Sie sind hier: Startseite -> Eissport -> Eishockey -> Mannschaft -> Flügelstürmer

Eishockey und Flügelstürmer

Gefahr von der Seite für den gegnerischen Torwart

Im Eishockeysport gibt es fünf Feldspieler, die sich in zwei Verteidiger und drei Stürmer aufteilen. Durch das schnelle Spiel sind Verteidiger rasch auch Stürmer und umgekehrt Stürmer auch in der Abwehr eingesetzt, aber prinzipiell unterscheidet man bei den Stürmern den Mittelstürmer (Center) von den Flügelstürmern (Wings).

Flügelstürmer im Eishockeyteam

Eishockey Flügelstürmer oder WingSo wie es bei den Verteidigern einen linken und einen rechten Verteidiger gibt, gibt es diese Aufteilung auch bei den Flügelstürmern, die nicht nur dafür verantwortlich sind, den Mittelstürmer von der Seite aus gut einzusetzen und ihm den Puck zuzuspielen, sondern die selbst sehr große Torgefahr auslösen können. Sie haben durch das kleine Spielgerät mehr Möglichkeiten, den Puck im engen Winkel Richtung Tor zu bringen als beispielsweise ein Fußballer, bei dem der Torhüter das Tor leichter abdecken kann.

Zwar hat der Torhüter natürlich diese Möglichkeit im Eishockey auch, aber durch den kleinen Puck und seine viel höhere Geschwindigkeit gelingen Tore von einer Außenposition öfter. Hier wirkt dann der Center zusätzlich, denn wenn der Torhüter abwehrt, prallt der Puck oft zurück und der Mittelstürmer kann den Puck leichter einnetzen.

Flügelstürmer helfen in der Abwehr mit und sind dafür verantwortlich, die Flügelstürmer der gegnerischen Mannschaft abzubremsen, zu decken und am Spielzug zu hindern. Gleichzeitig sind Flügelstürmer meist jene Spieler, die schnelle Konter ausführen und den Puck rasch in das Angriffsdrittel bringen, um für Torgefahr zu sorgen.

Flügelstürmer im Eishockeyspiel

Die Positionen ändern sich sehr rasch und es kann in einem Konter auch vorkommen, dass ein Verteidiger den Mittelstürmer spielt, aber üblicherweise agieren die Flügelstürmer auf der Seite und versuchen in der Mitte den Mittelstürmer einzusetzen. Um die Verteidigung aber zu irritieren, spielen diese auch gerne umgekehrt, sodass der Mittelstürmer plötzlich auf der Seite agiert und der Flügelstürmer nervt in der Mitte die Abwehr.

Im Power-Play wechseln sich die Positionen nochmals schneller und dann kann der Mittelstürmer auch hinter dem Tor agieren, um seine Mitspieler einzusetzen, aber genauso vorne stehen. Die Flügelstürmer passen sich an. Typisch für den Flügelstürmer ist ein sehr schnelles Eislaufen und deshalb auch schnelle Gegenstöße aus der eigenen Abwehr heraus. Der Flügelstürmer muss immer in Bewegung sein und er muss das Spiel gut lesen können, um rechtzeitig zu starten und für einen Konterangriff bereit zu sein.

Daher ist der Flügelstürmer nicht ganz so ein massiver Kollege wie der Mittelstürmer, aber er muss sich natürlich gegen die Verteidiger auch durchsetzen können, weil willkommen ist man auch auf der Seitenposition nicht.

Ebenfalls interessant:

Torhüter

Der Torhüter ist im Eishockey ein dick gepolsteter und geschützter Spieler, der die Tore verhindern möchte und sehr beweglich sein muss.

Ersatztorhüter

Der Ersatztorhüter im Eishockeysport bekommt nicht so viele Eiszeiten wie die Nummer eins, er kann aber überraschend doch zu einem Einsatz kommen.

Verteidiger

Der Verteidiger und seine Aufgaben im Rahmen eines Eishockeyspiels in der Defensive und Offensive mit schnellem Umschalten je nach Situation.

Verteidigerpaar

Das Verteidigungspaar ist in der Aufstellung für das Eishockeyspiel eine Kombination von zwei Verteidigern, die eine Linie bilden.

[aktuelle Seite]

Flügelstürmer

Die Flügelstürmer oder Wing im Eishockeyspiel und ihre Aufgaben, die den Mittelstürmer (Center) unterstützen und selbst für Torgefahr sorgen.

Mittelstürmer

Der Mittelstürmer oder Center ist der zentrale Angreifer, von dem die meiste Torgefahr ausgeht und der aber auch sehr robust sein muss, um sich durchzusetzen.

Angriffslinie

Grundlagen über den Eishockeysport und die Angriffslinien, die aus drei zusammengespielten Stürmern bestehen und die Aufstellung repräsentieren.

Feldspieler

Als Feldspieler werden alle Eishockeyspieler mit Ausnahme des Torwarts bezeichnet, die sich aktuell am Eis befinden, egal ob Verteidiger oder Angreifer.

Enforcer oder Goon

Der Enforcer oder Goon ist ein Spieler in der Eishockey-Mannschaft, der vor allem die Aufgabe hat, gefährliche gegnerische Spieler zu behindern.

Home Team

Das Home Team ist im Eishockeysport die Heimmannschaft, die also den Heimvorteil bei der bevorstehenden Begegnung und damit das Heimpublikum nutzen kann.

Road Team

Als Road Team bezeichnet man im Eishockeysport die Gastmannschaft, die im fremden Stadion versucht, die Punkte der Gastmannschaft zu stehlen.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Mannschaft

Startseite Eissport