Sie sind hier: Startseite -> Kampfsport -> Boxen -> Boxkampf

Boxkampf und Boxen

Boxkampf: Durchführung eines Kampes im Boxsport

Im Boxsport gibt es verschiedene Bewerbe vom Amateurboxen bis zum Profiboxen, vom olympischen Turnier bis zum Damenboxen. Aber jeder Boxkampf findet auf sehr einheitliche Weise statt, die große Unterscheidung gibt es eigentlich nur bei der Dauer der Kämpfe. Im olympischen Boxturnier wird zum Beispiel drei Runden lang zu drei Minuten geboxt, im Profiboxen sind es bis zu zwölf Runden zu drei Minuten.

Ansonsten finden die Boxkämpfe sehr gleichartig statt. Das bedeutet zum Beispiel, dass vorgeschrieben ist, dass ein Kampfarzt zur Stelle sein muss. Ohne Anwesenheit eines Arztes, der sofort einschreiten kann, kann ein seriöser und offizieller Boxkampf nicht stattfinden. Für einen offiziellen Kampf muss es auch drei Punkterichter geben, die darüber entscheiden, wer von den beiden Teilnehmerinnen oder Teilnehmer den Kampf für sich entscheiden konnte.

Im Ring selbst wirkt der Ringrichter, der als Schiedsrichter tätig ist und sofort zwischen die Kämpfer tritt, wenn es zu Unstimmigkeiten kommt oder wenn nicht im Sinne der Regeln geboxt wurde. Er kommuniziert im Bedarfsfall auch mit den außenstehenden offiziellen Mitgliedern wie dem Verbandsrepräsentanten oder dem Zeitnehmer. Ersterer überprüft, ob der Kampf im Sinne der Regeln durchgeführt wird und zweiterer ist dafür zuständig, dass die Zeit eingehalten wird. Wenn die Rundenzeit abgelaufen ist, sorgt er für den Glockenschlag und die Kämpfer beenden ihre Aktivitäten.

Ebenfalls unmittelbar beim Ring befinden sich natürlich die Trainer der Teilnehmer sowie ihre Sekundanten. Die Trainer dürfen dabei während des Kampfes Tipps geben, wie sich ihr Schützling verhalten soll und welche Taktik anzuwenden ist. Das unterscheidet den Boxsport von anderen Sportarten, bei denen der Trainer während des Wettkampfes keine Einflussnahme durchführen darf. Der Sekundant kümmert sich während der Pausen um den Boxer und ruft natürlich auch in den Ring, um den Boxer zu unterstützen, wenn er sich gerade mitten im Gefecht befindet.

Weitere Details zum Boxkampf

Übersicht der Unterseiten

Punkterichter

Die Punkterichter beim Boxkampf entscheiden über Sieg und Niederlage durch Zusammenfassung der Treffer.

Punktewertung

Die Punktewertung ist wesentlich für die Entscheidung im Boxkampf, wer den Kampf gewonnen hat - außer dem K.o.-Sieg.

Ringrichter

Der Ringrichter im Boxkampf ist der Schiedsrichter, der mit den beiden Akteuren im Ring steht und wenn nötig diesen Kampf auch unterbricht.

Sekundant

Der Sekundant im Boxsport betreut den Boxer in den Pausen zwischen den Runden auch als moralische Hilfe, wenn es nicht läuft.

Trainer

Der Trainer ist beim Boxkampf direkt am Ring und gibt sowohl in der Pause als auch während des Kampfes Anweisungen.

Zeitnehmer

Der Zeitnehmer sorgt für die zeitliche Einhaltung des Boxkampfes inklusive Unterbrechungen in den Runden.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Boxen

Startseite Kampfsport