Sie sind hier: Startseite -> Wintersport -> Biathlon -> Sprint Durchführung

Durchführung des Sprint im Biathlon

Zweimal Schießeinlage, drei kurze Runden

Der Sprint als kürzester Bewerb des Biathlonsports umfasst bei den Damen eine Streckenlänge von 7,5 Kilometer, die Herren laufen 10 Kilometer. Für beide gilt, dass zweimal geschossen wird und zwar zuerst liegend und dann stehend. Der ganze Bewerb ist ein hektisches Rennen und die Zeitabstände sind gering.

Wie wird der Sprint im Biathlon durchgeführt?

Die Startreihenfolge erfolgt im Biathlon-Sprint nach einer Auslosung, wobei die rote Gruppe als Gruppe der besten im Weltcup die Auswahl hat, wann sie an die Reihe kommen möchten. Weiß man, dass der Wind später stärker wird, kann sich die rote Gruppe also überlegen, eher früh an den Start zu gehen - was meist gewählt wird. Weiß man aber, dass das Wetter gegen Ende des Bewerbs besser wird, ist es auch schon vorgekommen, dass die besten Athletinnen und Athleten erst am Ende an der Reihe waren.

Durchführung im Biathlon-Sprint

Somit gibt es keine fixe Startreihenfolge, die bei jedem Sprint gleich ist und die Startnummer definiert, wann man an der Reihe ist. Die zweite Besonderheit betrifft den Schießplatz, denn man kann sich zu jeder Schießbahn bewegen, die man haben möchte, vorausgesetzt natürlich, dass diese noch nicht belegt ist. Darin unterscheidet sich der Sprint von Verfolgung, Massenstart und Staffel, wo die Position im Rennen gleichgesetzt ist mit der Position am Schießplatz.

Das Sprintrennen startet gemäß der Startnummer und zuerst wird eine Runde gelaufen (Damen 2,5, Herren 3,3 Kilometer). Danach wird der Schießplatz erstmals angesteuert und im liegenden Anschlag fünf Schuss abgegeben. Für jeden Fehler muss eine Strafrunde (150 m lang) absolviert werden - also bei drei Schießfehler auch drei Runden. Nach diesen Strafrunden oder nach fünf Volltreffer darf man wieder auf die normale Strecke und läuft die zweite Runde.

Dann folgt das Stehendschießen. Wieder gilt, dass fünf Schuss abzugeben sind und wieder muss für jeden Schießfehler eine Strafrunde absolviert werden. Danach geht es in gewohnter Weise zurück auf die Strecke, um die letzte Runde laufen zu können. Nach 7,5 (Damen) bzw. 10 (Herren) Kilometer ist das Rennen zu ende und die Zeiten werden verglichen. Gewonnen hat die Athletin bzw. der Athlet mit der geringsten Gesamtzeit.

Lesen Sie auch

Der Biathlonsport lässt sich untergliedern in die Einzelbewerbe und in die Teambewerbe. Was die Einzelbewerbe betrifft, ist das Einzelrennen als längstes die große Tradition, die Kombination aus Sprint und Verfolgung für den Gesamtweltcup am wichtigsten und das Massenstartrennen die jüngste Form von Bewerb.

Der Einzelbewerb ist das längste Rennen im Biathlonsport und wird von der Durchführung wie der Sprint veranstaltet, aber beim Schießen gibt es die Besonderheit mit der Strafminute statt einer Strafrunde. Das verändert völlig die Art und Weise, wie gelaufen und geschossen wird und somit hat man eine ganz andere Vorstellung von Taktik.

Die große Besonderheit beim Sprintrennen ist wohl auch jene, dass das Ergebnis doppelt zählt, weil man mit dem Ergebnis in die Verfolgung geht. Die Durchführung ist Stress pur für die Teilnehmer, weil man keine Zeit hat, um einmal durchzuschnaufen und das betrifft vor allem auch die Taktik.

Die Besonderheit beim Verfolgungsrennen im Biathlonsport ist wohl die Tatsache, dass man mit dem Ergebnis des Sprints startet und damit mit dem Zeitabstand des Rennens. Daher ist die Taktik bereits vorgegeben, weil mit Rückstand muss man aufholen und alles riskieren, bei Vorsprung kann man hingegen andere Varianten wählen. Speziell ist die Durchführung, da das Feld deutlich kleiner ist als beim Sprint und mit dem Zeitabstand gestartet wird.

Das Massenstartrennen ist eine der jüngeren Rennvarianten im Biathlonsport und die Durchführung ist schon einmal eine andere, weil alle gleichzeitig weglaufen und bei Null starten. Damit gibt es keine Rückstände wie in der Verfolgung. Der Massenstart an sich ist schon eine Besonderheit des Rennens. In der ersten Runde wird aber mit angezogener Handbremse gelaufen, das ist Teil der Taktik.

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Artikel-Infos

Biathlon Sprint DurchführungArtikel-Thema:
Durchführung des Sprint im Biathlon
Beschreibung: Der 🎿 Durchführung des Sprint im Biathlon erfolgt mit ✅ drei Runden und zwei Schießeinlagen sowie möglicher Strafrunden nach Schießfehler.

letztes Datum:
24. 01. 2023

Kategorien

Rund um den Ball
Fußball
Golfsport
Tennis
Ballsportarten

Sommer und Winter
Wintersport
Wassersport
Motorsport

Ausdauersport
Radsport
Leichtathletik
Lauftraining
Training

und noch mehr...
Weitere Sportarten
Sportstorys

Olympia
Olympische Spiele