschafft, denn die Leichtathletik-Bewerbe im Rahmen der olympischen Sommerspiele 2012 wurden bei einer derart prächtigen Stimmung durchgeführt, dass viele noch Jahre später davon geschwärmt haben.

Halle statt Stadion

Das Leichtathletik Stadion ist nicht immer möglich. Wenn es in Europa oder in anderen Kontinenten kalt ist, zieht man sich in die Halle zurück und es gibt eigene Bewerbe für die Hallensaison mit den Höhepunkten der Hallen-EM oder Hallen-WM. Dabei hat man weniger Fläche zur Verfügung, daher auch weit weniger Bewerbe. Die Sprungbewerbe sind allesamt möglich, beim Werfen gibt es nur das Kugelstoßen, da für Speer & Co. einfach der Platz fehlt.

Leichtathletikbewerbe: Leichtathletikstadion

Artikel-Infos

Leichtathletik StadionArtikel-Thema:
Leichtathletik Stadion
letztes Datum:
09. 06. 2020

Unsere Partner

Smava Kreditvergleich

McMakler Immobilien bewerten lassen

Conrad Elektronik

HSE

OTTO Versand

Tchibo

Thalia

Zooplus Tierprodukte